LG veröffentlicht Geschäftsergebnis für viertes Quartal und Geschäftsjahr 2016

Die Mobilsparte verzeichnet einen Umsatz von umgerechnet 2,51 Milliarden US-Dollar und damit 15,4 Prozent mehr als im Vorquartal. Zum gleichen Zeitraum in 2015 verliert der Bereich allerdings 23,28 Prozent. In den Bereichen Home Entertainment und Home Appliance & Air Solutions kann LG dagegen das stärkste operative Ergebnis in der Unternehmensgeschichte erzielen.

LG Electronics hat heute das Geschäftsergebnis für das viertes Quartal und das Geschäftsjahr 2016 bekanntgegeben. Demnach hat das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2016 einen operativen Gewinn von 1,34 Billionen KRW (1,16 Milliarden US-Dollar) erzielt, entsprechend einer Steigerung um 12,2 Prozent gegenüber 2015, die laut LG hauptsächlich auf der starken Performance der Geschäftsbereiche Home Appliances & Air Solutions sowie Home Entertainment beruht. Für das gesamte Geschäftsjahr 2016 meldete LG einen Umsatz von 55,37 Billionen KRW (47,92 Milliarden US-Dollar) und einen Nettoertrag von 126,3 Milliarden KRW (109,31 Millionen US-Dollar).

(Bild: LG)

Der Umsatz im vierten Quartal 2016 von 14,78 Billionen KRW (12,79 Milliarden US-Dollar) lag um 11,7 Prozent höher als im Vorquartal und um 1,5 Prozent höher als im vierten Quartal des Vorjahres. Sowohl die LG Home Appliance & Air Solutions Company als auch die LG Home Entertainment Company meldeten für 2016 das stärkste operative Ergebnis in der Unternehmensgeschichte. Aufgrund von Verlusten in den Bereichen Mobilkommunikation und Fahrzeugkomponenten verzeichnete LG im vierten Quartal 2016 jedoch einen Nettoverlust von 258,80 Milliarden KRW (223,98 Millionen US-Dollar).

Die LG Mobile Communications Company meldete für das vierte Quartal 2016 einen Umsatz von 2,90 Billionen KRW (2,51 Milliarden US-Dollar). Diese Steigerung um 15,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal ist überwiegend auf starke Verkäufe des neuen Smartphone-Spitzenmodells V20 zurückzuführen. Schwache Verkäufe des Smartphones G5 und höhere Marketing-Investitionen wirkten sich ungünstig auf die Profitabilität aus. Im Dezemberquartal 2015 verzeichnete die Mobile Communication Company noch einen Umsatz von 3,78 Billionen Won. LG erwartet für 2017 durch die Einführung der neuen Modelle der G-Serie sowie von Smartphones für das Massengeschäft im zweiten Quartal im Anschluss an den Mobile World Congress eine erhebliche Verbesserung der Marktposition der LG Mobile Communications Company.

Die LG Home Entertainment Company erzielte im vierten Quartal 2016 einen Umsatz von 4,79 Billionen KRW (4,15 Milliarden US-Dollar). Dies entspricht einer Steigerung um 15,7 Prozent gegenüber dem Vorquartal als Ergebnis der starken Verkäufe der LG Premium OLED- und 4K Ultra HD TV-Geräte in Nordamerika, Europa und Asien. Das im gesamten Geschäftsjahr 2016 erzielte operative Ergebnis von 1,24 Billionen KRW (1,07 Milliarden US-Dollar) war das höchste in der Geschichte der Home Entertainment Company, und der 2016 erzielte Umsatz von 17,43 Billionen KRW (15,08 Milliarden US-Dollar) war der stärkste unter allen LG-Geschäftsbereichen. LG erwartet, dass die LG Signature OLED TV W7-Serie und die auf der CES 2017 vorgestellte erweiterte Produktlinie von LG OLED TVs die Position von LG als Branchenführer im Premium-TV-Segment weiter stärken wird, da andere Unternehmen OLED TV-Produkte erst im Laufe des Jahres einführen werden.

Die LG Home Appliance & Air Solution Company meldete einen Umsatz von 17,23 Billionen KRW (14,92 Milliarden US-Dollar) für das gesamte Geschäftsjahr 2016 und von 4,04 Billionen KRW (3,50 Milliarden US-Dollar) für das vierte Quartal 2016. Dies entspricht einer Erhöhung um 5,6 Prozent im Jahresvergleich, die vorwiegend durch starke Verkäufe in Korea und Nordamerika bedingt war. Hier punkteten LG zufolge Produkte wie die TwinWash-Waschmaschinen und die Door-in-Door-Kühlschränke durch eine hohe Popularität. Das operative Ergebnis von 1,33 Billionen KRW (1,15 Milliarden US-Dollar) in 2016 lag um 36 Prozent höher als in 2015 und war das höchste aller LG-Unternehmen.

Die LG Vehicle Components Company schloss das Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatz von 2,77 Billionen KRW (2,40 Milliarden US-Dollar) ab, was einer Umsatzsteigerung um 51 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Ergebnis im vierten Quartal in Höhe von 865,7 Milliarden KRW (749,2 Millionen US-Dollar) lag um 66,4 Prozent über dem Ergebnis des gleichen Vorjahresquartals, vorwiegend aufgrund des starken Wachstums bei elektrischen Fahrzeugkomponenten und Infotainment-Systemen. Der Umsatz nahm in jedem Quartal des Geschäftsjahres 2016 stetig zu, wobei die Profitabilität jedoch durch FuE-Investitionen (Forschung und Entwicklung) negativ beeinflusst wurde. Mit der laufenden Produktion des von LG mitentwickelten Elektrofahrzeuges Chevrolet Bolt und vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage nach integrierter Elektronik für Infotainment- und Sicherheitssysteme für Fahrzeuge erwartet die LG Vehicle Components Company für 2017 eine weitere Stärkung ihrer Wettbewerbsposition.

Auch Samsung hat inzwischen seine Bilanz für das vierte Quartal 2016 vorgelegt. Trotz des Galaxy-Note-7-Debakels konnte das Unternehmen den operativen Gewinn um 50 Prozent steigern. Dafür ist allerdings die Halbleitersparte verantwortlich. Aber auch die Mobilsparte verbessert ihr operatives Ergebnis um 12 Prozent. Die Bilanz für das Geschäftsjahr 2016 weist einen Nettogewinn von 22,73 Billionen Won aus. Es ist Samsung profitabelstes Fiskaljahr seit 2013.

Themenseiten: LG, Mobile, Quartalszahlen, Unternehmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG veröffentlicht Geschäftsergebnis für viertes Quartal und Geschäftsjahr 2016

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *