Lenovo stellt Yoga 720 und Yoga 520 vor

Geringeres Gewicht und Maße sollen die neue Convertible-Generation mobiler und vielseitiger machen. Der Hersteller verbaut aktuelle Kaby-Lake-Prozessoren und USB-C-Anschlüsse mit unterschiedlicher Auslegung. Fingerabdruckleser erlauben die Anmeldung mit Windows Hello.

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona präsentiert Lenovo neue Convertible-Modelle der Reihen Yoga 520 (14 sowie 15 Zoll) und Yoga 720 (13 sowie 15 Zoll). Eine Messe rund um den Mobilfunk als Ort der Präsentation wählte der Hersteller offenbar, um die „Portabilität von Geräten als Muss für personalisiertes Computing unterwegs in unserem hochmobilen Leben“ zu betonen.

Dazu sollen geringeres Gewicht und Maße beitragen, während Kompromisse bei der Akkulaufzeit zu vermeiden waren. Die neue 13-Zoll-Version von Yoga 720 kommt mit 1,3 Kilogramm und damit 13 Prozent weniger Gewicht aus, und die Bauhöhe wurde um 17 Prozent auf 14,3 Millimeter verringert. Mit 19,9 Millimeter und 1,74 Kilogramm präsentiert sich auch Yoga 520 dünner und leichter als zuvor. Bei der 15-Zoll-Version von Yoga 720 stellt der Hersteller eine Akkulaufzeit von bis zu 9 Stunden in Aussicht, beim Yoga 520 sogar 10 Stunden – jeweils beim Betrieb mit Full-HD-Auflösung.

Yoga 720 (Bild: Lenovo)Yoga 720 (Bild: Lenovo)

Bei den Windows-10-Convertibles dieser Reihen gibt Lenovo an, Intel-Prozessoren bis zum Core i7 der aktuellen Kaby-Lake-Generation zu verbauen. Dabei kommt Yoga 720 (13 Zoll) mit der integrierten Intel-Grafik 620 aus, während die 15-Zoll-Version bis zu Nvidia GeForce GTX 1050 sowie einen optionalen IPS-Touchscreen mit einer 4K-Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten bietet.

„Heute ist es ebenso wahrscheinlich, dass wir in einem Café eine Präsentation erstellen oder in einem Büro Netflix streamen“, argumentiert der Hersteller in einem Blogeintrag. Nutzer benötigten daher zunehmend einen PC, der so flexibel ist wie sie selbst. „Die vielseitigen Yoga 720 und Yoga 520 sind ideal für Multitasker, die mühelos zwischen der Finanzplanung auf einem Tabellenblatt mit Volltastatur im Notebook-Modus und dem gemeinsamen Betrachten eines Videos im Zelt-Modus wechseln wollen.“

Yoga 720 im Notebook-Modus (Bild: Lenovo)Yoga 720 im Notebook-Modus (Bild: Lenovo)

Alle Geräte verfügen auch über mindestens einen Anschluss vom Typ USB-C, der jedoch sehr unterschiedlich ausgelegt sein kann. Nur beim Spitzenmodell geht darüber so gut wie alles einschließlich Thunderbolt 3, DisplayPort, Stromversorgung und USB 3.1.1. Die 2-in-1-Geräte unterstützen auch einen optionalen Digitalstift. Aus einer eigenen Befragung will Lenovo erfahren haben, dass 18 Prozent der Convertible-Nutzer einen solchen Stift einsetzen. Ein Fingerabdruckleser ist In Yoga 720 integriert und für Yoga 520 optional erhältlich – das erlaubt die Anmeldung mit Windows Hello.

In der EMEA-Region beginnen die Preise für Yoga 720 bei 999 Euro (13 Zoll) und 1099 Euro (15 Zoll). Diese Reihe ist ab April 2017 in den Farben Silber, Kupfer und Eisengrau erhältlich. Yoga 520 folgt ab Juli 2017 ab 599 Euro in den Farben Mineralgrau und Onyx-Schwarz.

Yoga 520 (Bild: Lenovo)Yoga 520 (Bild: Lenovo)

Themenseiten: Convertible, Lenovo, Mobile, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lenovo stellt Yoga 720 und Yoga 520 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *