Cyber Monday: Crucial MX300 mit 525 GByte für 94 Euro

Amazon bietet am heutigen Cyber Monday noch einmal jede Menge interessante Schnäppchen. So gibt es beispielsweise die Crucial MX300 mit 525 GByte für rund 94 Euro und das 10,1-Zoll-Tablet Lenovo Tablet 3 für 149 Euro. Gefragte Produkte können innerhalb kürzester Zeit ausverkauft sein.

Der heutige Cyber Monday schließt die Cyber Monday Woche bei Amazon ab. Zum Finale bietet der Online-Händler noch einmal 4.000 attraktive Blitzangebote und Angeboten des Tages mit bis zu 50 Prozent Rabatt. Am letzten Tag der größten Angebots-Woche des Jahres können sich Kunden noch einmal zwischen 6:00 und 20:15 Uhr im 5-Minuten-Takt über neue Blitzangebote freuen.

Cyber Monday Woche bei Amazon (Bild: Amazon)

Zu den Higlights des letzten Tages zählen beispielsweise bei den Angeboten des Tages die Crucial MX300 525 GByte für unter 95 Euro, woraus sich ein Gigabyte-Preis von unter 18 Cent pro GByte ergibt.

Attraktiv ist beispielsweise auch der Preis von 149 Euro für das 10,1-Zoll-Tablet Lenovo Tablet 3.

Zu den heutigen Tagesangeboten zählen aktuell außerdem der Intel Skull Canyon Mini-PC für 699 Euro, das Lenovo Miix 510 für 699 Euro, die Sony DSC-RX100 IV für 699 Euro, Logitech Gaming-Zubehör, Philips-Hue-Sets, Game of Thrones in unterschiedlichen Ausführungen, Lautsprecher und Kopfhörer von Bang & Olufsen, UHD-TVs sowie X Box One S-Bundles.

Amazon bietet außerdem den Kindle Paperwhite um 40 Euro reduziert für 79,99 Euro an und das 7 Zoll große Fire Tablet für nur 39,99 Euro statt 59,99 Euro. Zwischen dem 25. und 29. November sparen auch Käufer des Kids Edition-Tablets. Für 99,99 Euro erhalten sie das Tablet für 99,99 statt 119,99 Euro und erhalten zudem ein Jahr kostenlosen Zugang zu Freetime Unlimited. Der Fire TV Stick ist für 24,99 Euro statt 39,99 Euro erhältlich.

Bei den übrigen Schnäppchen finden sich beispielsweise auch Make-Up Artikel von Maybelline, Produkte von L’Oréal Paris und Sleek, Sony Digitalkameras, Besteck- und Messersets von Zwilling, Bosch Professional-Werkzeug, Kaffeevollautomaten und Kapselmaschinen unter anderem von DeLonghi und Tchibo, Siemens-Trockner, Schuhe von Bugatti, Smartwatches von Fossil und Staubsauger unter anderem von Philips.

Die Blitzangebote starten immer ab 6 Uhr im 5-Minuten-Takt und sind maximal für vier Stunden verfügbar, solange der Vorrat reicht. Die Angebote des Tages starten um Mitternacht und sind für 24 Stunden verfügbar, ebenfalls solange der Vorrat reicht. Der Preis wird jeweils zum Start jedes Deals bekannt gegeben. Zum Start jedes Angebots werden auf der Produkt-Detailseite der neue Preis des Produkts und – soweit verfügbar – die unverbindliche Preisempfehlung angezeigt. Ein Kunde kann also zum vorherigen Amazon-Preis, oder wenn vorhanden, auch zur unverbindlichen Preisempfehlung vergleichen und sich so auf einen Blick einen Eindruck über die Attraktivität des Preises verschaffen.

Die anstehenden Blitzangebote werden bis zu 24 Stunden vor dem Start auf Amazon.de/Angebote oder via Amazon-App angekündigt – allerdings noch ohne Preisangabe.

Der Onlinehändler gibt auch einige Tipps für die erfolgreiche Schnäppchenjagd. Favorisierte Angebote lassen sich in der App oder auf der Webseite auf „Beobachten“ setzen. Beim Start erhalten Interessenten dann eine Push-Benachrichtigung. Kunden, die das gewünschte Produkt in ihren Einkaufswagen gelegt und damit reserviert haben, sollten ihren Einkauf innerhalb von 15 Minuten abschließen, weil die Reservierung sonst verfällt und das Produkt wieder anderen Kunden zur Verfügung steht. Ist ein Blitzangebot bereits zu 100 Prozent reserviert, aber noch nicht ausverkauft, empfiehlt sich ein Eintrag auf der Warteliste. Nimmt ein anderer Kunde das entsprechende Blitzangebot doch nicht in Anspruch, wird es für den nächsten auf der Liste verfügbar.

Tipps zur Cyber Monday-Woche (Bild: Amazon)Tipps zur Cyber Monday-Woche (Bild: Amazon)

Die ersten 30 Minuten lang stehen die Blitzangebote exklusiv Prime-Kunden zur Verfügung. Wer keine solche Premium-Mitgliedschaft für derzeit 49 Euro im Jahr abgeschlossen hat, dürfte bei besonders gefragten Produkten häufig leer ausgehen. Dem ist sich natürlich auch Amazon bewusst und weist daher in seiner Ankündigung ausdrücklich auf die Möglichkeit hin, den Prime-Service 30 Tage lang kostenlos zu testen.

Das Prime-Abo wird mit künftig 69 Euro im Jahr 20 Euro teurer. Auch Studenten müssen dann mehr bezahlen. Alternativ bietet der Online-Händler jetzt auch ein Abo für 8,99 Euro monatlich. Neukunden, die eine Prime-Mitgliedschaft noch vor dem 1. Februar 2017 abschließen, zahlen 49 Euro im ersten Jahr. Bestandskunden haben noch etwas Schonfrist. Wird der nächste Mitgliedsbeitrag bis Ende Juni 2017 fällig, zahlen sie dann auch für ein weiteres Jahr nur 49 Euro. Alle, bei denen der Betrag ab 1. Juli fällig wird, müssen ab dann bereits 69 Euro bezahlen.

Das Portfolio des Prime-Programms in Deutschland umfasst derzeit den kostenlosen Premiumversand von Millionen von Artikeln, unbegrenztes Streaming von mehr als 15.000 Filmen und Serienepisoden mit dem Streaming Service Prime Video, den Zugriff auf über eine Million Songs mit Prime Music und unbegrenztem Foto-Speicherplatz in der Amazon Cloud. Außerdem erhalten Prime-Mitglieder Zugang zu Amazon Pantry und den Premiumzugang zu Verkaufsaktionen auf Amazon und BuyVIP. In Berlin und im Raum München können sie zudem den schnellen Lieferservice Prime Now nutzen. Ende August brachte Amazon auch die Dash-Buttons nach Deutschland.

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Themenseiten: Amazon, Online-Handel, Online-Händler

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin ZDNet
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cyber Monday: Crucial MX300 mit 525 GByte für 94 Euro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *