Microsoft bringt neuen Redstone-2-Build für PC und Mobile

Zu den kleineren Verbesserungen zählen Mehrfinger-Touchpad-Gesten. Beim Einsatz von Continuum lässt sich der nicht benutzte Bildschirm abstellen. Größere Neuerungen reserviert Microsoft möglicherweise für seine Veranstaltung am 26. Oktober.

Microsoft hat Build 14946 der kommenden Windows-Version mit dem Codenamen Redstone 2 für Tester im Fast Ring verfügbar gemacht. Er kommt gleichzeitig für Insider der PC- und Mobile-Varianten. Die Windows-Phone-Insider hatten allerdings deutlich länger auf eine neue Version warten müssen – nämlich seit Build 14926 Mitte September.

Windows-10-Logo: s/w, oel (Bild: ZDNet.de)Die Neuerungen sind eher marginal. Möglicherweise hebt sich Microsoft größere neue Funktionen für seine Veranstaltung in New York am 26. Oktober auf, für die auch Ankündigungen zu Redstone 2 im Programm stehen.

Neu sind jedenfalls erweiterte Gesten für Präzisions-Touchpads, darunter solche mit drei und vier Fingern, aber auch anpassbare Einstellungen fürs Antippen und Advanced Gestures genannte Konfigurationsoptionen. Windows-Phone-User bekommen unter Continuum die Möglichkeit, den gerade nicht benutzten der beiden Bildschirme abzuschalten. Zudem sind Tester der PC- wie auch der Mobilversion angehalten, eine neue WLAN-Einstellung zu testen, die eine Reaktivierung der Verbindung nach einer bestimmten Zeit vorsieht.

Smartphone-Nutzer bekommen weiter die Möglichkeit, die Autokorrektur abzustellen, einzelne Wörter aus dem Wörterbuch zu entfernen und die Häufigkeit von automatischen Backups auf einmal die Woche zu setzen. Daneben gibt es zahlreiche Fehlerkorrekturen, beispielsweise für ein Problem mit der Xbox-Live-Anmeldung, für Abstürze des Browsers Edge und auch Scrollfehler.

Mehrfinger-Touchpad-Gesten in Windows 10 (Bild: Microsoft)

Wie gerade im Fast Ring üblich, enthält der Build aber auch einige bekannte Probleme. So verhindern einige Antivirensuites das Update und sorgen für eine Rückkehr zum vorangegangenen Build, wenn sie nicht deaktiviert werden. Außerdem ist es möglich, dass einige Spiele aus dem Windows Store unter diesem Build nicht laufen.

Schließlich enthält Microsofts Blogbeitrag auch Hilfestellungen für User, die Probleme mit dem Opt-in für die Testprogramme haben. Insbesondere teilt es Nutzer mit Windows 10 Anniversary Update, die Probleme mit dem Bezug von Insider-Previews haben, nun sicherheitshalber dem Release Preview Ring zu.

Diese Woche hat Microsoft auch reguläre Windows-Aktualisierungen im Rahmen seines monatlichen Patch Tuesday ausgeliefert. Die kumulativen Updates bringen keine neuen Funktionen, unterbinden aber kritische Schwachstellen. Allerdings lässt ein nicht näher genannter Patch die Konsole des System Center Operations Manager abstürzen. Davon betroffen sind Windows 8.1 und Server 2012 R2. Als Lösung steht derzeit nur die Deinstallation des gesamten Rollup-Updates zur Verfügung.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Themenseiten: Betriebssystem, Desktop, Microsoft, Smartphone, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bringt neuen Redstone-2-Build für PC und Mobile

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *