Bericht: Google stellt Entwicklung eigener selbstfahrender Autos ein

Es soll sich stattdessen auf Partnerschaften mit Automobilherstellern konzentrieren. Ziel ist demnach die Entwicklung von Fahrzeugen mit einigen Selbstfahrfunktionen. Auf Lenkrad und Pedale will Google angeblich nicht verzichten.

Google hat angeblich die Entwicklung eines eigenen autonomen Fahrzeugs eingestellt. Stattdessen soll sich der Internetkonzern auf Partnerschaften mit traditionellen Autoherstellern konzentrieren, wie The Information berichtet.

Selbstlenkendes Google-Fahrzeug im kalifornischen Mountain View (Bild: Google)Das intern als Chauffeur bezeichnete Projekt soll sich allerdings auf Assistenzsysteme konzentrieren, die den Fahrer nicht vollständig ersetzen und nur einige Selbstfahrfunktionen bieten. Die Fahrzeuge sollen weiterhin über Lenkrad und Pedale verfügen.

Als Beispiel nennt der Bericht laut TechCrunch die Partnerschaft mit Fiat Chrysler, auf die weitere ähnliche Vereinbarungen folgen könnten. Die Alphabet-Tochter und der italienisch-amerikanische Konzern arbeiten an einer Reihe selbstlenkender Minivans. Laut Google basiert eine erste Serie von 100 Fahrzeugen auf dem Modell 2017 des Chrysler Pacifica.

Anfänglich habe Google eine Lösung konzipiert, die auf klassische Fahrzeugbedienelemente wie Lenkrad und Pedale verzichtet. Alphabet-CEO Larry Page sowie CFO Ruth Porat lehnten diesen Ansatz jedoch ab, da er nicht umsetzbar sei, heißt es weiter in dem Bericht. Bei Tests haben Googles autonome Fahrzeuge bisher allerdings mehr als 2,3 Millionen Meilen (3,7 Millionen Kilometer) zurückgelegt – im November erneut ohne Unfälle.

Recode berichtet darüber hinaus, dass Chris Urmson, der bis Anfang August für Googles Self-Driving-Car-Projekt verantwortlich war, ein eigenes Unternehmen für autonome Fahrzeuge gegründet hat. Laut den Quellen des Blog soll sich die Firma, die derzeit noch nicht öffentlich agiert, auf die Entwicklung von Software für Selbstlenker sowie Daten und Hardware konzentrieren.

Umfrage

Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit für IT-Anschaffungen Ihres Unternehmens?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Ziel sei es, die Technik anschließend an Fahrzeughersteller zu verkaufen, die eigene Angebote entwickeln beziehungsweise die Technik in eigene Entwicklung integrieren wollen. Vorbild sei Googles Android-Geschäftsmodell, das ebenfalls auf der Zusammenarbeit mit Hardwareanbietern basiert – ihnen aber die Möglichkeit gibt, Googles Software an ihre eigenen Vorstellungen anzupassen.

Die Quellen schließen allerdings auch nicht aus, dass Urmson das Konzept seines neuen Unternehmens bis zum offiziellen Start ändert. Gewiss sei jedoch, dass er versucht habe, führende Ingenieure unter anderem von Uber, Apple und Tesla für sein Projekt zu gewinnen. Um eine Finanzierung seines Start-ups habe er sich indes noch nicht bemüht. „Die Leute werden ihm das Geld hinterherwerfen, weil er der einzig Wahre ist“, zitiert Recode eine seiner Quellen.

HIGHLIGHT

Mehr Sicherheit im smarten Zuhause

Wie Sie Ihr persönliches Internet der Dinge vor versteckten Gefahren schützen

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Auto & IT, Forschung, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Google stellt Entwicklung eigener selbstfahrender Autos ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *