Apple stellt iPad mit 9,7-Zoll-Retina-Display offiziell vor

Das iPad kommt mit 9,7-Zoll-Retina-Display mit einer Auflösung von 2048 mal 1536 Pixel sowie einer Pixeldichte von 264 ppi und wird von einem A9-Prozessor und einem M9-Coprozessor angetrieben. Mit an Bord sind eine 8- und eine 1,2-Megapixel-Kamera. Das Einstiegsmodell mit Wi-Fi und 32 GByte kostet 399 Euro, die Top-Version mit WiFi, LTE und 128 GByte 659 Euro.

Apple hat heute das iPad im Formfaktor 9,7 Zoll aktualisiert und unter anderem mit einem Retina Display ausgestattet. Der Nachfolger des iPad Air 2 ist so groß wie das iPad Pro 9,7 Zoll, allerdings etwas dicker und schwerer als die Pro-Version. Beim Innenleben wurde etwas abgespeckt, was sich vor allem beim Preis bemerkbar macht. iPad, wie es kurz und bündig heißt, wird in Silber, Gold und Space Grau erhältlich sein. Die WiFi-Version kostet mit 32 GByte Speicher 399 Euro, mit 128 GByte 499 Euro. Das 32-GByte-Modell WiFi + Cellular liegt bei 559 Euro, die 128-GByte-Version 659 Euro. Das iPad Pro mit 9,7 Zoll startet in der günstigsten Version im Vergleich dazu erst bei 679 Euro. Das neue iPad kann ab Freitag, den 24. März ab 16:01 Uhr online bei Apple bestellt werden.

Die Auslieferung an Kunden sowie die Verfügbarkeit in Apple Stores, bei ausgewählten Mobilfunkanbietern und autorisierten Apple Händlern (Preise können variieren) beginnt nächste Woche in mehr als 20 Ländern – darunter Deutschland, Australien, China, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Italien, Japan, Kanada, Niederlande, Schweden, Schweiz, Spanien und in den USA. Im April wird das iPad unter anderem in Dänemark, Indien, Mexiko, Norwegen, Russland und der Türkei verfügbar sein, im Mai folgen Brasilien, Taiwan sowie andere Länder.

Apple iPad 9,7" (Bild: Apple)Apple iPad 9,7″ (Bild: Apple)

Das iPad kommt im dünnen Aluminium-Unibody-Gehäuse mit Retina Display und einer Auflösung von 2048 mal 1536 Pixel sowie einer Pixeldichte von 264 ppi. Auf eine Antireflex-Beschichtung und eine vollständig laminiertes Display wird hier allerdings verzichtet. Angetrieben wird es von einem von Apple entwickelten A9 Chip der 3. Generation mit 64-Bit-Desktop-Architektur, der seit 2015 auch im iPhone 6s, im 6s Plus und im 6SE zum Einsatz kommt. Er ist Apple zufolge 1,6 mal schneller als der A8-Chip. Im 9,7 Zoll großen iPad Pro arbeitet im Vergleich dazu übrigens ein A9X-Chip der 3. Generation. Bei beiden kommt zudem ein M9 Coprozessor zum Einsatz.

Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Hauptkamera mit Blende f/2.4 verbaut, auf der Vorderseite eine 1,2-Megapixelkamera. Videos lassen sich mit 1080p drehen. Bei der Pro-Version finden sich eine 12-Megaixel-Kamera mit Blende f/2.2, Live Photos und True Tone Flash sowie eine 5-Megapixel-Kamera mit Retina Flash und außerdem 4K-Unterstützung beim Videodreh.

Die Datenkommunikation kann per HSPA+, WLAN ac (2,4 und 5 GHz), Bluetooth 4.2, GPS und Glonass erfolgen und bei den WiFi + Cellular-Version auch per LTE.

Über Touch ID lässt sich das iPad nicht nur entsperren. Es erlaubt, persönliche Informationen sicher in Apps zu behalten und Käufe aus dem App Store, iTunes Store und iBooks Store per Fingerabdruck zu erlauben. Apple Pay ermöglicht Zahlungen auf dem iPad für Waren und Dienstleistungen innerhalb von Apps oder auf einer Website in Safari, wird aber erst in wenigen Ländern unterstützt.

iPad wird mit iOS 10 ausgeliefert. Seit Herbst ist damit auch die Home-App verfügbar, mit der das „intelligente Haus“ einfach und sicher eingerichtet, verwaltet und kontrolliert werden kann. Multitasking-Funktionen in iOS 10 wie beispielsweise Slide Over, Split View und Picture-in-Picture sollen den Nutzer dabei unterstützen, noch produktiver zu sein.

„iPad ist das beliebteste Tablet auf der Welt. Die Kunden schätzen das große, 9,7-Zoll-Display für jede Art von Anwendung; vom Anschauen von Fernsehen und Filmen über das Browsen im Internet bis hin zu FaceTime-Anrufen oder dem Betrachten von Fotos – und ab sofort ist es noch günstiger“, sagt Philip Schiller, Apples Senior Vice President Worldwide Marketing . „Neue Kunden und alle, die sich ein Upgrade überlegen, werden das neue iPad mit seinem wunderschönen Retina Display, unserem leistungsstarken A9 Chip und dem Zugriff auf die mehr als 1,3 Millionen speziell für iPad entwickelten Apps für den Einsatz zu Hause, in der Schule und für die Arbeit lieben.“

Apple bietet für das iPad für 45 Euro passende Smart Cover aus Silikon in den Farben Anthrazit, Weiß, Mitternachtsblau, Sandrosa sowie in der Product (RED)-Version an.

Im Zuge der Aktualisierung hat Apple dem iPad mini 4 mehr Speicherkapazität bei gleichbleibenden Preisen spendiert. Das 128-GByte-Wi-Fi-Modell ist für 479 Euro erhältlich, das Wi-Fi + Cellular-Modell mit 128 GByte für 629 Euro.

Apple bietet jedem Kunden, der das iPad bei Apple kauft, ein kostenloses persönliches Setup im Store oder online an, um ihn bei der individuellen Einrichtung seines neuen iPads zu unterstützen.

Modell iPad Pro 9,7 Zoll iPad 9,7 Zoll
Display 9,7-Zoll-Retina-Display, 2048 x 1536 Pixel, 264 ppi 9,7-Zoll-Retina-Display, 2048 x 1536 Pixel, 264 ppi
Prozessor A9X mit M9 Coprozessor A9 mit M9 Coprozessor
Kompatibel mit Apple Pencil ja nein
Kompatibel mit Smart Keyboard ja nein
Hauptkamera 12 Megapixel, Blende f/2.2, Live Photos, True Tone Flash 8 Megapixel, Blende f/2.4
Video 4K HD (3840 x 2160 Pixel) HD 1080p
Frontkamera 5 Megapixel, Retina Flash 1,2 Megapixel
Lautsprecher 4-Lautsprecher-Audio 2-Lautsprecher-Audio
WLAN WLAN (802.11a/b/g/n/ac), Dualband (2,4 und 5 GHz), Bluetooth 4.2 WLAN (802.11a/b/g/n/ac), Dualband (2,4 und 5 GHz), Bluetooth 4.2
LTE ja (23 Bänder) ja (21 Bänder)
SIM Nano-SIM (unterstützt Apple SIM), Integrierte Apple-SIM Nano-SIM (unterstützt Apple SIM)
Anschlüsse Lightning, Smart Connector Lighting
Abmessungen 240 x 169,5 x 6,1 mm 240 x 169,5 x 7,5 mm
Gewicht (WiFi/WiFi + Cellular) 437/444g 469/478 g
Preis WiFi (32/128/256 GByte) 679/789/899 Euro 399/499/– Euro
Preis WiFi + Cellular (32/128/256 GByte) 829/939/1049 Euro 559/659/– Euro
Farben Silber/Gold/Space Grau/Rosegold Silber/Gold/Space Grau

ANZEIGE

Wie Sie mit digitalen Workflows Ihre Geschäftsprozesse agiler machen.

Gerade für mittelständische Unternehmen ist es entscheidend, dass Dokumentenprozesse ohne hohen Consulting- und Customizing-Aufwand umgestellt und digitalisiert werden. In diesem E-Book stellen wir Ihnen die Möglichkeiten digitaler Dokumentenprozesse vor und zeigen, wie eine standardisierte und skalierbare Lösung speziell für den Mittelstand aussehen kann.

Themenseiten: Apple, Tablet, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Apple stellt iPad mit 9,7-Zoll-Retina-Display offiziell vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. März 2017 um 9:53 von M@tze

    Das ist doch ein Witz. „und unter anderem mit einem Retina Display ausgestattet.“ Selbst mein iPad Air hat dieses Display schon, ist also nichts neues. Das Air 2 hat die selbe Auflösung, ist aber vollständig laminiert und mit Antireflex-Beschichtung ausgestattet, worauf bei dem „neuen“ Modell verzichtet wird. Die Abmessungen sind wieder grösser geworden und entsprechen meinem iPad Air. Die Kameras sind immer noch grottig, aber gut das wäre mir egal. Das LTE Modul ist auch alt, es wird immer noch nur 150MBit unterstützt. Im Prinzip bekomme ich nun also ein 4 Jahre altes iPad Air 1 mit „neuerem“ Prozessor (der ist auch schon 2 Jahre alt und in meinem iPhone 6S verbaut), 2 GB RAM und Touch ID zum Preis vom iPad Air 2?! Was hat Phil Schiller geraucht, es dann noch als „und ab sofort ist es noch günstiger“ anzupreisen? Vor 2 Jahren habe ich für mein iPad Air mit 16GB 350€ gezahlt, das „neue“ iPad würde mich mit 32GB 399€ kosten. Dafür bekomme ich aber einen Haufen alter, recycelter Hardware als „brand new“ angedreht? Nein, danke. Dann lieber ein Air 2 bei Ebay kaufen. Das bekomme ich da mit 16GB neu für 350€ und habe ein besseres Display. Da zu Hause sowieso alles gestreamt wird, stört mich der geringe Speicher auch nicht weiter…

    • Am 22. März 2017 um 12:12 von Hi, hi...

      …ich hab das Air 2 schon, ansonsten :thumbsup:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *