Smartphone-Aktivierungen: Apple schlägt Samsung – verliert aber zum Vorjahr 5 Prozent

Apples Mobilgeräte sorgten in der Woche vor Weihnachten für 44 Prozent der neuen Aktivierungen. Samsung bleibt mit 21 Prozent weit zurück. Den dritten Platz holt Huawei mit 3 Prozent, gefolgt von LG, Amazon, Oppo, Xiaomi und Motorola.

Annähernd die Hälfte aller Aktivierungen neuer Mobilgeräte und Apps in den USA gingen in der Woche vor Weihnachten von iPhones aus. Wie die Mobile-Analytics-Firma Flurry berichtet, waren Apple-Geräte für 44 Prozent aller neuen Smartphone- und Tablet-Aktivierungen verantwortlich, während Samsungs Geräte nur 21 Prozent dazu beitrugen. Den koreanischen Hersteller hielten offenbar die Nachwirkungen des Note-7-Desasters zurück, das ihn zu einem weltweiten Rückruf wegen brennender und explodierender Akkus zwang.

Der chinesische Hersteller Huawei erreichte mit 3 Prozent der Aktivierungen den dritten Platz. LG, Amazon, Oppo, Xiaomi und Motorola waren für jeweils 2 Prozent der Aktivierungen verantwortlich.

(Bild: Flurry)

Flurry nannte die von Huawei und LG erreichten Ränge „bemerkenswert“, da beide Hersteller mit keinem der 35 meist aktivierten Geräte vertreten waren. „Sie rangieren wahrscheinlich so hoch, weil sie eine breite Palette von Geräten und erschwinglichen Optionen – Hunderte von Tablets und Smartphones im mittleren Segment – anbieten, aus der die Konsumenten wählen können“, heißt es dazu in einem Blogeintrag.

Zu Googles neuen Pixel-Smartphones merkten die Statistiker an, dass sie gar nicht erst in der Aktivierungstabelle auftauchten. Das sei auffällig, aber aufgrund der gemischten Resonanz auf die Geräte auch wieder nicht überraschend. Einen Platz in den Charts verfehlten außerdem die Smartphones von Nokia und Blackberry, die jedoch im nächsten Jahr mit neuen Herstellungspartnern eine neue Chance bekommen.

45 Prozent aller in der Woche vor den Feiertagen aktivierten Mobilgeräte waren Smartphones mittlerer Größe (mit einer Displaydiagonale von 3,5 bis 4,9 Zoll), während es im letzten Jahr noch 54 Prozent waren. Die größeren Phablets (5 bis 6,9 Zoll) hingegen konnten ihren Anteil von 27 auf 37 Prozent steigern. Kleinere Tablets fielen um einen Punkt auf 8 Prozent zurück, während Tablets in voller Größe und kleinere Mobiltelefone sich stabil bei 9 beziehungsweise 1 Prozent hielten.

Trotz des wieder beachtlichen Vorsprungs blieb Apples Anteil an den Aktivierungen hinter dem Anteil zurück, der im gleichen Zeitraum des Vorjahrs erfasst wurde. Flurry attestierte Apples Mobilgeräten in der Vorweihnachtswoche 2015 sogar 49,1 Prozent aller neuen Aktivierungen.

Umfrage

Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit für IT-Anschaffungen Ihres Unternehmens?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Flurry schließt auf die Zahl der Aktivierungen über die erfolgten Downloads beliebter Apps wie Instagram und Facebook für verschiedene Geräte und Mobilbetriebssysteme. Das 2005 gegründete Unternehmen, das auf Mobile Analytics und Werbung spezialisiert ist, wurde inzwischen von Yahoo übernommen.

[mit Material von Corinne Reichert, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: App, Apple, Samsung, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Smartphone-Aktivierungen: Apple schlägt Samsung – verliert aber zum Vorjahr 5 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Dezember 2016 um 22:56 von Mac-Harry

    Pixel, irrelevant? Microsoft, irrelevanter? BB am irrelevantesten? Coole Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *