Lenovo stellt vier neue Workstations der ThinkPad P-Serie vor

Mit den Thinkpad-Modellen P51, P51s und P71 hat Lenovo seine neuesten mobilen Workstations vorgestellt. Sie sind ab Mai ab rund 2260 Euro erhältlich.

Lenovo hat seine ThinkPad P-Serie um drei neue mobile Workstations erweitert. Die neuen Modelle sollen Ingenieuren und Designern die notwendige Unterstützung bieten, um auch in komplexen Arbeitsbereichen die Wünsche ihrer Kunden erfüllen zu können. Die Lenovo ThinkPad P51s Mobile Workstation ist ab Mai 2017 ab 2259,81 Euro im Handel verfügbar, das P51 ist ebenfalls ab Mai für 2474,01 Euro erhältlich. Die ThinkPad P71 Mobile Workstation wird 2593,01 Euro kosten, die Lenovo ThinkStation P320 Workstation wird ab 950,81 Euro angeboten.

Lenovo ThinkPad P51 (Bild: Lenovo)Lenovo ThinkPad P51 (Bild: Lenovo)

Die robusten Notebooks wurden laut Hersteller nach Militärstandards getestet und sind ISV-zertifiziert. In allen Modellen finden sich Thunderbolt 3-Anschlüsse für eine schnelle Datenübertragung.

Beim Notebook ThinkPad P51 hat Lenovo eigenen Aussagen zufolge besonderen Wert auf hohe Leistungsstärke und graphische Darstellung gelegt. Im Inneren der ThinkPad P51 Mobile Workstation arbeiten die neuesten Intel Xeon-Prozessoren und die neuesten Nvidia Quadro-Grafikkarten. Das 4K-UHD-IPS-Display mit optionaler IR-Kamera bietet eine 100 Prozent Adobe Farbgamut-Abdeckung und X-Rite Pantone Farbkalibrator.

Lenovo Thinkstation mit Monitor (Bild: Lenovo)Lenovo Thinkstation mit Monitor (Bild: Lenovo)

Das ThinkPad P51s kommt im leichten und flachen Gehäuse. Es bringt im Vergleich zum Vorgänger gut 200 Gramm weniger auf die Waage. Damit ist es eigenen Aussagen zufolge die leichteste mobile Workstation, die Lenovo bislang entwickelt hat. Es wird von Intel Core i7-Prozessoren und einer Nvidia Quadro-Grafikkarte angetrieben. Dank der Power Bridge-Technologie entfällt der Steckdosenzwang. Power Bridge setzt auf zwei Akkus und ermöglicht den Austausch des hinteren Akkus auch während des Betriebs.

Das ThinkPad P71 ist für den Einsatz in der virtuellen Welt konzipiert. Die neuen Pascal-basierten Nvidia Quadro-Grafikprozessoren – bis hin zum Quadro P5000 mit 16 GByte GDDR-Videospeicher machen sie in Kombination mit Intel Xeon-Prozessoren, bis zu 2 TByte PCIe-Speicher und 64 GByte Hauptspeicher zur schnellsten und leistungsstärksten mobilen Workstation in der Geschichte von Lenovo, so der Hersteller. Die mobile Workstation verfügt über Oculus- und HTC VR-Zertifikate sowie das VR-Ready Zertifikat von Nvidia.

Die ThinkStation P320 rundet das Angebot an neuen Modellen für professionelle Nutzer ab. Das Gerät bietet die neuesten leistungsstarken Intel Core i- und Xeon-Prozessoren mit einer Geschwindigkeit von bis zu 4,2 GHz und Turbo Boost bis zu 4,5 GHz, Pascal-basierte Nvidia Quadro-Grafiklösungen, einschließlich VR-Ready Quadro P4000, die aktuellsten Speichertechnologien, einschließlich M.2, sowie eine innovative Flex-Modulunterstützung für eine einfache Anpassung.

Weitere technische Details zu den neuen Workstations bietet Lenovo auf seiner Webseite.

WEBINAR

What´s next – Storage & Co: Die Enterprise Cloud!

Lernen Sie in diesem Audio-Webinar die Bausteine einer Enterprise Cloud Plattform kennen. Erfahren Sie, wie Sie maximale Freiheit und Flexibilität für Ihre Anwendungen erzielen. Mehr Outcome mit weniger Input erzielen – konkrete Anwendungsbeispiele. [Update: Das Webinar hat bereits stattgefunden. Jetzt registrieren und Aufzeichnung ansehen.

Themenseiten: Desktop, Lenovo, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lenovo stellt vier neue Workstations der ThinkPad P-Serie vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *