Galaxy S8: Bilder zeigen das Smartphone in unterschiedlichen Farben

Evan Blass hat weitere Bilder der neuen Samsung-Flaggschiffe Galaxy S8 und Galaxy S8+ veröffentlicht. Sie zeigen die neuen Smartphones von allen Seiten in den Farben Schwarz, Grau, Silber und Gold.

Kurz vor der Vorstellung der beiden Samsung-Flaggschiffe Galaxy S8 und Galaxy S8+ am 29. März in New York hat der für seine authentischen Leaks bekannte Journalist Evan Blass neue Bilder der beiden Smartphones veröffentlicht. Sie zeigen die Geräten von allen Seiten und in unterschiedlichen Farben. Demnach wird es die Galaxy-S8-Modelle in den Farben Schwarz, Grau, Silber und Gold geben. Ob diese Farbauswahl allerdings hierzulande zur Verfügung steht, bleibt abzuwarten. Außerdem zeigen die Bilder den Größenunterschied zwischen Galaxy S8 und Galaxy S8+.

Galaxy S8: Schwarz, Grau und Gold (Bild: Samsung, Evan Blass)Galaxy S8: Schwarz, Grau und Gold (Bild: Samsung, Veröffentlichung: Evan Blass).

Ein zusätzlich von Blass veröffentlichtes Bild soll die US-Versionen der Galaxy-S8-Modelle zeigen. Im Unterschied zu bisher veröffentlichten Bildern tragen die US-Varianten ihre jeweiligen Modellbezeichnung auf der Rückseite.

Galaxy S8 und Galaxy S8+: US-Modelle tragen angeblich die Modellbezeichnung auf der Rückseite (Bild: Samsung, Veröffentlichung: Evan Blass)Galaxy S8 und Galaxy S8+: US-Modelle tragen angeblich die jeweilige Modellbezeichnung auf der Rückseite (Bild: Samsung, Veröffentlichung: Evan Blass).

Meldung vom 21.3.

Video: Galaxy S8 mit neuem Benchmark-Rekord

Vor wenigen Tagen ist ein neues Video aufgetaucht, das das neue Samsung-Flaggschiff beim Ausführen des AnTuTu-Benchmarks zeigt. Demnach erreicht es mit einem Wert von 205.284 Punkten einen neuen Rekord. Bisheriger Spitzenreiter war das im letzten Jahr vorgestellte iPhone 7 Plus mit 181.807 Punkten. Das Galaxy S7 erzielt bei diesem Test 130.275 Punkte.

Die Authentizität des Videos lässt sich nicht überprüfen. Es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass ein neues Smartphone ein vor gut sechs Monaten erschienenes Modell in Sachen Leistung übertrumpft. Außerdem dürften diese Leistungsdaten nur unter bestimmten Bedingungen wie etwa bei 3D-Spielen relevant sein. Bei der täglichen Nutzung sind andere Kriterien wichtiger.

Für viele Anwender ist vor allem die Kamera ein wichtiger Gesichtspunkt beim Kauf eines neuen Smartphones. Samsung rangiert hier mit dem Galaxy S7 beziehungsweise Galaxy S7 Edge bereits in der Oberliga, wenn nicht gar an der Spitze. Es dürfte also kaum überraschen, wenn das S8 in diesem Bereich erneut einiges zu bieten hat. Gerüchten zufolge soll es wie Sonys zum Mobile World Congress vorgestellten Spitzenmodell Xperia XZ Premium Videosequenzen mit bis zu 1000 fps aufnehmen. Das Sony schafft dies allerdings nur für die Dauer von fünf Sekunden bei einer Auflösung von 720p. Im Galaxy S8 soll aber ein anderer Sensor zum Einsatz kommen. Außerdem versorgt Samsung angeblich den Bildprozessor mit zusätzlichem RAM für das schnelle Zwischenspeichern der Videosequenzen.

Galaxy S8 (Bild: Evan Blass)Galaxy S8 (Bild: Evan Blass)

Wie das Galaxy S8 aussehen wird, ist seit der Veröffentlichung eines Pressefotos, welches das Smartphone von vorne zeigt, durch den für seine Leaks bekannten Journalisten Evan Blass kein Geheimnis mehr. Nun hat Blass nachgelegt und ein Bild veröffentlicht, das die Rückansicht des Geräts zeigt.

Galaxy S8 für 799 Euro, Galaxy S8+ für 899 Euro

Blass will außerdem die Preise für die neuen Samsung-Smartphones erfahren haben. Demnach kostet das Galaxy S8 799 Euro und das Galaxy S8+ 899 Euro. Sollten die Angaben zutreffend sein, wären die neuen Samsung-Smartphones bei Markteinführung jeweils 100 Euro teurer als die Vorjahresmodelle.

Samsung Desktop Experience (Screenshot: All About Windows Phone)

Desktop-Dock DeX für 150 Euro

Samsung arbeitet außerdem an einer neuen Funktion für sein kommendes Premium-Smartphone, die das Galaxy S8 um einen Desktop-Modus erweitert. Samsung Desktop Experience (DeX) soll ähnlich wie Windows Continuum funktionieren: Nutzer sollen das Gerät mit einem externen Monitor verbinden und Apps im Fenstermodus ausführen können. Das dafür nötige Dock soll Blass zufolge für 150 Euro angeboten werden.

Ein dem Blog AllAboutWindowsPhone vorliegender Screenshot einer Präsentationsfolie beschreibt DeX als den „mobilen Arbeitsplatz“ der Zukunft. Demnach unterstützt die Funktion neben einem externen Monitor auch Eingabegeräte wie Tastatur und Maus und Multi-Tasking.

Das dargestellte Smartphone ist per Kabel mit dem externen Monitor verbunden. Maus und Tastatur werden offenbar drahtlos gekoppelt – wahrscheinlich per Bluetooth. Der Monitor, neben dem ein Android-Symbol angebracht ist, zeigt einen Desktop mit Symbolen, einem Startmenü und einer Taskleiste an. Zudem werden Anwendungen in separaten Fenstern ausgeführt. Ein Fenster spiegelt den Bildschirminhalt des Smartphones.

Samsung Galaxy S8: Unpacked Event am 29.3 in News York (Screenshot: ZDNet.de) Continuum ist derzeit noch ein Alleinstellungsmerkmal von Windows Phone, das allerdings sehr wenigen Geräten wie dem inzwischen ausverkauften Lumia 950, dem HP Elite X3 und dem Acer Liquid Jade Primo vorbehalten ist. Ein spezielles Dock projiziert die Inhalte des Smartphone-Displays auf einen externen Bildschirm – Maus und Tastatur lassen sich ebenfalls mit dem Dock verbinden. Für die HP-Lösung existiert zudem ein Lap Dock. Dabei handelt es sich um ein Display mit Tastatur und Akku, welches zur Darstellung von Inhalten in Verbindung mit dem Elite X3 genutzt werden kann. Es bleibt abzuwarten, ob auch Samsung ähnliches Zubehör für die professionelle Nutzung des Smartphones als Laptop-Ersatz vorstellen wird.

Digitaler Assistent Bixby

Offiziell bekannt ist inzwischen, dass Samsung die kommende Generation seiner Premium-Smartphonereihe Galaxy S8 mit einem auf künstlicher Intelligenz basierenden digitalen Assistenten ausstatten wird. Doch dieser bleibt den High-End-Modellen nicht alleine vorbehalten. Er soll auch auf den anderen Galaxy-Produkten und langfristig auf allen internetfähigen Geräten des Unternehmens Einzug halten.

Intelligente Assistenten spielen zumindest bei Premium-Smartphones eine wichtige Rolle. Google führte Anfang Oktober 2016 mit dem Google Assistant einen neuen sprachgesteuerten Service für seine Pixel-Smartphones ein. Er basiert auf der Wissensdatenbank Knowledge Graph und soll sich durch maschinelles Lernen immer nützlicher machen. Google Assistant kann nicht nur Fragen beantworten, sondern auch Aufgaben für den Anwender erledigen. Nachdem Google Assistant anfangs nur für die hauseigenen Pixel-Smartphones zur Verfügung stand, hat Google die Verfügbarkeit für Smartphones mit Android 6 und Android 7 angekündigt.

Weitere Informationen:

Technische Daten: Galaxy S7/Edge im Vergleich zu Galaxy S8/S8+

Galaxy S7 Galaxy S8 Galaxy S7 Edge Galaxy S8+
Display 5,1 Zoll 5,8 Zoll 5,5 Zoll 6,2 Zoll
Auflösung 1440 x 2560 QHD 1440 x 2960 QHD+ 1440 x 2560 QHD 1440 x 2960 QHD+
Format 16:9 18,5:9 16:9 18,5:9
Typ Amoled Amoled Amoled Amoled
CPU Exynos 8 (8890) Exynos 9 (8895) Exynos 8 (8890) Exynos 9 (8895)
GPU Mali-T880 Mali-G71 Mali-T880 Mali-G71
RAM 4 GByte 4 GByte 4 GByte 4 GByte
Speicher 32 GByte 64 GByte 32 GByte 64 GByte
Akku 3000 mAh, 11,55 Wh 3000 mAh, 11,55 Wh 3600 mAh, 13,86 Wh 3500 mAh, 13,48 Wh
Kamera 12 Megapixel 12 Megapixel 12 Megapixel 12 Megapixel
Frontkamera 5 Megapixel 8 Megapixel 5 Megapixel 8 Megapixel
Blende f/1.7 f/1.7 f/1.7 f/1.7
microSD ja ja ja ja
Iris-Scanner nein ja nein ja
Anschluss microUSB USB-C microUSB USB-C
Bluetooth 4.2 5.0 4.2 5.0
Abmessungen in mm 142,4 x 69,6 x 7,9 148,9 x 68,1 x 8,0 150,9 x 72,6 x 7,7 159,5 x 73,4 x 8,1
Gewicht in Gramm 152 151 157 173/td>
Preis bei Einführung in Euro 699 799 799 899

Themenseiten: Galaxy, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Galaxy S8: Bilder zeigen das Smartphone in unterschiedlichen Farben

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. März 2017 um 22:58 von A.Harzer

    Also mal ganz ehrlich, aktuell sehe ich nichts, was den Hype und den Preis ( teurer wie sein Vorgänger) um das Galaxy S8 rechtfertigt. Schon gar nicht nach dem Desaster mit Note, würde es mir nicht im Traum einfallen dafür diesen völlig überzogenen Preis zu zahlen. Erst einmal sollte sich Samsung wieder bewähren und beweisen, dass dieses Mal der Akku nicht explodiert. Für Selfie Junkies mag z.B. die verbesserte Frontkamera wichtig sein. Das S8+ hat sogar weniger Akkuleistung wie sein Vorgänger.
    Ich hätte mir z.B. gewünscht , dass auch eine Version für den Normalanwender ( nicht Selfi- und Sozial Mediajunkie) heraus kommt. War bis zum Samsung Galaxy S5 ein absoluter Samsung Fan, ich nutze dieses noch heute in der Duos Version ( private und geschäftlich) , welche man nach wie vor nicht auf dem deutschen Markt erhält, zumindest nicht auf normalen Weg.
    Sprachsteuerung? In meinen Augen ein fragliches Feature. Ich stelle mir gerade vor wie ich in einem Meeting mit meinem Smartphone quatsche, oder wenn meine Familie gerade Fernsehen möchte und ich in Selbstgesprächsmanier durch die Wohnung latsche, damit ich die anderen nicht störe. Im Konzert oder Fußballstadion meine Nachrichten nun über die Sprachsteuerung beantworten will….Einzig vielleicht brauchbar im Auto, wenn man allein fährt und andere dann nicht damit nervt. Genauso fragwürdig wie Alexa.
    Mehr interner Speicher ok, aber aktuell in Anbetracht dass eine Speichererweiterung von 32 GB für ca. 15€ zu haben ist naja. Arbeitsspeicher gleich wie beim S7? Iris Scanner , sehe ich ähnlich wie Sprachsteuerung. Die Sicherheit will ich nicht absprechen, ein entsperren des Telefons ist erst mal erschwert und man sollte sich überlegen, wann man ihn aktiviert.
    Auf jeden Fall vermisse ich den wechselbaren AKKU, eine DUOS Version erhältlich auch in Deutschland, eine die nicht die Speicherweiterung ersetzt. Gut fände ich einen integrierten Chipkartenleser z.B. für den neuen Personalausweis zumindest optional. Einfach ausgedrückt , dass man Versionen auf den markt bringt, welche den verschiedenen Generationen entsprechen. Ein Teenager, junger Erwachsener hat sicher nicht die gleichen Bedürfnisse wie ein Geschäftsmann/frau oder ein Familienmensch. Die Bedürfnisse ändern sich mit der Veränderung des persönlichen und beruflichen Umfeldes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *