Symantec stellt WLAN-Router Norton Core vor

Bei der Entwicklung stehen Sicherheitsaspekte im Vordergrund. Der Router prüft ein- und ausgehende Pakete auf Malware und Spam. Norton Core erkennt auch unsichere Netzwerkgeräte und kann sie in ein abgetrenntes Netzwerk verschieben. In den USA kostet der Router regulär 280 Dollar.

Symantec steigt ins Geschäft mit Consumer-Hardware ein. Unter der Bezeichnung Norton Core hat das Unternehmen anlässlich der Consumer Electronics Show in Las Vegas einen WLAN-Router vorgestellt. Nach Unternehmensangaben standen bei der Entwicklung die Sicherheitsaspekte im Vordergrund, um Heimnetzwerke und das Internet der Dinge vor aktuellen Bedrohungen zu schützen.

Norton Core (Bild: Symantec)Das Gehäuse des Routers entspricht einer geodätischen Kuppel und wurde von Verteidigungs- und Wetterradaranlagen inspiriert. Es soll für eine bessere WLAN-Abdeckung sorgen und es erlauben, den Router „offen als Teil der Einrichtung“ zu platzieren. Die MU-MIMO-Technologie soll zudem dafür sorgen, dass sich mehrere Geräte gleichzeitig mit der maximalen Bandbreite verbinden können.

Die Kopplung mit Symantecs Sicherheitssoftware Norton erlaubt es dem Router, jedes eintreffende und ausgehende Datenpaket auf Malware, Viren, Spam, Eindringversuche und andere Bedrohungen zu untersuchen. Vernetzte Geräte mit bekannten Sicherheitslücken kann Norton Core zudem in Quarantäne oder ein abgetrenntes Netzwerk verschieben, damit sie keine Gefahr für das Heimnetzwerk darstellen.

Die Funktion Security Score indes bewertet die Sicherheit des Heimnetzwerks. Sie liefert aber auch Tipps zur Verbesserung der Sicherheit und erlaubt es, die Sicherheitseinstellungen zu verwalten. Generell unterstützt der Router die Verwaltung und Überwachung des Netzwerks per mobiler App – auch aus der Ferne.

Für zusätzlichen Schutz soll ein Gastzugang sorgen, der sich laut Symantec mit wenigen Klicks einrichten und freischalten lässt – auch nur für einen bestimmten Zeitraum. Zudem verspricht das Unternehmen automatische Updates für Norton Core. Sie sollen künftig neue Funktionen und auch weitere Sicherheitsfeatures liefern.

Umfrage

Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit für IT-Anschaffungen Ihres Unternehmens?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Der Router unterstützt den WLAN-Standard 802.11ac Wave 2 und kann Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1733 MBit pro Sekunde übertragen. Angetrieben wird er von einem 1,7 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor, dem 1 GByte RAM und 4 GByte Flash-Speicher zur Verfügung stehen. Darüber hinaus stehen ein Gigabit-WAN-Port und drei Gigabit-LAN-Anschlüsse sowie Bluetooth Low Energy zur Vergügung. Externe Geräte lassen sich per USB 3.0 anschließen.

Zum Start bietet Symantec seinen Router nur in den USA an, und zwar in den Farben Granite Gray und Titanium Gold. Er soll künftig aber weltweit vertrieben werden. In den USA kann Norton Core im Rahmen einer Rabattaktion für 200 Dollar vorbestellt werden. Als regulären Preis nennt das Unternehmen 280 Dollar. Darin ist eine Einjahreslizenz für Symantecs Norton-Sicherheitsoftware enthalten.

WEBINAR

What´s next – Storage & Co: Die Enterprise Cloud!

Lernen Sie in diesem Audio-Webinar die Bausteine einer Enterprise Cloud Plattform kennen. Erfahren Sie, wie Sie maximale Freiheit und Flexibilität für Ihre Anwendungen erzielen. Mehr Outcome mit weniger Input erzielen – konkrete Anwendungsbeispiele.

Themenseiten: Netzwerk, Router, Sicherheit, Symantec, WLAN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Symantec stellt WLAN-Router Norton Core vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *