Google Home kommt mit sechs Monaten Youtube-Red-Mitgliedschaft

Der US-Preis von 129 Dollar schließt somit ein Streaming-Abo im Wert von rund 60 Dollar ein. Google Home verfügt über einen Stummschaltknopf fürs Mikrofon. Im Bereich Smart Home wurden zunächst Nest, SmartThings, Philips Hue und IFTTT integriert.

Googles gestern zusammen mit zwei Pixel-Smartphones vorgestelltes Lautsprecher- und Assistenzsystem Google Home umfasst eine sechsmonatige Mitgliedschaft bei Youtube Red ohne Aufpreis. Das entspricht einem Gegenwert von rund 60 Dollar bei einem Anschaffungspreis von 129 Dollar. In Deutschland allerdings ist Youtube Red derzeit nicht verfügbar, und für Google Home gibt es noch keinen Preis.

Google Home (Bild: Google)Im Wettbewerb mit Amazon und dessen Assistenzsystem Echo erzielt Google damit einen kleinen Pluspunkt. Echo-Käufer müssen ohnehin Prime-Abonnenten sein – zum Preis von derzeit 49 Euro jährlich in Deutschland und 99 Dollar in den USA. Somit können sie zwar Prime Music nutzen, dessen Titelauswahl allerdings erheblich hinter großen Streamingdiensten wie Apple Music, Spotify und auch Googles Angeboten zurückbleibt. Wollen sie eine größere Auswahl, fällt eine weitere Mitgliedschaft an.

Google hatte Home auf seiner Entwicklerkonferenz I/O im Mai vorgestellt. Auf der gestrigen Veranstaltung unter dem Motto „Made by Google“ folgten die Details. So wurden die US-Ketten Buy, Target und Walmart als Vertriebspartner genannt. Vorbestellungen sind ab sofort möglich, die Auslieferung beginnt am 4. November.

Das Lautsprechersystem, das zugleich als Sprachassistent fungiert und standardmäßig mit „OK, Google“ angeredet wird, kann etwa im Internet suchen und Musik abspielen – zum Beispiel eben das Angebot des hauseigenen Streamingdiensts Youtube Red, aber auch Spotify und Pandora alias Napster. Partnerschaften mit Nest, SmartThings, Philips Hue und IFTTT ermöglichen zudem, Parameter im Haushalt wie Beleuchtung und Temperatur per Sprachkommando zu regeln.

Das Design ist Google zufolge von Haushaltsgegenständen wie Weingläsern und Kerzen inspiriert, auch wenn sich die meisten an eine Vase erinnert fühlen. Der Durchmesser beträgt 9,6 Zentimeter bei einer Höhe von 14,3 Zentimetern. Google Home ist zunächst in den Farben Weiß und Grau erhältlich.

Home ist für eine freihändige Bedienung ausgelegt. Sollte die Sprachaktivierung aber einmal nicht funktionieren, kann man aber alternativ ein Touchpad an der Oberseite nutzen. Zudem gibt es einen Stummschalter fürs Mikrofon – für Anwender, die ihre Privatsphäre schätzen, ein wichtiger Punkt. Eine Aktivierung mit „OK, Google“ (oder einem anderen „Hot Word“) ist natürlich nur bei eingeschaltetem Mikrofon möglich.

Herz von Home ist eine Plattform namens Google Assistant. Das Unternehmen verspricht einen Dialog einschließlich Nachfragen des mit Künstlicher Intelligenz ausgestatteten Assistenten, der sich im Lauf der Zeit auch verbessere und sich mit den Gewohnheiten des Anwenders vertraut mache. Google Home und die beiden Pixel-Smartphones sind die ersten Hardware-Geräte mit Unterstützung für Google Assistant. Hardware-Chef Rick Osterloh betonte: „Wir entwickeln Hardware mit eingebautem Google Assistant, sodass Sie Dinge erledigen können, ohne sich wegen der zugrunde liegenden Technik Gedanken zu machen.“

[mit Material von Natalie Gagliordi, ZDNet.com]

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Themenseiten: Google, Künstliche Intelligenz, Smart Home

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google Home kommt mit sechs Monaten Youtube-Red-Mitgliedschaft

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Oktober 2016 um 14:15 von melaw

    Achso, Youtube-Red. Hab beim flüchtig drüberlesen glatt Redtube gelesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *