Microsoft: Mehr Mac-Nutzer wechseln zu Surface als je zuvor

Dazu trägt auch das MacBook-Trade-in-Programm bei. Als weiteren Grund nennt Microsoft "Enttäuschung über das neue MacBook Pro". Das Whiteboard- und Konferenzsystem Surface Hub können interessierte Unternehmen nun 30 Tage kostenlos testen. Es wurde inzwischen an mehr als 2000 Kunden ausgeliefert.

Microsoft hat im November mehr Surface-Produkte an Verbraucher verkauft als in jedem anderen Monat zuvor. Laut Brian Hall, als Corporate Vice President für das Marketing der Windows-Geräte zuständig, hat dazu auch das Trade-in-Programm für MacBooks beigetragen. Das große Interesse an Surface sowie die „Enttäuschung über das neue MacBook Pro – vor allem unter Fachleuten – führt dazu, dass mehr Menschen als je zuvor von Macs zu Surface wechseln“, schreibt er in einem Blogeintrag.

Surface Pro 4 (Bild: Microsoft)Eine hohe Nachfrage nach Surface-Produkten gab es allerdings nicht nur in den USA, sondern auch in Europa. „In Großbritannien hatten wir unsere beste Verkaufswoche und in Deutschland war der Surface Pen für mehr als zwölf Stunden auf Amazon das bestverkaufte PC-Zubehör.“

Darüber hinaus kündigte er an, dass das Surface Book mit Performance Base ab sofort auch in Australien und Neuseeland erhältlich ist. Im ersten Quartal bringe Microsoft es in weiteren Ländern in den Handel, darunter Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Österreich und die Schweiz.

Auch das Konferenzsystem Surface Hub übertreffe die Erwartungen. In den ersten neun Monaten nach dem Verkaufsstart habe Microsoft das Surface Hub an mehr als 2000 Kunden in 24 Ländern ausgeliefert. „Die durchschnittliche Auftragsgröße liegt bei etwa 50 Einheiten. Wir haben aber auch Aufträge mit bis zu 1500 Einheiten von großen Automobilherstellern.“ Aufgrund des großen Interesses habe Microsoft die Produkte für das Surface Hub hochgefahren. Zudem sei das elektronische Whiteboard ab sofort weltweit bei Händlern verfügbar.

Umfrage

Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit für IT-Anschaffungen Ihres Unternehmens?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Ein Try-and-Buy-Programm soll die Nachfrage weiter ankurbeln. In den USA und Europa soll es noch im Lauf des Winters starten, in Asien zu einem späteren Zeitpunkt. „Wir werden es einigen ausgewählten Händlern ermöglichen, Kunden Surface Hubs für 30 Tage zur Verfügung zu stellen, bevor sie sich für einen größeren Auftrag entscheiden.“

Hall kündigte aber auch neue Funktionen für Surface Hub an. Die Stifteingabe ist nun für die Office-Anwendungen Word, Excel und PowerPoint verfügbar. Die Anwendungen lassen sich aber auch simultan per Touch und Stift bedienen. Zudem können Whiteboards nun auf OneDrive gespeichert und von dort jederzeit wieder abgerufen werden. Neu ist auch, dass Microsoft die Anwendungen PowerBI, OneDrive und Fotos auf allen Surface Hub vorinstalliert.

ANZEIGE

Sie haben Optimierungsbedarf bei Ihren Logistikprozessen?

Die Lösung lautet: Dokumentenmanagement. Erfahren Sie im kostenlosen E-Book, wie ein Dokumentenmanagement-System (DMS) Ihnen helfen kann, Ihre Logistikprozesse zu verbessern – von der Artikelnummer bis zur Zustellung. Lesen Sie außerdem, wie Sie ein DMS auch im laufenden Betrieb zeit- und kostensparend implementieren können.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Mac, MacBook, Microsoft, Surface

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Microsoft: Mehr Mac-Nutzer wechseln zu Surface als je zuvor

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Dezember 2016 um 10:43 von Franky

    Das verwundert nicht. Die Qualität und Performance der Surface Reihe ist Herausragend. Das Design überzeugt ebenfalls – wirklich wunderschöne Arbeitsgeräte (vor allem was das Surface Book betrifft). Schön das sich viele nicht von der Marke Apple blenden lassen, sondern nach differenziertem Kaufentscheidungsprozess shoppen.

  • Am 13. Dezember 2016 um 18:10 von WDSE

    Das Surface Book ist sehr gut aber nicht herausragend
    Schau dir mal unabhängige Test z.B. bei Anandtech an.
    Genauso teuer wie ein vergleichbares MacBook Pro, aber weniger Performance, die Akkulaufzeit ist auch nur durchschnittlich. Die Kinderkrankheiten waren aber Monate vorhanden und dauerten über mehrere Updates.
    Man muss sich weder durch die Namen Microsoft noch Apple blenden lassen
    Jeder hat ggf. andere Kriterien

    • Am 13. Dezember 2016 um 22:31 von Franky

      Nunja – aber Akkulaufzeit und Performance sind beim Surface Book I7 (inkl. GTX 960M)erwiesenermaßen höher als beim neusten MacBook Pro. Dafür braucht man kein Bauchgefühl, das sind einfache Fakten.

    • Am 13. Dezember 2016 um 22:52 von DoN

      Nunja, Anandtech ist spätestens seit dem Kauf durch die Purch-Group nicht „unabhängig“ aber sei es drum. Von welcher „Performance sprichst du denn? Als Anandtech das Book testete hatte Intel und Nvidia noch Treiberprobleme die sich auf spezielle Benchmarks natürlich ausgewirkt haben, aber die CPU, gerade der i7 ist wie er ist, egal ob er im Surface oded im Mac steckt.
      Die Akkulaufzeit ist, und das kannst du nicht beschönigen, bei Apple eine Mogelpackung. Das MacBook Pro läuft im Akkumodus mit extrem reduzierter Leistung und erkauft sich damit die tollen Zeiten.
      Was aber den Vergleich MacBook Pro vs Surface Book so sinnlos macht, ist die völlig unterschiedliche Philosophie. Ein Laptop mit OSX vs ein Convertible mit Win10.

    • Am 13. Dezember 2016 um 23:11 von Marc Forster

      In Sachen Performance hat das Surface Book EINDEUTIG die Nase vorn ggü. dem MacBook Pro –> https://goo.gl/76iIYU

  • Am 14. Dezember 2016 um 8:56 von bb

    Bitte echte Fakten und keine Träume als Basis für Artikel liefern!
    „Das große Interesse an Surface sowie die „Enttäuschung über das neue MacBook Pro – vor allem unter Fachleuten – führt dazu, dass mehr Menschen als je zuvor von Macs zu Surface wechseln“
    Wie viele Surface Käufer hatten vorher ein Macbook? Welches?
    Wie viele Surface Verkäufe gibt es überhaupt? Bitte nach Tablet und Book aufschlüsseln!
    Wie viele Macbook und iPad Verkäufe gibt es?
    Was hatten die jeweiligen Wechsler vorher?
    Blenden lassen sollte man sich gar nicht. Man sollte sich selbst vor dem Kauf überzeugen, welche Technik für die persönlichen Anforderungen die passendste und sicherste ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *