Microsoft kündigt Entwicklerkonferenz Build für Mai 2017 an

Sie findet im kommenden Jahr in Seattle statt. Die Worldwide Partner Conference heißt ab sofort Microsoft Inspire. Sie beginnt 2017 am 9. Juli. Die Konferenz Envision integriert Microsoft in die auf IT-Profis ausgerichtete Ignite-Konferenz.

Microsoft hat die Entwicklerkonferenz Build 2017 angekündigt. Sie findet im kommenden Jahr in Seattle im US-Bundesstaat Washington statt. Statt wie in den Vorjahren im März oder April beginnt das Treffen allerdings erst am 10. Mai. Weitere Details will das Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt auf der Build-Website bekanntgeben.

In einem Blogeintrag gibt Microsoft weitere Einblicke in seinen Terminkalender für das Jahr 2017. Vom 9. bis 13. Juli will das Unternehmen in der US-Hauptstadt Washington seine Partner über wichtige Neuerungen informieren. Die Worldwide Partner Conference benennt Microsoft zudem in Microsoft Inspire um. „Der Name steht dafür, wie sich Microsoft und die Partner-Community gegenseitig inspirieren, um Neuerungen einzuführen und leistungsfähige Lösungen für Kunden zu entwickeln.“ Anmeldungen für die Inspire-Konferenz nimmt Microsoft ab sofort entgegen.

Microsoft Build 2017 (Bild: Microsoft)Die auf IT-Profis ausgerichtete Konferenz Ignite startet 2017 am 25. September in Orlando (Florida). Microsoft kombiniert sie ab kommendem Jahr mit der Konferenz Envision, die wiederum aus der Konferenz Convergence hervorgegangen ist – der jährlichen Veranstaltung für Dynamics-Kunden und –Partner. Ursprünglich sollte die Envision-Konferenz im Februar in Los Angeles ihre Pforten öffnen.

Darüber hinaus soll Microsoft auch einige seiner internen Veranstaltungen zusammenlegen. Laut den Quellen der ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley finden die Verkaufskonferenz MGX sowie das Event TechReady und der Solution Specialist Sales Summit (S4) gemeinsam in der Woche des 17. Juli in Las Vegas statt.

Zu den Programmen der einzelnen Veranstaltungen machte Microsoft keine Angaben. Die Entwicklerkonferenz Build beschäftigt sich in erster Linie mit Microsofts Betriebssystem Windows. Mit der Vorstellung neuer Windows-Hardware rechnen Foleys Quellen indes nicht. Wahrscheinlich wird es im Mai aber neue Details zur heute angekündigten Windows-10-Version für Qualcomm-Prozessoren sowie dem darin enthaltenen Emulator für x86-Desktop-Anwendungen geben. Auch der derzeit als Redstone 3 bekannte Nachfolger des für Frühjahr 2017 angekündigten Creators Update für Windows 10 dürfte im Mai auf der Tagesordnung stehen.

HIGHLIGHT

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Messen, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft kündigt Entwicklerkonferenz Build für Mai 2017 an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *