Vertrauenswürdige Kontakte: Google stellt Notfall-App bereit

Die App teilt den aktuellen Standort auf Wunsch mit zuvor festgelegten Kontakten. Letztere können aber auch den Standort des Nutzers abfragen. Google arbeitet auch an einer Version der Notfall-App für iOS.

Google hat eine neue Android-App namens Vertrauenswürdige Kontakte vorgestellt. Sie soll die persönliche Sicherheit von Nutzern verbessern. Zudem soll sie helfen, mit ausgewählten Kontakten in Verbindung zu bleiben, und Freunde und Bekannte über mögliche Notsituationen zu informieren.

Vertrauenswürdige Kontakte (Bild: Google)Die für Android ab Version 4.1 erhältliche App erlaubt es Nutzern, vertrauenswürdige Kontakte hinzuzufügen – aus dem Adressbuch eines Smartphones oder Tablets oder auch aus den Google-Kontakten. Diese Kontakte wiederum können jederzeit den Standort des Nutzers abfragen – über die Android-App oder einen Desktop-Browser.

Der Nutzer kann die Anfrage abweisen und damit bestätigen, dass er sich nicht in einer Notsituation befindet, oder seinen Standort sofort übermitteln. Wird die Anfrage nicht innerhalb von fünf Minuten beantwortet, gibt das Gerät des Nutzers den aktuellen Aufenthaltsort automatisch frei. Ist es ausgeschaltet oder der Akku leer, wird laut Google zumindest der letzte bekannte Standort übermittelt.

Es ist aber auch möglich, aus der App heraus eine Sicherheitswarnung an alle hinterlegten Notfallkontakte zu verschicken. Sie enthält den aktuellen Standort des Nutzers. Alternativ kann der Standort auch nur mit ausgewählten Kontakten geteilt werden. Sie erhalten den Standort per E-Mail oder über die App Vertrauenswürdige Kontakte.

Vertrauenswürdige Kontakte haben in Notfällen Zugriff auf den Standort eines Nutzers (Screenshot: ZDNet.de). Vertrauenswürdige Kontakte haben in Notfällen Zugriff auf den Standort eines Nutzers (Screenshot: ZDNet.de).„Ob sie einfach nur ein wenig Bestätigung benötigen oder sich tatsächlich in einer Notsituation befinden, Vertrauenswürdige Kontakte hilft Ihnen, sich mit den Menschen zu verbinden, die Ihnen am wichtigsten sind – und zwar dann, wenn Sie sie am dringendsten benötigen“, schreibt Minh T. Nguyen, Software Engineer bei Google, in einem Blogeintrag. „Egal ob Sie alleine wandern oder im Dunkeln unterwegs sind, manchmal möchte man wissen, dass man nicht alleine ist. Um Ihnen zu helfen, sich sicher zu fühlen, und um ihre Familie und Freunde zu beruhigen, veröffentlichen wir heute Vertrauenswürdige Kontakte.“

Derzeit liegt die Notfall-App nur für Android vor. Laut Googles David Tattersall ist aber auch eine Version für Apples iOS in Arbeit. Wann mit ihrer Veröffentlichung zu rechnen ist, lies der Produktmanager jedoch offen.

HIGHLIGHT

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

[mit Material von Richard Nieva, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Themenseiten: Android, GPS, Google, Security, Sicherheit

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vertrauenswürdige Kontakte: Google stellt Notfall-App bereit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *