Amazon arbeitet offenbar an Alexa-Kamera und Telefoniefunktion

Amazon will Echo und Alexa offenbar um Sprachanruffunktionen erweitern. Demnächst könnte es außerdem auch einen Echo mit integrierter Kamera geben.

Amazon könnte Alexa bald ein wachsames Auge spendieren, zumindest wenn es nach einem Foto geht, das AFTVNews auf Amazon.com entdeckt haben will. AFTV war, wenn es in der Vergangenheit um Neuigkeiten von Amazon ging, jedenfalls immer eine recht zuverlässige Quelle. Auf dem Bild ist jedenfalls ein Gerät zu sehen, das wie ein langgezogener Echo mit Kamera auf einem Fuß aussieht.

Alexa mit Kamera (Bild: AFTVnews)Alexa mit Kamera (Bild: AFTVnews)

Das Gerät scheint eindeutig für den Innenbereich konzipiert zu sein und der blaue Ring um das Kameraobjektiv herum erinnert sofort an den blauen Ring, der auch beim Echo und beim Echo Dot zum Einsatz kommt. Es könnte sich dabei um ein Überwachungstool à la Googles Nest Cam handeln und Amazon wäre in eine günstigen Ausgangsposition, seinen Kunden dafür kostenlosen oder preiswerten Cloud-Speicher anzubieten. Allerdings wären auch andere Einsatzmöglichkeiten denkbar, beispielsweise eine Desktop-Webcam als Amazon-Konkurrenz zu Apples FaceTime oder Microsofts Skype.

Die Möglichkeit mit anderen Echo- und Fire-Usern damit Audio- und Videoanrufe durchzuführen, wäre durchaus reizvoll. Vielleicht handelt es sich dabei ja aber auch um eine Kamera, die Amazon-Kunden durch das Erkennen eines Produktes oder das Einlesen des Barcodes den Bestellvorgang erleichtern könnte.

Natürlich besteht immer auch noch die Möglichkeit, dass Amazon ein Mockup auf seine Seite hochgeladen hat, um die geschätzte Leserschaft in die Irre zu führen. Natürlich kann das alles auch rein gar nichts mit Alexa zu tun haben, wobei das wenig Sinn machen würde, zumal Amazon die Technologie aktuell in immer mehr Geräte implementiert.

Anderes sieht es bei einem Echo-Gerät mit Telefoniefunktion aus, an dem Amazon Recodes Quellen zufolge arbeitet. Das Gerät mit Alexa-Unterstützung soll Telefon- und Sprechanlangen-Features bieten. Eine entsprechende Ankündigung wird in den kommenden Monaten erwartet.

Es ist nicht klar, wie viele neue Echo-Modelle Amazon tatsächlich ankündigen wird, aber das Gerät, respektive die Geräte, sollen den Benutzern erlauben, Telefongespräche per Sprachbefehl zu starten. Weitere Optionen würden es den Nutzern auch ermöglichen, über Alexa-Geräte miteinander zu sprechen. Die neue Hardware, die das aktuelle Portfolio mit Echo, Echo Dot und Echo Tap ergänzen würde, durchlief dem Bericht zufolge im Februar die Beta-Testphase bei Amazon.

Amazon Echo und Amazon Echo Dot können seit Mitte Februar für 179,99 Euro beziehungsweise 59,99 Euro bestellt werden. Bis dahin waren die beiden Geräte, die Ende Oktober in Deutschland vorgestellt wurden, ausschließlich auf Einladung erhältlich.

WEBINAR

Von Software Defined bis Composable – Neue Architekturansätze im Datacenter

Im Audio-Webinar am 5. Juli 2017 um 11 Uhr erläutert Florian Bettges von HPE, wie Unternehmen von hybriden IT-Konzepten profitieren können. Dabei geht er auf die Vorteile der einzelnen Ansätze ein und erläutert Konzepte, wie die unterschiedlichen Ansätze in Zukunft in hybriden IT-Konzepten ineinander fließen.

[Mit Material von Adrian Kingsley-Hughes und Jake Smith, ZDNet.com]

Themenseiten: Amazon, Spracherkennung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon arbeitet offenbar an Alexa-Kamera und Telefoniefunktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *