Stau vermeiden mit Netzwerk-Monitoring

Mit etwas Fantasie und einem API machen Sie aus Ihrem Monitoring Tool die Informationszentrale Ihres Unternehmens: mit schicken Übersichten und integriertem Benachrichtigungsdienst.

Ob es um die aktuellen Marketing-Kennzahlen, die Belegung der Konferenzräume, die offenen Support-Tickets oder die Verkehrslage zum Büroschluss geht, moderne Unternehmen sind auf allen Ebenen abhängig von Informationen. Entscheidend für den Erfolg ist dabei, die Balance zwischen Blindflug und „Information-Overkill“ zu halten, sprich jedem Mitarbeiter möglichst viel möglichst relevante Information möglichst übersichtlich zu liefern.

Hier kommen moderne Netzwerk-Monitoring-Lösungen ins Spiel: Sie sind konzipiert um Daten zu sammeln, auszuwerten und gezielt zu verteilen. Darüber hinaus bieten Sie umfassende Benachrichtigungs- und Alarmierungs-Funktionen, um beim Erreichen individuell definierter Grenzwerte die Verantwortlichen umgehend zu informieren. Allerdings sind die meisten dieser Tools technisch eingeschränkt und nur für das Erfassen von Netzwerkdaten optimiert.

Die PRTG-Office-Map PaesslerDie PRTG-Office-Map im Paessler-Büro informiert unter anderem über Besprechungsraumbelegungen, Mittagessensoptionen und die aktuelle Verkehrslage (Bild: Paessler AG)

Die IT-Monitoring-Lösung PRTG Network Monitor allerdings kann weit mehr als nur Bandbreiten messen oder Server überwachen. Über ein dokumentiertes API und eine Reihe von integrierten Vorlagen lassen sich nicht nur Standarddaten über klassische IT-Komponenten auslesen, sondern prinzipiell alle digitalisierbaren Informationen erfassen. Diese können dann in PRTG ausgewertet werden und über Reports, Maps oder via E-Mail, SMS oder als Push-Benachrichtigung auf das Smartphone publiziert und verschickt werden.

Schon lange nutzt der Hersteller von PRTG, die Nürnberger Paessler AG, die Monitoring-Lösung intern als zentrale Informationsplattform. Bei allen Abteilungen sind Monitore installiert, auf denen relevante Informationen übersichtlich angezeigt werden. So wissen die Entwickler, wenn die Support-Ticket-Zahlen steigen und sie den Kollegen im Support unter die Arme greifen müssen, das Online-Marketing-Team sieht die aktuellen Kennzahlen, die Administratoren den Zustand des Netzwerks und alle Mitarbeiter sehen die Belegung der Konferenzräume und die Verkehrslage um Nürnberg herum – was zunehmend interessanter wird, wenn es auf den Feierabend zugeht. Und wenn die Ticketzahlen in kritische Bereiche kommen oder die Marketing-Zahlen ungewöhnliche Tendenzen zeigen, werden die zuständigen Kollegen per E-Mail direkt benachrichtigt.

Mit der 100-Sensoren-Freeware-Lizenz können Sie PRTG komplett kostenlos einsetzen um Ihren Kollegen effizient und übersichtlich eine Vielzahl wertvoller Informationen zur Verfügung zu stellen. Und es dürften auch noch einige Sensoren übrigbleiben, um die wichtigsten Komponenten Ihres Netzwerks im Blick zu behalten.

Themenseiten: Netzwerk, Paessler

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Stau vermeiden mit Netzwerk-Monitoring

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *