Amazon Launchpad führt Kickstarter-Collection in Deutschland ein

Amazon Launchpad bietet ab sofort auch in Deutschland Produkte von Kickstarter an. Amazon unterstützt die Entwickler dabei, ihre Produkte einem großen Publikum zugänglich zu machen und bindet innovative Jungunternehmer und ihre Produkte damit auch gleichzeitig ans Unternehmen.

Amazon Launchpad bietet ab sofort auch auf amazon.de eine eigene Kickstarter-Collection an. Kunden haben dort die Möglichkeit, kreative Produkte aus den unterschiedlichsten Kategorien wie etwa Elektronik, Handyzubehör oder Spielzeug & Gaming zu entdecken. Zudem bietet die Seite übergeordnete Themenbereiche wie „Innovativ in die Zukunft“, „Einzigartige Ideen“, „Alles wird smart“, „Geniales Handyzubehör“ und Spiele für Kinder und Erwachsene. Derzeit sind rund 90 Produkte gelistet. Auf amazon.com ist das Angebot bereits seit 1. August verfügbar.

Amazon Launchpad (Screenshot: ZDNet.de)

Der Online-Händler hatte das Launchpad-Programm, in das die Kickstarter Collection eingebettet ist, im vergangenen Jahr gestartet und wollte jungen Unternehmen damit die Möglichkeit geben, ihre Produkte erfolgreich auf dem Markt zu platzieren. Es bietet Erfindern eine unkomplizierte Registrierung, maßgeschneiderte Produktseiten und Marketing-Unterstützung, um ihre Innovationen leichter auffindbar zu machen, sowie direkten Zugang zu Amazons globalem Logistiknetzwerk.

„Kickstarter hilft unabhängigen Entwicklern dabei, die notwendigen Ressourcen, den Mut und die Community zu finden, um ihre kreativen Projekte zum Leben zu erwecken“, sagt Yancey Strickler, Geschäftsführer und Mitgründer von Kickstarter. „Wir freuen uns mit Amazon Launchpad zusammenzuarbeiten. Dadurch erhalten zahlreiche Projekte die Chance, entdeckt, erlebt und geliebt zu werden.“

„Start-ups aus ganz Europa suchen stets nach neuen Wegen, um ihre Innovationen auf den Markt zu bringen, während Amazon Kunden auf der Suche nach neuen und brandaktuellen Produkten sind“, sagt Francois Saugier, Vice President Amazon Seller Services in Europa. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Kickstarter, um die Auswahl an kreativen Produkten für Kunden in ganz Europa kontinuierlich zu vergrößern.“

Seit dem Start in Deutschland vor einem halben Jahr arbeitet Amazon Launchpad mit über hundert führenden Venture-Capital-Firmen, Acceleratoren und Funding-Diensten zusammen. Weltweit hilft Amazon Launchpad bereits mehr als 1.000 Start-ups dabei, neue Produkte in den USA, Großbritannien, China, Deutschland und Frankreich einzuführen. Täglich kommen neue Start-ups hinzu und nutzen die Infrastrukturen von Amazon, um die Herausforderungen beim Entwickeln neuer Produkte zu meistern, bekannter zu werden und den Verkauf anzukurbeln.

„Wir haben in Deutschland vor weniger als einem halben Jahr Amazon Launchpad für Start-ups online gebracht. Wir unterstützen sie dabei, von Beginn an Millionen potenzielle Kunden zu erreichen und damit eine der größten Herausforderungen zu meistern, der jedes junge Unternehmen gegenübersteht: ihre Produkte schnell und erfolgreich auf den Markt zu bringen,“ erklärt Dr. Markus Schöberl, Director Amazon Seller Services in Deutschland.

Die Finanzierungsplattform Kickstarter wurde am 28. April 2009 von Perry Chen, Charles Adler und Yancey Strickler gegründet und bietet Künstlern, Musikern, Filmemachern, Designern und anderen kreativen Köpfen eine Plattform, die die Umsetzung ihrer Ideen zu ermöglichen. Bisher haben 10 Millionen Menschen mit mehr als 2,2 Milliarden US-Dollar über 100.000 Projekte ins Leben gerufen. Das in New York, Brooklyn, ansässige Unternehmen ist seit Herbst 2015 eine Benefit Corporation, also ein kommerzielles Unternehmen, das gemeinnützig agiert und sich für Kunstausbildungen sowie gegen gesellschaftliche Ungleichheiten einsetzt.

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Themenseiten: Amazon, Kickstarter, Online-Handel, Online-Händler, Start-Up

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin ZDNet
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon Launchpad führt Kickstarter-Collection in Deutschland ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *