Google räumt Lens-Flare-Problem des Google Pixel ein

Die Linse ist offenbar besonders anfällig für Lichtreflexionen. Sie können bei seitlich einfallemden Licht auftreten. Google will das Problem mit einem Softwareupdate lösen. Ein Hardwaredefekt liegt nach Auskunft eines Mitarbeiters nicht vor.

Google hat bestätigt, dass die Kameralinse seiner neuen Smartphones Pixel und Pixel XL anfällig ist für Lichtreflexionen. Sie treten vor allem bei Tageslichtaufnahmen auf. Wie Android Police berichtet, soll der Fehler mit einem kommenden Softwareupdate behoben werden.

Pixel und Pixel XL (Bild: Google)Lichtreflexionen sind generell vor allem bei Gegenlichtaufnahmen kaum zu vermeiden. Klassische Digitalkameras bieten deswegen oftmals die Möglichkeit, die Linsen mit einer Gegenlichtblende zu schützen, die vorne am Objektiv angebracht wird. Die neuen Pixel-Smartphones scheinen jedoch besonders empfindlich auch auf seitlich einfallendes Licht zu reagieren.

Als Folge ist auf Fotos, die bei direktem Sonnenlicht aufgenommen wurden, häufig ein Lichthof am Bildrand zu erkennen. Von Nutzern beispielsweise auf Reddit veröffentlichte Fotos zeigen den Effekt deutlich.

Ein Google-Mitarbeiter hat nun in einem Produktforum klargestellt, dass es sich nicht um einen Hardwarefehler handelt. Vielmehr zeigten alle Pixel-Smartphones dieses Verhalten bei bestimmten Lichtverhältnissen.

Abhilfe soll demnach ein Softwareupdate schaffen, das Google in den kommenden Wochen zur Verfügung stellen will. Algorithmen sollen die durch die Lichtreflexionen entstehenden hellen Bereiche „mathematisch“ aus den Fotos entfernen. Dem Mitarbeiter zufolge wird der Fix allerdings nur funktionieren, wenn der HDR+-Aufnahmemodus aktiv ist.

Bei Kameratests haben die Pixel-Smartphones bisher stets gut abgeschnitten. DxO Labs vergab sogar Bestnoten. Auch ein ausführlicher Kameratest von CNET sieht das Google Pixel beispielsweise vor dem iPhone 7 Plus – das DxO bisher allerdings noch nicht getestet hat. Überzeugend sind demnach Aufnahmen bei schwachen Lichtverhältnissen, Farbdarstellung und Schärfe. DxO lobte zudem den schnellen HDR+-Modus, das geringe Bildrauschen und den hohen Dynamikumfang.

HIGHLIGHT

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Google, Kamera, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Google räumt Lens-Flare-Problem des Google Pixel ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Oktober 2016 um 12:22 von PeerH

    Schon lustig: es ist kein Hardware Problem, wir bieten ein Fix – aber nur im HDR+ Format? Und dann rechnet man halt etwas herum, was aber in anderen Formaten nicht möglich sein soll? Komischer Ansatz. Klingt irgendwie etwas unglaubwürdig. Mal schauen, wie sich das entwickelt.
    __
    Aber vielleicht kann mir das ja jemand erklären. Ich verstehe die Logik nicht.
    __
    Denn unter dem strich bedeutet das: es ist kein Hardware Problem, lebt damit.
    HDR+ ist m.E. kein Format, dass viele nutzen.

    • Am 28. Oktober 2016 um 15:41 von kreaktiv

      Das macht Apple doch auch immer so. Akku-Probleme = Softwareupdate, Empfangsprobleme = Softwareupdate; Antennagate = Softwareupdate usw.

  • Am 28. Oktober 2016 um 14:05 von ckOne

    Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung: Ich verstehe nicht…

    • Am 28. Oktober 2016 um 15:07 von Judas Ischias

      Na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.;)

  • Am 31. Oktober 2016 um 15:29 von Mac-Harry

    Tja-ja-ha. Softwareproblem beim 7er Akku? Meins ist jetzt auch in Reparatur. Akku ist OK. iOS auch … und? Kriechstrom! Tja. So ist das. Apple baut gute Produkte, aber Produkte können Fehler haben. Egal ob Apple oder Google!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *