Galaxy S8 und S8+: Vorbestellungen brechen in Korea alle Rekorde

In seinem Heimatmarkt sammelt Samsung in zwei Tagen 550.000 Vorbestellungen für seine neuen Flaggschiff-Smartphones ein. Das entspricht einer Steigerung um den Faktor 2,75 gegenüber dem Galaxy Note 7 und um den Faktor 5,5 im Vergleich zum Galaxy S7.

In Samsungs Heimatmarkt Südkorea sind innerhalb von nur zwei Tagen 550.000 Vorbestellungen für das Galaxy S8 und das S8+ eingegangen. Das entspricht fast der dreifachen Menge, in der das Galaxy Note 7 im gleichen Zeitraum vorbestellt wurde. Gegenüber dem Galaxy S7 erhöhte sich die Zahl der Vorbestellungen sogar um den Faktor 5,5.

Galaxy S8 (Bild: Samsung)

Am meisten gefragt war das dort verfügbare Galaxy S8+ mit 128 GByte Speicher. Erstmals in Korea bietet diese Version außerdem erstmals 6 GByte RAM. Zum Rekord an Vorbestellungen trug offenbar auch bei, dass Samsung wegen des Note-7-Debakels ein zunächst erfolgreiches Flaggschiff-Smartphone vom Markt nehmen musste – und sich deshalb die Nachfrage nach einem vergleichbaren neuen Modell aufbaute.

Der Smartphonehersteller bewarb das Galaxy S8 außerdem aggressiv, berichten koreanische Medien. Er hat demnach 3000 Standorte im Land eingerichtet, an dem die Geräte schon vor dem Verkaufsstart zu erproben sind – mehr als jemals zuvor.

Vorbestellungen für die neuen Flaggschiffe nimmt Samsung seit Freitag in Südkorea, Kanada und den USA entgegen. Die Vorbesteller sollen die Smartphones schon am 18. April, damit drei Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart am 21. April erhalten, und auch sofort benutzen können. In Europa ist der Verkaufsstart von Galaxy S8 und S8+ für den 28. April angesetzt. Vorbestellungen sind aber auch schon möglich – und die Auslieferung soll ebenfalls am 18. April beginnen.

Analysten erwarten, dass die neuen Galaxy-Modelle Samsung im zweiten Quartal zu einem neuen Rekordgewinn verhelfen. Schon für das erste Fiskalquartal 2017 konnte das Konglomerat einen Gewinnsprung von fast 50 Prozent prognostizieren. Es wäre zudem der zweithöchste Quartalsüberschuss in der Geschichte Samsungs. Den größten Anteil am operativen Gewinn soll allerdings die Chipsparte mit mehr als 6 Billionen Won haben, während die Mobilsparte einen Überschuss von rund 2 Billionen Won erreichen soll.

[mit Material von Cho Mu-Hyun, ZDNet.com]

WEBINAR

Von Software Defined bis Composable – Neue Architekturansätze im Datacenter

Florian Bettges von HPE erläutert in diesem Webinar, wie Unternehmen von hybriden IT-Konzepten profitieren können. Dabei geht er auf die Vorteile der einzelnen Ansätze ein und stellt Konzepte vor, wie die unterschiedlichen Ansätze in Zukunft in hybriden IT-Konzepten ineinander fließen. Jetzt registrieren und Webinaraufzeichnung ansehen.

Themenseiten: Galaxy, Quartalszahlen, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Galaxy S8 und S8+: Vorbestellungen brechen in Korea alle Rekorde

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *