Hyperkonvergente Infrastrukturen auf dem Vormarsch

Hyperkonvergente Infrastrukturen stehen laut Analysten in der Unternehmens-IT hoch im Kurs. 2016 soll der Umsatz von Hyperconverged Integrated Systems (HCIS) laut Gartner 2 Milliarden Dollar erzielen und 2019 bereits 5 Milliarden Dollar betragen. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Hyperkonvergente Infrastrukturen sind aktuell ein absolutes Top-Thema in der Unternehmens-IT. Darunter versteht man eine Betriebsplattform, die Netzwerk, Server und Storage zu einer schlüsselfertigen Lösung vereint. Dieser „IT-Thermomix“ verspricht eine Infrastruktur bereitzustellen, die keine großen Ressourcen bindet und mit der die IT bedarfsgerecht skalieren kann. Zudem soll sie auch noch einfach zu managen sein.

Nutanix Converged Platform (Bild: Nutanix)Kein Wunder also, dass sich IT-Verantwortliche in Unternehmen mit der Thematik auseinandersetzen und Lösungen aus diesem Bereich häufiger zum Einsatz kommen. 2016 soll der Umsatz von Hyperconverged Integrated Systems (HCIS) laut Gartner 2 Milliarden Dollar erzielen und 2019 bereits 5 Milliarden Dollar betragen, was einem Anteil von 24 Prozent aller verkauften integrierten Systeme entspricht.

Einer der führenden Anbieter in diesem Bereich ist 2009 gegründete US-Firma Nutanix. Sie beschäftigt mehr als 1800 Mitarbeiter und beliefert über 2600 Kunden in über 80 Ländern. Nutanix bezeichnet seine Lösung auch als Web-Scale-IT. Ein Begriff der von Google geprägt wurde. Einer der Firmengründer stammt von dort und hat das Google File System mitentwickelt. Die Idee von Nutanix war, ein verteiltes Dateisystem zu entwickeln, das flaschenhalslos skalieren kann und mit Standard-Hardware als Compute-Plattform einheitlich nutzbar ist, um darauf Services zu betreiben. Solche Systeme bietet Nutanix als schlüsselfertige Lösungen an. Sie umfassen unter anderen Schnittstellen zu Cloudlösungen wie AWS und Microsoft Azure und bieten eine auf HTML5 basierende einheitliche Benutzeroberfläche.

Nutanix XCP (Bild: Nutanix)

Im Rahmen dieses Specials erscheinen in den nächsten Monaten einige vertiefende Artikel zu Hyperkonvergenten Infrastrukturen. Nützliche Informationen finden sich auch im Whitepaper-Bereich. Außerdem veranstaltet ZDNet.de in Kooperation Nutanix auch ein Webinar zum Thema.

Wenn Sie Fragen zu dem Special haben oder bestimmte Themenkomplexe näher beleuchtet haben wollen, dann schreiben Sie uns bitte. Einen ersten Einblick in die Thematik gewährt außerdem folgendes Video, in dem Jan Mertes, Senior Systems Engineer bei Nutanix, wesentliche Aspekte der Lösung erläutert.

Themenseiten: Nutanix, Nutanix Hyperconverged Infrastructure

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Hyperkonvergente Infrastrukturen auf dem Vormarsch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *