Toshiba bringt dünnes und leichtes 2-in-1 Business-Notebook Portégé X20W-D

Das 2-in-1-Gerät kommt mit entspiegeltem 12,5-Zoll-Display und ist gerade einmal 15,4 Millimetern dick. Es ist laut Toshiba das dünnste 2-in-1-Gerät mit aktuellen Intel-Core-Prozessoren bis Core-i7. Das Portégé X20W-D ist hierzulande ab Februar ab 2015 Euro erhältlich.

Toshibas Notebook-Neuzugang Portégé X20W-D wiegt gerade einmal 1100 Gramm, misst 29,9 mal 21,9 Zentimeter und ist 15,4 Millimeter dick. 360-Grad-Scharniere erlauben, das Notebook in ein Tablet zu verwandeln. Windows 10 (64 Bit) ist vorinstalliert. Das 12,5-Zoll-Gerät ist ab Februar erhältlich und zum Zeitpunkt der Markteinführung das leichteste und dünnste 2-in-1-Business-Notebook mit Intels aktuellen Core-i7-Prozesoren der siebten Generation (Kaby Lake.

Das entspiegelte 12,5-Zoll-Full-HD-Display bietet eine Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel und wird von Gorilla Glass 4 geschützt. Toshiba bietet unterschiedliche, aktuelle Intel-CPUs zur Auswahl (Core i3, i5 und i7 oder Core i5 und Core i7 vPro). Dem Prozessor stehen bis zu 16 GByte LPDDR3 RAM zur Seite. Für die Grafik ist immer eine Intel HD Graphics 620 zuständig. Zudem wird eine SSD mit bis zu 512 GByte Speicherkapazität verbaut. Zum Start soll das Portégé X20W-D in drei Varianten verfügbar sein. Eine Version ist mit Core i5-7200U, 8 GByte RAM und 256 GByte SSD erhältlich, eine weitere kommt mit Core i7-7500U-CPU, 16 GByte Arbeitsspeicher und 512 GByte großer SSD und das dritte Modell mit Core i7-7600U, 16 GByte DDR3-RAM und 512-GByte-SSD.

Toshiba Portégé X20W-D (Bild: Toshiba)Toshiba Portégé X20W-D (Bild: Toshiba)

Die Datenkommunikation kann über WLAN 802.11ac und Bluetooth 4.2 erfolgen. WiGig wird optional angeboten. Das Angebot an Schnittstellen umfasst des Weiteren einen USB-Type-C-Anschluss, einen USB-3.0-Type-A-Anschluss mit Sleep & Charge-Funktion sowie einen Audio-Combo-Anschluss. Als Zubehör ist ein Thunderbolt-3-Dock erhältlich. Es bietet USB Typ C, HDMI, DisplayPort, VGA und LAN. Außerdem gibt es ein USB-C Travel Dock, das ebenfalls HDMI, VGA, LAN und USB 3.0 Ports enthält. Beide Docks dienen auch der Stromversorgung. Als Akkulaufzeit nennt der Hersteller bis zu 16 Stunden. Der Stromspeicher soll sich mit Step-Charge-Technologie binnen 30 Minuten für vier Stunden Betriebszeit aufladen lassen.

Das Toshiba Portégé X20W-D im Tabletmodus und mit mitgeliefertem Stylus (Bild: Toshiba)Das Toshiba Portégé X20W-D im Tabletmodus und mit mitgeliefertem Stylus (Bild: Toshiba)

Die Tonwiedergabe übernehmen Stereo-Lautsprecher von Harman/Kardon. Sie passen sich dem Neigungswinkel des Displays an und sollen so stets die bestmögliche Wiedergabe erlauben.

Toshiba liefert die Neuvorstellung samt Stylus mit Wacom-Technologie und Unterstützung für Windows Ink für die Nutzung im Tablet-Modus. Die hintergrundbeleuchtete Tastatur sowie die von Toshiba entwickelte Handflächenerkennung sollen die fehlerfreie Bedienung mit dem Stift oder dem Touchpad ermöglichen.

Toshiba integriert zahlreiche Sicherheitsfunktionen. Das Dual-Mikrofon der IR-Webcam unterstützt Windows Hello und Intel Authenticate. Auch das SecurePad mit Fingerabdruckleser und das ab Werk vorhanden Trusted Platform Module 2.0 (TPM 2.0) sollen dazu beitragen, Verschlüsselung und Log-in abzusichern.

Das 12,5-Zoll-Gerät fällt mit 15,4 Millimetern besonders schlank aus (Bild: Toshiba)Das 12,5-Zoll-Gerät fällt mit 15,4 Millimetern besonders schlank aus. Das Gehäuse ist in einem sehr dunklen Blau gehalten, die Scharnierecken sind mit einem goldenen Element verstärkt. (Bild: Toshiba)

Das BIOS wurde Toshiba zufolge von den eigenen Ingenieuren entwickelt. Es sei so ebenfalls ein wichtiger Baustein in der Sicherheitsstrategie, seien damit doch „negative Einflüsse durch Dritte“ ausgeschlossen. Administratoren können zudem auf Microsofts Windows Management Instrumentation Interface, sowie die Unterstützung für die Intel Active Management Technology und den Microsoft System Center Configuration Manager zählen.

Besitzer des Portégé X20W-D kommen ebenfalls in den Genuss der sogenannten Toshiba Reliability Guarantee, einem Teil des jüngst erheblich erweiterten Support-Angebots von Toshiba für Business-Kunden. Falls das Gerät im ersten Jahr nach Kauf zum Garantiefall wird, erstatte Toshiba nicht nur den vollen Kaufpreis des Notebooks, sondern gibt auch das kostenlos reparierte Gerät zurück. Hierfür ist allerdings eine Registrierung innerhalb von 30 Tagen nach Kauf erforderlich.


Die Kollegen der ZDNet.de-Schwestersite Übergizmo.de konnten sich das Toshiba Portégé X20W-D bereits genauer ansehen und haben ihre Eindrücke in einem Video zusammengefasst.

[Mit Material von Peter Marwan, silicon.de]

Themenseiten: Mobile, Notebook, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Toshiba bringt dünnes und leichtes 2-in-1 Business-Notebook Portégé X20W-D

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Januar 2017 um 23:01 von Technikinteressiert

    Beim schnellen Durchlesen scheinen die technischen Daten ganz gut zu sein. Nur warum DDR3 und nicht die sparsamere 4???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *