Apple stellt im März angeblich neue iPads Pro vor

Es soll insgesamt vier Varianten geben. Neben neuen Modellen mit 7,9-, 9,7- und 12,9-Zoll-Display soll Apple erstmals auch ein 10,5-Zoll-iPad anbieten. Dabei könnte es sich um ein Premium-Modell mit rahmenlosem Display handeln. Angeblich plant Apple auch eine rote Farbvariante des iPhone 7.

Apple wird angeblich im März mehrere neue und überarbeitete Produkte vorstellen. Wie die japanische Technik-Site Mac Otakara berichtet, soll das Unternehmen aus Cupertino eine Runderneuerung seiner iPad-Pro-Modellreihe planen. Darüber hinaus soll es eine weitere Variante des iPhone SE und im Rahmen der Charity-Aktion Product Red eine rote Version des iPhone 7 geben.

iPad Pro (Bild: James Martin/CNET)Das iPad Pro soll Apple künftig in vier verschiedenen Größen anbieten. Neben den bekannten Varianten mit 7,9-, 9,7- und 12,9-Zoll-Display soll es auch ein iPad Pro mit 10,5-Zoll-Bildschirm geben. Dem Bericht zufolge handelt es sich um ein „Premium-Modell“ mit einem rahmenlosen Display, dessen Gehäuse nicht größer ist als das des 9,7-Zoll-Modells. Zudem soll Apple bei 10,5-Zoll-Modell auf einen physischen Home-Button verzichten, den es – wie beim iPhone 8 vermutet wird – durch einen 3D-Laserscanner für die Gesichtserkennung ersetzen könnte.

Schon zuvor hatte Mac Otakara gemeldet, Apple spendiere dem neuen 12,9-Zoll-iPad-Pro eine 12-Megapixel-Kamera und das True-Tone-Display des 9,7-Zoll-Modells. Nun soll dem Blog zufolge auch das neue 7,9-Zoll-Tablet diese Ausstattung erhalten. Außerdem sollen künftig vier Mikrofone in den Gehäusen der Apple-Tablets stecken.

Mehrere Analysten gehen laut Mac Rumors indes davon aus, dass es nur drei neue iPad-Pro-Modelle geben wird – eine Pro-Version des iPad Mini taucht nicht in ihren Vorhersagen auf. Sie hat jedoch die TrendForce-Analystin Anita Wang auf dem Zettel, die darüber hinaus mit besagten drei Modellvarianten mit 9,7-, 10,5- und 12,9-Zoll-Display rechnet.

Des Weiteren soll Apple im März ein iPhone SE mit 128 GByte Speicher präsentieren. Bisher ist das 4-Zoll-iPhone nur mit 16 oder 64 GByte erhältlich. Die 128 GByte sind derzeit dem iPhone 7 und dem iPhone 6S vorbehalten.

Ein rotes iPhone 7 könnte indes im Rahmen der Initiative Product Red erscheinen, bei der Unternehmen Produkte in einer speziellen roten Farbvariante herausbringen. Ein Teil der damit erzielten Gewinne fließt anschließend in ein gemeinnütziges Projekt, das die Bekämpfung von Krankheiten wie AIDS, Tuberkulose und Malaria unterstützt. Apple beteiligt sich seit Jahren regelmäßig an diesem Projekt. Product-Red-Varianten gab es unter anderem von diversen iPods sowie in Form von Schutzhüllen für iPhone und iPad.

HIGHLIGHT

Mehr Sicherheit im smarten Zuhause

Wie Sie Ihr persönliches Internet der Dinge vor versteckten Gefahren schützen - die wichtigsten Tipps

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Tablet, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple stellt im März angeblich neue iPads Pro vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *