AMD Ryzen: Testberichte lassen Aktienkurs fallen

AMDs Ryzen schlägt vergleichbare Intel-Chips bei professionellen Anwendungen erheblich. Bei einigen 3D-Spielen mit niedriger Auflösung sind die Intel-Prozessoren aber schneller. Das scheint einige Investoren zu verunsichern.

Seit wenigen Tagen sind AMDs Ryzen-Prozessoren erhältlich. Die Verkäufe laufen gut. Trotzdem hat AMDs Aktienkurs binnen weniger Tage um knapp 16 Prozent nachgegeben. Das Papier wurde zur Wochenanfang noch mit 15,46 Dollar bewertet. Der Schlusskurs am Freitag lag nur noch bei 13,03 Dollar.

AMD-Stock (Daten Yahoo)

Marktbeobachter haben als Grund für den Rückgang Testberichte zu AMDs neuer Prozessorarchitektur ausgemacht. Demnach liefert der neue AMD-Chip bei manchen 3D-Spielen eine geringere Performance als vergleichbare Intel-Prozessoren.

High-End-Prozessoren von AMD und Intel (Performanceangaben von AMD)

Modell Kerne/Threads Standardtakt Turbotakt XFR TDP Cinebench (Multi)* Preis
AMD Ryzen 7 1800X 8/16 3,6 GHz 4,0 GHz ja 95 Watt 1601 559 Euro
Intel Core i7-6900K 8/16 3,2 GHz 4,2 GHz nein 140 Watt 1479 1099 Euro
AMD Ryzen 7 1700X 8/16 3,4 GHz 3,8 GHz ja 95 Watt 1537 439 Euro
Intel Core i7-6800K 6/12 3,4 GHz 3,6 GHz nein 140 Watt 1108 434 Euro
AMD Ryzen 7 1700 8/16 3,0 GHz 3,7 GHz nein 65 Watt 1410 359 Euro
Intel Core i7-7700K 4/8 4,2 GHz 4,5 GHz nein 91 Watt 967 359 Euro

Indes bestätigen die Tests aber auch die von AMD kommunizierten Vorteile gegenüber der Konkurrenz bei professionellen Anwendungen. Hier hängt AMDs Ryzen die etwa gleich teuren Konkurrenzmodelle von Intel locker ab. Das Spitzenmodell Ryzen 1800x ist für einen Preis von 559 Euro dabei sogar schneller als der fast doppelt so teure Intel Core i7-6900K.

AMDs Chefin Lisa Su bei Reddit (Bild: AMD)AMDs Chefin Lisa Su bei Reddit: „Es wird optimiert, darauf könnt ihr setzen“ (Bild: AMD)

Der für 439 Euro erhältliche Ryzen 1700X bietet im Vergleich zum etwa gleich teuren Core i7-6800K einen Leistungsvorteil im Cinebench-Test von 39 Prozent. Zudem gesellt sich die niedrigere Leistungsaufnahme von 95 Watt im Vergleich zum Intel mit 140 Watt. Und das Einstiegsmodell Ryzen 7 1700 für 359 Euro ist im Cinebench 46 Prozent schneller als das aktuelle Spitzenmodell der Skylake-Architektur Core i7-7700K. Außerdem überzeugt der Ryzen mit einer TDP von nur 65 Watt, während der Intel-Prozessor mit 91 Watt spezifiziert ist.

Fragestunde zu AMD Ryzen auf Reddit

AMDs Chefin Lisa Su hat sich inzwischen auf Reddit und auf CNBC zu den Performanceproblemen geäußert. Es sei bedauerlich, dass einige wichtige Titel auf Ryzen langsamer laufen als erwartet. Demnach sind Softwareanpassungen nötig, damit diese von den neuen Features der AMD-Ryzen-Architektur profitieren. „Diese werden optimiert, darauf könnt ihr setzen“. In High-End-Spielen, bei denen die Auflösung 1440p oder 4K beträgt, sei Ryzen schon jetzt mit den Intel-Chips konkurrenzfähig, wenn nicht sogar schneller.

HIGHLIGHT

AMD Ryzen 7: Willkommen zurück im Performance-Segment

Mit der Vorstellung der Achtkern-Prozessorarchitektur Ryzen 7 verfügt AMD nach über 10 Jahren wieder über einen konkurrenzfähigen Chip im Desktop-Performance-Segment. Für Server sollen entsprechende Lösungen bald folgen. In der zweiten Jahreshälfte will der Intel-Konkurrent dann im Mobilsegment den Kampf mit Intels Core-Prozessoren aufnehmen.

Themenseiten: AMD, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu AMD Ryzen: Testberichte lassen Aktienkurs fallen

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. März 2017 um 18:31 von C

    Bank-Zocker – keine Ahnung, aber davon viel.

    Der AMD R7 1800X (559,00 EUR aktuell) hat im Multi-Thread Modus eine erheblich bessere Performance und ist mit Intel´s 1.100,00 EUR Gegenstück gleichauf oder besser. Das ist schon mal eine Ansage! 100% Leistung für 50% des Preises.

    Weiterhin sind beide 8-Core Chips (AMD, Intel) im Single-Thread Modus (das bei aktuell vielen Spielen noch vorherrscht) den 4-Core Intels unterlegen. Wenn die Spiele-Hersteller ihre SW auf Ryzen/Multi-Thread optimieren, sieht die Welt ganz anders aus. Und zwar bei 4K Auflösungen – und nicht bei 720p.

    Hier wird einfach Gewinn realisiert – und angeblich ist die Spiele-Leistung dafür verantwortlich. Märchen gibt es für Kinder – aber nicht für Kunden!

    Gut gemacht AMD. Versprochen – und gehalten. Dank am Jim Keller!
    Endlich muss Intel sich anstrengen. Aber, die haben Data Center im Sinn, nicht Desktop…Wenn AMD sich jetzt noch für OSS öffnet (Coreboot) und nachlegt (Mobil, Low-Cost, Server) ergeben sich sehr gute Markt-Chancen. Intel´s Mond-Preise fallen bereits…

  • Am 4. März 2017 um 20:34 von Patrick

    AMD mag zwar da noch das ein oder andere Problem haben aber wenn sie das noch beheben und AMD Ryzen schneller und noch dazu Preiswerter ist so muss ich sagen bleibe heute immer bei einem AMD System ich hab jetzt keine Abneigung zu Intel nur Intel hat in meinen Augen total überzogenen Preise und mann zählt im Prinzip nur den Namen und sowas versuche ich nicht unterstützten. Ich hab zwar jetzt noch nicht Erfahrung wie ein Intel System so läuft aber ich bin mit meinem AMD Systemen wo ich immer hatte voll und ganz zufrieden.

  • Am 6. März 2017 um 18:03 von erik

    Ohne Mitbewerber würden wir noch 5 Jahre überteuertes INtel-trödeln erleben.
    Der Vorstand lacht über die Kunden, die halt brav abdrücken und zahlen.
    Ein normaler i7 ist ein 249,90,- Produkt und gut ist es. (nicht 350,-)
    Nun kommen wir dank Amd wieder dort hin. Gäbe es noch zwei CPU-Hersteller,
    würde keine Sau über einen 12-core 7nm Cpu um 99,- Euro berichten.
    Es wäre normal! Aber da wir in Washington und co wieder auf Holzräder setzten
    und im Silly-kon Valley Ueber-sklaven-service statt Nasa und Hitec gefeiert
    wird,sind wir in diesem “ technischem Wunderland“..

    mir neusprechlichen Grüßen, Ryzen rockt :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *