HP aktualisiert Spectre x360 und stellt neuen 4k-AiO vor

HP hat seinen Convertible-PC Spectre x360, das 27-Zoll-AiO und und den 13-Zoll-Envy-Laptop überarbeitet. Die neuen Versionen sind ab November respektive kommenden Januar erhältlich. Neu an Bord ist auch das 27-Zoll-4K-Envy-Display 27s.

HP hat seine neueste Premium-Consumer-Produkte der Envy-Reihe vorgestellt. Das Portfolio reicht vom leichteren und schlankeren Convertible PC mit einer höheren Akku-Laufzeit für mehr Mobilität bis hin zum All-in-One im neuen Design. Überarbeitet wurden neben dem HP Spectre x360 und dem Envy AiO auch das der Envy Laptop und der 27-Zoll-Bildschirm. Das HP Spectre x360 kommt in der Farbe Natural Silver und ist voraussichtlich ab Anfang November 2016 ab einem unverbindlichen Preis von 1.299 Euro erhältlich, der gleichfarbige Envy Laptop ab 899 Euro. Im Januar folgen dann das Envy AiO 27 mit Preisen ab 1999 Euro sowie das 27-Zoll-Display Envy 27s ab 599 Euro.

HP Spectre X360 (Bild: HP)HP Spectre X360 (Bild: HP)

„Premium-Kunden haben hohe Erwartungen hinsichtlich der Leistung und der Qualität ihrer Geräte. Das bezieht sich sowohl auf den Medienkonsum als auch das Arbeiten – unabhängig davon, ob dies von zuhause, auf der Arbeit oder von unterwegs aus stattfindet“, sagt Anne-Sophie Hadberg, Head of Consumer Personal Systems EMEA, HP Inc. „Wir stärken unsere Führungsrolle im Premium-Segment mit unserem neudesignten PC-Portfolio, indem wir hohe Leistung mit einem schlanken und leichtem Design für noch mehr Mobilität verbinden. Zudem haben wir unseren neuen All-in-One für eine erstaunliche Klangqualität revolutioniert.“

Die zweite Generation des Convertible Laptops HP Spectre x360 bietet mit gerade einmal 3,4 Millimeter Rahmenbreite jetzt ein fast rahmenloses 13,3-Zoll-FHD-IPS-Display und ist 13 Prozent schlanker sowie 11 Prozent leichter als der Vorgänger. Trotz des schlankeren Designs ist dennoch ein größerer 57,8-Watt-Akku verbaut. Bei einer Akku-Laufzeit von bis zu 15 Stunden sollen 25 Prozent mehr Leistung als beim Vorgänger erreicht werden. Mit HP Fast Charge kann der Akku in 90 Minuten bis auf 90 Prozent seiner Kapazität aufgeladen werden.

Angetrieben wird das HP Spectre x360 von Intel Core i5 und i7 Prozessoren der 7. Generation Kaby Lake. Für die Grafik ist Intels HD 620 zuständig. Optional stehen bis zu 1 TByte große PCIe-SSDs zur Verfügung.

Aufgrund der neuen Scharniere ist das Spectre x360 mit 13,8 Millimeter mehr als 2 Millimeter dünner als das Vorgängermodell und mit einem Gewicht von 1,29 Kilo außerdem um 160 Gramm leichter. Das Spectre x360 kommt statt mit zwei jetzt mit vier Lautsprechern. Durch Einstellungen von Bang & Olufsen sowie HP Audio Boost sollen die beiden Lautsprecher auf der Vorderseite in Verbindung mit den zwei Lautsprechern auf der Unterseite für hochwertigen Sound sorgen.

Der neue HP Spectre x360 ist nun mit zwei USB-Type-C-Anschlüssen mit Thunderbolt 3 und einem USB-Type-A-3.0-Anschluss ausgestattet. Die HP Truevision FHD Webcam, die sich für Web Chats anbietet, ist mit einem 12 Prozent größeren Sichtfeld ausgestattet. Die Windows Hello-Gesichtserkennung wird für ein sicheres und einfaches Einloggen unterstützt, ohne das dazu die Eingabe eines Passworts nötig ist.

HP Envy AiO 27 (Bild: HP)HP Envy AiO 27 (Bild: HP)

Beim neuen All-in-One-PC HP Envy AiO 27 steckt die Rechenpower im Sockel des Bildschirms. Das Gerät ist in einer QHD- oder einer UHD-4K-Version erhältlich. Die Diagonale des touchfähigen IPS-Displays beträgt 27 Zoll (68,58 Zentimeter). Der Envy AiO 27 beinhaltet das erste Display von HP, das den augenschonenden Low Blue Light-Modus unterstützt.

Angetrieben wird das All-in-One-Gerät je nach Konfiguration von Core i5- oder i7-Prozessoren der 6. Generation Skylake, denen bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Eine Nvidia GeForce GTX 950M mit 2 GB DDR5-Speicher ist optional erhältlich. Für das Betriebssystem steht bis zu 256 GByte große PCIe M.2-SSD zur Verfügung, für Daten bis zu 2 TByte große HDDs.

Die Datenkommunikation kann über WLAN ac und Bluetooth 4.2 erfolgen. Umfangreich ist das Angebot an Anschlussmöglichkeiten: 4x USB 3.0, 1x USB 3.1 Typ C, 1x HDMI Out, 1x HDMI In, 1x Ethernet und eine Klinkenbuchse. Außerdem ist ein Speicherkartenleser an Bord. Der Sockel beinhaltet zudem eine innovative Soundbar mit vier Lautsprechern, die von Bang & Olufsen eingestellt sind und ein einfach zu bedienendes Steuerelement.

Um mehr Sicherheit zu gewährleisten, bietet der HP Envy AiO 27 eine HP Privacy Kamera mit IR-Unterstützung sowie einem Mikrofon, das bei Nichtbenutzung verdeckt ist.

Zu den Neuvorstellungen zählt auch der überarbeitete HP Envy Laptop. Er verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 13,3 Zoll (33,78 Zentimeter). Zur Wahl stehen QHD+ und Full HD-Panels. Der HP Envy ist mit einer Höhe von 14 Millimetern und einem Gewicht von 1,42 Kilo etwas dicker und schwerer als sein Vorgänger, kommt dafür aber mit einem größeren Akku und der neuesten 7. Generation von Intels Core-i5- und Core-i7-Prozessoren. Daten können auf der bis zu 1 TByte großen SSD gesichert werden.

Das Portfolio an Anschlüssen umfasst zwei USB-3.0-Ports, wobei einer mit Sleep and Charge kompatibel ist, sowie einen USB-Type-C-Anschluss. Der HP Envy kommt mit hintergrundbeleuchteter Tastatur und extrabreitem Glas-Touchpad. Durch die höher gelegenen Scharniere werde ein angenehmeres Schreiben ermöglicht, so der Hersteller. Für eine adäquate Soundqualität sollen die Einstellungen von Bang & Olufsen in Verbindung mit der HP Audio Boost Technologie sorgen.

Der Laptop bietet laut HP bis zu 14 Stunden Akku-Laufzeit und damit vier mehr als das Vorgängermodell. Mit HP Fast Charge kann der Akku laut Hersteller in 90 Minuten bis auf 90 Prozent seiner Kapazität aufgeladen werden.

Neu an Bord ist auch das 27 Zoll große HP Envy Display 27s. Das 4K-IPS-Panel löst 3840 mal 2160 Pixel. Die Helligkeit gibt der Hersteller mit 350 cd/m², die Reaktionszeit mit 14 Millisekunden an. Durch die Unterstützung von AMD FreeSync reduziert sich das Tearing und Ruckeln, das bei anderen Bildschirmen auftreten kann. Die Farbgenauigkeit beträgt über 99 Prozent. Die Anschlussmöglichkeiten beinhalten Display Port und HDMI.

Themenseiten: All-in-One, HP, Hewlett-Packard, Monitor, Notebook, display

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin ZDNet
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP aktualisiert Spectre x360 und stellt neuen 4k-AiO vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *