Facebook stellt in Großbritannien 500 weitere Mitarbeiter ein

Bis Ende 2017 bezieht das Social Network seine neue britische Zentrale in einem Londoner Innenstadtbezirk. In Großbritannien beschäftigt es heute bereits rund 1000 Mitarbeiter. In der letzten Woche bestätigte Google seine britischen Investitionspläne in Höhe von 1 Milliarde Pfund.

Facebook wird seine Belegschaft um die Hälfte aufstocken, wenn es im nächsten Jahr seine neue britische Zentrale in London bezieht. Die neuen Arbeitsplätze stehen für Software-Entwickler, Marketer, Projektmanager und Verkaufspersonal offen. Die Ankündigung erfolgt wenige Tage nach Googles Bestätigung, in Großbritannien 1 Milliarde Pfund investieren zu wollen.

Flagge von Großbritannien (Bild: Deutsche Messe AG)

Das Social Network beschäftigt derzeit rund 1000 Mitarbeiter in Großbritannien und plant 500 neue Einstellungen. Der größte Teil der Belegschaft soll in der neuen Zentrale untergebracht werden, die baulich erneuert wird. Der Standort befindet sich im Londoner Innenbezirk Fitzrovia nahe dem West End und wird 2017 bezugsfertig.

„Großbritannien ist einer der besten Plätze für eine Technikfirma“, lobte Facebooks Europa-Chefin Nicola Mendelsohn. „Bis zum Ende nächsten Jahres werden wir eine neue Zentrale eröffnet haben und wollen 1500 Menschen beschäftigen.“

Sie merkte dazu an, dass in Großbritannien die größte Zahl von Facebook-Entwicklern außerhalb der USA tätig ist. Zu den britischen Aktivitäten des Unternehmens zählt sein Aquila-Projekt. Mit der solarbetriebenen Internetdrohne Aquila will Facebook im Rahmen von Internet.org entlegene Regionen mit schnellen Breitbandzugängen versorgen. Entwickelt wird sie in seinem britischen Connectivity Lab in Somerset.

Die von Facebook in London beschäftigen Entwickler arbeiten unter anderem an Workplace by Facebook, das nach einer Testphase im letzten Monat allgemein verfügbar wurde. Dabei handelt es sich um ein Soziales Netzwerk für Unternehmen, das keine Werbung anzeigt und deswegen kostenpflichtig ist.

Außerdem will Amazon von seinem bisherigen Standort in der südenglischen Stadt Slough in ein 15-stöckiges Gebäude in London umziehen. Erst letzte Woche bestätigte Google offiziell, mit seiner Expansion in Großbritannien fortfahren zu wollen. Seine geplante Investition war in Zweifel gezogen worden nach dem Brexit-Referendum. Zudem hatte es Differenzen hinsichtlich der Gestaltung seines riesigen neuen Standorts im Londoner Bezirk King’s Cross gegeben.

Londons Bürgermeister Sadiq Kahn interpretierte Facebooks Ankündigung als Beweis für fortdauerndes Vertrauen bedeutender US-Unternehmen in die britische Wirtschaft. „Europa beneidet die Hauptstadt um ihre pulsierende Tech-Szene“, sagte er. „Facebooks anhaltendes Engagement ist ein weiteres Zeichen dafür, dass London offen ist für begabte Mitarbeiter, Innovation und Unternehmergeist aus allen Teilen der Welt.“

[mit Material von Mathew Broersma, TechWeekEurope.co.uk]

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Themenseiten: Facebook, Google, Großbritannien, IT-Jobs, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook stellt in Großbritannien 500 weitere Mitarbeiter ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *