Office 365: Microsoft führt mit März-Update auch Co-Authoring in Excel ein

Microsoft erweitert mit dem Update zahlreiche Programme und Features seiner Office-Suite. So können Anwender beispielsweise jetzt auch gemeinsam an Excel-Dokumenten arbeiten. PowerPoint-Präsentationen lassen sich direkt in Visio erstellen und handgeschriebene Gleichungen können in Graphen umgesetzt werden.

Das März-Update für Office 365 hat zahlreiche neue Features an Bord. Anwender haben jetzt die Möglichkeit, auch gemeinsam an Excel-Dokumenten zu arbeiten. Microsoft Teams und das Planungstool Booking sind jetzt allgemein verfügbar, außerdem erweitert Microsoft OneNote und bietet eine verbesserte Visio-Integration in Excel.

Nutzer können nun sehen, wer aktuell in einem Spreadsheet in Excel arbeitet. (Bild: Microsoft)Nutzer können nun sehen, wer aktuell in einem Spreadsheet in Excel arbeitet. (Bild: Microsoft)

Dank Co-Authoring in Excel auf Windows Desktops sieht der Nutzer, wo Kollegen in einem Dokument Veränderungen vornehmen, während er selbst das Sheet geöffnet hat. Die Funktion informiert darüber hinaus, wo die Kollegen arbeiten und kann sofort die Änderungen nachverfolgen. Ab sofort ist diese Funktion für Excel on Windows für Office Insiders Fast verfügbar. Weitere Informationen gibt es hier.  Microsoft wollte zunächst Rückmeldungen aus dem Insider-Programm sammeln, bevor diese Funktion allgemein verfügbar wird.

Das neue Feature ist in dem Office-Insider-Programm in Excel für iOS, Excel Mobile für Windows, Excel für Android und in Excel Online verfügbar. Zudem arbeite Microsoft auch daran, das Feature in Excel für Mac verfügbar zu machen.

Microsoft rollt darüber hinaus im Insider-Programm für Office 365 die Funktion AutoSave aus. „Mit AutoSafe kann braucht man künftig nicht mehr „Speichern“ drücken, egal ob man alleine oder mit anderen zusammenarbeitet“, verspricht Kirk Koenigsbauer, Corporate Vice President des Office-Teams,  in einem Blog. Zunächst bekommen Word, Excel und PowerPoint auf Windows Desktop das Feature, wie auch Dateien, die in SharePoint Online, OneDrive und OneDrive for Business gespeichert werden.

Nach einer erweiterten Testphase stellt Microsoft nun auch ‚Bookings‚ allgemein bereit. Das Tool ist für kleinere Unternehmen konzipiert, die damit den Kalender in Office 365 verbinden können und so die Planung von Terminen über voreingestellte Pufferzeiten und weitere Einstellungen optimieren können. Bookings ist für alle Abonnementen von Office 365 Business Premium verfügbar.

Neue Funktionen spendiert Microsoft auch OneNote. So kann es nun auch handgeschriebene Gleichungen in einem Graphen umwandeln und gleichzeitig gibt OneNote Hilfestellungen bei der Lösung von Gleichungen. Die neue Funktion ist in OneNote für Windows 10 und Anwender von Office 365 verfügbar. In OneNote für Windows 10 ist nun auch der Accessibility Checker verfügbar, über den Notizen für Menschen mit eingeschränkten visuellen Fähigkeiten aufbereitet werden können.

OneNote erkennt handgeschriebene Gleichungen und setzt diese in einen Graphen um. (Bild: Microsoft)OneNote erkennt handgeschriebene Gleichungen und setzt diese in einen Graphen um. (Bild: Microsoft)

Noch enger verzahnt mit Excel und PowerPoint wurde jetzt Visio im Insider-Slow-Programm als Vorabversion. So können jetzt Flowcharts aus Daten in Excel oder PowerPoint mit wenigen Klicks generiert werden. Mit Slide Snippets lassen sich Diagramme oder Ausschnitte in eine PowerPoint-Präsentation eingefügen. Zudem können jetzt aus den Visio-Data-Visualizer-Vorlagen PowerPoint-Präsentationen erstellt werden. Die neuen Beta-Funktionen sind für Visio für Windows-Desktops und für Office 365 verfügbar.

Visio, PowerPoint und Excel wachsen enger zusammen. Anwender können jetzt über Templates Daten oder Grafiken direkt in eine Präsentation einfügen. (Bild: Microsoft)Visio, PowerPoint und Excel wachsen enger zusammen. Anwender können jetzt über Templates Daten oder Grafiken direkt in eine Präsentation einfügen. (Bild: Microsoft)

Das frisch vorgestellte Collaboration-Tool Microsoft Teams ist nun in 181 Märkten in 19 Sprachen verfügbar und bringt nun auch mehr als 100 neue Features um, so Koenigsbauer weiter. Darüber hinaus bietet Teams mehr als 150 Integrationen mit anderen Apps, oder werde diese in Kürze bekommen.

[Mit Material von Martin Schindler, silicon.de]

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: HPE / Intel Just Right IT, Microsoft, Microsoft Office, Office, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen: