Facebook Messenger: Erster Servicebot in Deutschland arbeitet für Congstar

Congstar setzt auf seiner Webseite einen digitalen Assistenten zur Interaktion mit seinen Kunden ein. Dr. Schengber & Friends hat auf Basis dessen künstlicher Intelligenz jetzt einen Servicebot für den Facebook Messenger eingerichtet.

Mit dem ersten öffentlich nutzbaren Servicebot für den Facebook-Manager, den die Dr. Schengber & Friends (DSaF) aus Münster jetzt für Congstar eingerichtet hat, werden viele der dort angebotenen Interaktionsmöglichkeiten für Kunden in die Facebook-Welt transportiert. Kunden haben nun die Möglichkeit, auch über diese Plattform Fragen zu Mobilfunktarifen, Prepaid-Angeboten, Festnetz, DSL, Handy- oder Router-Einstellungen zu stellen und auch dort schnell und kompetent Antwort erhalten.

Der erste Servicebot für Facebook Messenger in Deutschland wurde von DSaF für Congstar entwickelt (Grafik: DSaF)Der erste Servicebot für Facebook Messenger in Deutschland wurde von DSaF für Congstar entwickelt (Grafik: DSaF)

Im April 2016 hatte Facebook für seinen Messenger als Teil der neuen Facebook Messenger Platfform präsentiert. Sie basieren auf einer Technik der Facebook-Tochter Wit.ai und sollen zum Beispiel Wetter- und Verkehrs-Updates liefern können oder wie jetzt bei Congstar im Kundenservice zum Einsatz kommen. Die ersten Bots, die ein paar Tage später in den USA verfügbar waren, enttäuschten aber die hohen Erwartungen aber deutlich.

Dass die zu einer vernünftigen Interaktion erforderliche „Intelligenz“ schlichtweg fehlte, war der Grund dafür. Das Facebook-Angebot eignete sich daher zunächst maximal zur Verlautbarung von Informationen. Bei dem Congstar-Angebot stammt der Großteil der Intelligenz daher aus einer externen Quelle.

Das auf Community Management und digitalen Kundenservice spezialisiertes Unternehmen DSaF aus Münster, greift für Congstar zunächst auf die künstliche Intelligenz des für die Congstar-Website erprobten Moduls zurück, das von CX Company stammt. Hinzugekommen ist „lediglich“ die Erweiterung für den Facebook Messenger.

Funktioniert: Die persönliche Ansprache beim Congstar-Bot auf Facebook (Screenshot: silicon.de</strong>)Funktioniert: Die persönliche Ansprache beim Congstar-Bot auf Facebook (Screenshot: silicon.de)

Das ist nicht nur deshalb, weil dazu der vorhandenen Content auf das neue Umfeld angepasst werden muss, schwierig, wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage unserer Kollegen von silicon.de erklärt. Einerseits müssten auch diverse Beschränkungen durch Facebook berücksichtigt werden, andererseits aber auch neue Möglichkeiten im Facebook-Umfeld genutzt werden. Beispiele dafür sind die Personalisierung, also die direkte Ansprache, sowie die Integration in den Service-Chat-Ablauf.

Der Servicebot soll jetzt auf der Facebook-Seite der Telekom-Tochter einen Großteil der dort auflaufenden Anfragen soweit automatisiert bearbeiten, bis sie entweder abgearbeitet sind, oder das Service-Team übernimmt.

Die künstliche Intelligenz soll auf Basis der Ergebnisse weiter trainiert werden, um künftig effizienter zu arbeiten. Außerdem ist bereits geplant, die Vorteile der Personalisierung bei Facebook stärker in die Interaktion einzubeziehen, etwa bei der Standortfreigabe oder dem Bezahlen.

Die von Facebook über Schnittstellen ermöglichte Integration der sogenannten Conversational Chatbots in den Messenger soll Unternehmen dazu anregen, die eigene Seite bei Facebook zur Anlaufstelle für Kunden und Interessierte auszubauen. Das Interesse von Facebook dahinter ist klar: Es gilt möglichst zu verhindern, dass jemand Facebook verlässt, um eine „normale“ Website aufzurufen.

Umfrage

Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit für IT-Anschaffungen Ihres Unternehmens?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Ein Chatbot kann für Firmen vielfältige Aufgaben übernehmen - auch, aber nicht nur in der Kommunikation mit einer großen Zahl an Endkunden (Bild: Shutterstock/D-Line).Ein Chatbot kann für Firmen vielfältige Aufgaben übernehmen – auch, aber nicht nur in der Kommunikation mit einer großen Zahl an Endkunden (Bild: Shutterstock/D-Line).

[Mit Material von Peter Marwan, silicon.de]

Themenseiten: Congstar, E-Commerce, Facebook, Facebook, Marketing

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Facebook Messenger: Erster Servicebot in Deutschland arbeitet für Congstar

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Dezember 2016 um 13:15 von mac4ever

    Der Trend, den Menschen nur als Kostenfaktor im Unternehmen zu betrachten, setzt sich fort. Ich kann dieser Entwicklung nichts Positives abgewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *