Parallels Mac Management für Microsoft SCCM integriert Apple DEP

Die Version 5.0 unterstützt Apples Device Enrollment Programm (DEP). Admins können damit neue Macs für die Mitarbeiter einrichten und bereitstellen. Eine Mac-Client-Push-Installation, Bestandserfassung und diverse Skriptbefehle zählen zu den weiteren neuen Tools.

Parallels hat Parallels Mac Management 5.0 für SCCM vorgestellt, das mit wesentlichen neuen Features ausgebaut wurde. Parallels Mac Management für Microsoft System Center Configuration Manager (SCCM) ist ein Plug-in für Firmen, die Mac-Systeme in einer Microsoft-Umgebung einsetzen, aber nicht gesondert verwalten wollen. Es erweitert die beschränkten Möglichkeiten von SCCM, auch Macs zu administrieren. IT-Administratoren, Systemarchitekten oder CIOs sollen mit der Software eine bestehende SCCM-Infrastruktur einfach erweitern können, um PCs sowie Macs über eine Oberfläche zu kontrollieren. Es erlaubt, die Austauschzyklen von Hardware präzise zu planen und die Mac-Rechner durch Verschlüsselung zu sichern.

(Bild: Parallels)

Das Plug-in unterstützt jetzt Apples Device Enrollment Programm (DEP), um für die Mitarbeiter neue Mac-Rechner einzurichten und bereitzustellen. Das Programm gehört zu Apples ausgeweiteter Firmenkunden-Initiative. DEP soll den Einrichtungsprozess vereinfachen und die Konfiguration von Geräten erlauben, ohne sie zu berühren.

„Moderne Unternehmen sind unabhängig von Betriebssystemen, und die Verwaltung von Macs und PCs mit unterschiedlichen Tools kann problematisch werden“, lässt sich Parallels-Präsident Jack Zubarev in einer Presseaussendung zitieren. „Daher ist es wichtig, dass wir diese Aufgabe für IT-Administratoren weitestgehend vereinfachen und benutzerfreundlich machen. Die Unterstützung von Apple DEP zeigt, dass wir bei Parallels auch weiterhin beide Seiten der Welt der Betriebssysteme zwischen Microsoft und Apple bedienen, sodass sich diese weiter annähern.“

SCCM zeigt im DEP-Portal registrierte Macs (Bild: Parallels).SCCM zeigt im DEP-Portal registrierte Macs (Bild: Parallels).

Neben der DEP-Integration unterstützt die aktuelle Version der Software macOS Sierra, Microsoft SCCM 1610 und Windows Server 2016 durch neue Mac-Administrationstools. Sie sollen Geräteverwaltung und Bereitstellungsprozesse weiter optimieren. Eine Mac-Client-Push-Installation, Bestandserfassung sowie neue Skriptbefehle zählen zu den weiteren neuen Tools.

Parallels ist vor allem durch Virtualisierung von Windows-Desktops auf Macs bekannt geworden. Es hat Lösungen sowohl für Privatanwender als auch Unternehmen im Programm. Zu seinem Angebot gehören des Weiteren Hosting- und Cloud-Lösungen. Die Fernzugriffs-App Parallels Access 3.1 machte Windows- und Mac-Software auf iPad Pro nutzbar.

HIGHLIGHT

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Themenseiten: Betriebssystem, Parallels, Software, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Parallels Mac Management für Microsoft SCCM integriert Apple DEP

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *