Android-Statistik: Nougat verbreitet sich langsamer als Marshmallow

Android 7.x erreicht erst nach fünfeinhalb Monaten die Marke von 1,2 Prozent. Der Vorgänger Marshmallow benötigte für diesen Wert nur vier Monate. Android 5.x Lollipop ist weiterhin die OS-Version mit der höchsten Verbreitung.

Google hat die Statistik zur Verteilung der Android-Versionen in der ersten Februarwoche veröffentlicht. Demnach verbreitet sich die jüngste Version 7.x Nougat langsamer als ihr Vorgänger. Während Android 6.0 Marshmallow nur vier Monate für einen Marktanteil von 1,2 Prozent benötigte, erreicht Android 7.x diesen Wert erst nach fünfeinhalb Monaten.

Anfang Februar griffen 0,9 Prozent der Nutzer mit Android 7.0 auf den Play Store zu, 0,2 Punkte mehr als im Vormonat. Erstmals taucht zudem Android 7.1 in der Statistik auf. Es sicherte sich aus dem Stand 0,3 Punkte. Das Update ist derzeit in erster Linie für Googles Nexus- und Pixel-Geräte erhältlich. Außerdem bauen Custom-ROMs wie der CyanogenMod-Nachfolger LineageOS auf Android 7.1.1 auf.

android-statistik-1702Die Vorgängervariante Android-Marshmallow steigerte ihren Anteil um 0,8 Punkte auf 30,7 Prozent. Sie verkürzte damit erneut den Abstand zum Marktführer Android 5.x Lollipop, dessen Anteil um 0,5 Punkte auf 32,9 Prozent zurückging. Nimmt man eine ähnliche Entwicklung für die kommenden Monate an, könnte Marshmallow schon in zwei Monaten Lollipop von der Spitze verdrängen.

Das im Oktober 2013 eingeführte Android 4.4 KitKat hält sich weiterhin mit deutlich mehr als 20 Prozent in der Statistik. 21,9 Prozent bedeuten ein Minus von 0,7 Punkten. Die Android-Jellybean-Versionen 4.1x bis 4.3 finden sich noch auf 11,3 Prozent aller Android-Smartphones und –Tablets, was einem Rückgang von 0,3 Punkten gegenüber dem Vormonat entspricht.

Das Schlusslicht bilden, wie schon im Vormonat, Android 2.3.x Gingerbread und Android 4.0 Ice Cream Sandwich. Während Android 4.0 0,1 Punkte abgab, stagnierte der Anteil von Gingerbread. Beide sicherten sich jeweils 1,0 Prozent des Markts.

Umfrage

Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit für IT-Anschaffungen Ihres Unternehmens?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Die Statistik zeigt, dass sich Entwickler auch weiterhin damit abfinden müssen, dass Android eine fragmentierte Plattform ist. Da jede Android-Version ein anderes API-Level hat, sind je nach App unterschiedlich aufwendige Anpassungen erforderlich, um eine Vielzahl von Android-Versionen zu unterstützen.

Die Zurückhaltung der Gerätehersteller bei der Entwicklung von Updates beziehungsweise der Freigabe neuer Android-Versionen für ältere Geräte bedeutet aber auch, das viele Android-Geräte weiterhin von gravierenden Sicherheitslücken wie Stagefright und Quadrooter betroffen sind. Monatliche Sicherheitsupdates spendieren derzeit nur Blackberry, Google, LG und Samsung ihren Geräten. Die Updates sind zudem oftmals auf wenige aktuelle Geräte beziehungsweise die neuesten Android-Versionen beschränkt. In punkto Sicherheit können Custom-ROMs wie LineageOS eine Alternative sein, da sie auch für ältere Geräte erhältlich sind und über das Android Open Source Project die von Google bereitgestellten monatlichen Sicherheitsfixes erhalten.

HIGHLIGHT

LineageOS auf Nexus 5 installieren

Für das Nexus 5 steht der CyanogenMod-Nachfolger LineageOS zur Verfügung. Damit holt man sich nicht nur die neueste Android-Version auf das Gerät, sondern auch aktuelle Sicherheitspatches.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Android-Statistik, Blackberry, Cloud-Computing, Messenger, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Android-Statistik: Nougat verbreitet sich langsamer als Marshmallow

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Februar 2017 um 19:21 von Ralf Steinkohl

    Wundert mich gar nicht bei Android
    Geräten gilt immer noch das Motto verkaufen und vergessen niemand kümmert es ob es für ein Gerät Updates gibt.
    Leider sehe ich dazu zur Zeit ausser Custom Roms keine Alternative
    Ps: Ich mag keinen Apfel als Handy

  • Am 10. Februar 2017 um 7:35 von ckOne

    Leider gibt es kein wirklich gut ausgestattetes Handy mit Customer-Rom von Werk aus. Die die es gibt, sind leider immer im mittleren Bereich angesiedelt.
    Bleibt uns nur die Hoffnung auf das Elephone S8 !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *