Microsoft kündigt neue Kollaborations-Funktionen für Office 365 an

PowerPoint erlaubt die Bearbeitung von Präsentationen in Echtzeit. Outlook wiederum macht lokale Dateianhänge mit wenigen Klicks zu Cloud-Dokumenten. Diese Neuerungen stehen anfänglich allerdings nur Office-365-Abonnenten zur Verfügung, die am Insider-Programm teilnehmen.

Microsoft hat neue Kollaborations-Funktionen für Office 365 vorgestellt. Sie sind Bestandteil des November-Updates. Sie stehen unter anderem in den Anwendungen PowerPoint, Outlook, Word und Excel zur Verfügung – auf dem Desktop anfänglich jedoch nur Teilnehmern des Office-Insider-Programms.

Die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten in Echtzeit ist nun auch mit PowerPoint möglich. In der Titelleiste des Fensters zeigt PowerPoint an, welche Nutzer ebenfalls an einer Präsentation arbeiten. Die Folienübersicht am linken Bildrand zeigt zudem, welcher Nutzer sich mit welcher Folie beschäftigt. Ein Klick auf eine Folie schließlich erlaubt es, die Änderungen in Echtzeit zur verfolgen.

Office-365-Nutzer können PowerPoint-Präsentationen gemeinsam in Echtzeit bearbeiten (Bild: Microsoft).Office-365-Nutzer können PowerPoint-Präsentationen gemeinsam in Echtzeit bearbeiten (Bild: Microsoft).Bisher bot Microsoft diese Funktion nur für Word und nur auf dem Desktop an. PowerPoint-Nutzer können die Echtzeitbearbeitung ab sofort mit PowerPoint Mobile auf Windows-Tablets sowie auf dem Desktop testen, wenn sie als Office-365-Abonnenten am Insider-Programm teilnehmen.

Outlook wiederum bietet die Möglichkeit, lokale E-Mail-Dateianhänge in gemeinsame genutzte Cloud-Dokumente umzuwandeln. Sie lassen sich direkt aus einer E-Mail heraus auf OneDrive hochladen oder zu einer Bibliothek einer Office-365-Gruppe hinzufügen. Zudem ist es möglich, beim Upload Berechtigungen für einzelne Nutzer festzulegen.

Die Zusammenarbeit im Team will Microsoft zudem mit Benachrichtigungen über Änderungen an gemeinsam genutzten Dokumenten verbessern. Sie erscheinen ab sofort auch in Word, Excel und PowerPoint auf mobilen Geräten. „Die Benachrichtigungen informieren Sie über Änderungen, während Sie das Dokument nicht nutzen, damit Sie in Verbindung bleiben und wissen, wann Sie handeln müssen“, heißt es in einem Blogeintrag.

Verbraucher erhalten die Benachrichtigungen zu Änderungen und geteilten Dokumenten in Word, Excel und PowerPoint für Android und Windows Mobile, wenn sie eine Vorabversion der Anwendungen testen. In den kommenden Monaten sollen auch Nutzer von iOS sowie Business-Kunden die Benachrichtigungen erhalten – letztere allerdings nur über Dokumente, die mit ihnen geteilt werden.

Alle Office-365-Abonnenten, also auch außerhalb des Windows Insider Program, erhalten mit dem November-Update einen neuen Tab im Menü „Öffnen“. Er zeigt die Dokumente an, die andere Anwender für den Nutzer freigegeben haben. Die Funktion ist jedoch auf Word, Excel und PowerPoint für Windows, macOS, iOS und Android beschränkt.

HIGHLIGHT

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.de.

Themenseiten: Cloud-Computing, Collaboration, Microsoft, Office

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft kündigt neue Kollaborations-Funktionen für Office 365 an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *