LTE-Smartphone Archos 50f Helium mit Fingerprint-Sensor ab sofort für 149 Euro erhältlich

Das Android-Smartphone kommt mit 5-Zoll-HD-Display, Quadcore-Prozessor, 2 GByte RAM, 32 GByte Speicher, Dual-SIM-Funktion, LTE und Fingerabdrucksensor. Es ist ab sofort für rund 150 Euro erhältlich. Die Lite-Version bietet für 130 Euro 1 GByte RAM und 16 GByte Speicher.

Das 5-Zoll-Android-Smartphone Archos 50f Helium ist ab sofort für 149 Euro erhältlich. Vorgestellt wurde es offiziell zur IFA. Das Gerät ist mit einem HD-Display, LTE und einem Fingerprint-Sensor ausgestattet und kostet 149 Euro.

Archos Helium 50f (Bild: Archos)Archos Helium 50f (Bild: Archos)

Das 50f Helium verfügt über ein 5 Zoll großes HD-Display mit blickwinkelstarker IPS-Technologie und eine Auflösung von 1280 mal 720 Pixel. Auf der Rückseite ist eine 8-Megapixel-Hauptkamera mit Autofokus und LED-Blitz integriert, auf der Vorderseite eine 2-Megapixel-Kamera für Videochats und Selfies.

Angetrieben wird das Smartphone von einer Quadcore-CPU Qualcomm MSM 8909 Snapdragon 210 mit 1,1 GHz Takt, der 2 GByte DDR3-RAM zur Seite stehen. Für die Grafik ist eine Adreno 304-GPU verantwortlich. Der 32 GByte große interne Speicher lässt sich mithilfe von microSD-Karten um bis zu 128 GByte erweitern.

Archos hat dem 50f Helium außerdem einen Fingerprint-Sensor spendiert. Der Sensor auf der Rückseite erkennt fünf unterschiedliche Finger-Scans und kann per App mit individuellen Befehlen ausgerüstet werden.

Die Datenübertragung kann über LTE, WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, WiFi Direct und GPS erfolgen. Außerdem sind ein Micro-USB- und eine 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss verfügbar.

Umfrage

Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit für IT-Anschaffungen Ihres Unternehmens?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Das Gerät bietet zwei SIM-Kartenslots für die Nutzung der Dual-SIM-Funktion sowie einen separaten Einschub für die microSD-Karte. Als Betriebssystem kommt Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz.

Für die Stromversorgung ist ein entnehmbarer 2000-mAh-Akku zuständig. Die Standby-Zeit gibt der Hersteller mit 400 Stunden an.

Das 158 Gramm schwere Helium-Modell in Nachtblau misst 14,4 max 7,2 mal 9,1 Millimeter.

Zusätzlich zur Standard-Version bietet Archos mit dem 50f Lite auch eine abgespeckte Version mit 1 GByte RAM und 8 GByte internem Speicher zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 129,99 Euro an.

Ab 27. Dezember verkauft Aldi Nord mit dem Medion E5020 ebenfalls ein LTE-Smartphone mit 5-Zoll-Display, Quadcore-Prozessor, 2 GByte RAM, 32 GByte internem Speicher und Dual-SIM-Funktion. Es bietet wie auch das Archos 32 GByte internen Speicher und kommt mit einer 8- und einer 5-Megapixel-Kamera. Auf einen Fingerprintsensor muss der Nutzer allerdings verzichten.

Denn gibt es alternativ beim Gigaset GS160. Das Einsteiger-Smartphone GS160 von Gigaset kommt mit 5-Zoll-HP-IPS-Display, Quadcore-CPU, 1 GByte, RAM, 16 GByte erweiterbarem Speicher, einer 13- und einer 5-Megapixel-Kamera, LTE und dem besagten Fingerabdruckscanner. Es ist ab sofort für 149 Euro erhältlich.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

WEBINAR

What´s next – Storage & Co: Die Enterprise Cloud!

Lernen Sie in diesem Audio-Webinar die Bausteine einer Enterprise Cloud Plattform kennen. Erfahren Sie, wie Sie maximale Freiheit und Flexibilität für Ihre Anwendungen erzielen. Mehr Outcome mit weniger Input erzielen – konkrete Anwendungsbeispiele. [Update: Das Webinar hat bereits stattgefunden. Jetzt registrieren und Aufzeichnung ansehen.

Themenseiten: Android, Archos, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu LTE-Smartphone Archos 50f Helium mit Fingerprint-Sensor ab sofort für 149 Euro erhältlich

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Dezember 2016 um 8:53 von Attila

    Anscheinend ist der Markt gesättigt oder der Verbraucher hat die Nase voll von astronomischen Preisen. Es kann also nur besser werden. Die beschriebenen Smartphone sind alltagstauglich. Natürlich wird es immer eine „Elite“ geben, die mit ihrem „angebissenen Apfel“ um Anerkennung kämpfen. Den meisten Usern werden aber diese Mittlklasse-Handys reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *