Facebook stellt Messenger Lite vor

Die App richtet sich an Nutzer in aufstrebenden Märkten. Sie ist für ältere Android-Geräte und langsame Mobilfunknetze optimiert. Anfänglich ist Messenger Lite allerdings nur in Kenia, Tunesien, Malaysia, Sri Lanka und Venezuela erhältlich.

Facebook hat eine abgespeckte Version seiner Standalone-Messenger-App für Android vorgestellt. Der sogenannte Messenger Lite verfügt über die Kernfunktionen von Facebook Messenger und wurde für einfache Android-Smartphones sowie langsame Mobilfunknetze in aufstrebenden Märkten optimiert. Er erlaubt den Austausch von Texten, Fotos und Links mit allen Nutzern von Facebook Messenger und Messenger Lite.

Messenger Lite (Bild: Facebook)„Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit nutzt Messenger jeden Monat auf unterschiedlichsten Geräten und in Netzwerken mit verschiedenen Geschwindigkeiten“, schreibt Tom Mulcahy, Engineering Manager für Messenger Lite, in einem Blogeintrag. „Mit Messenger Lite können mehr Menschen in Kontakt bleiben, unabhängig von den Netzwerkbedingungen und den Speicherkapazitäten ihrer Android-Geräte.“

Für die Standardversion des Facebook Messenger müssen Nutzer bei der Erstinstallation derzeit mehr als 40 MByte herunterladen. Auf einem älteren Android-Smartphone wie einem Moto G LTE aus dem Jahr 2014 nimmt die Installation zudem mehrere als eine Minute in Anspruch. Den Gerätespeicher belastet die App anschließend mit mehr als 170 MByte.

Die Installationsdatei des Messenger Lite ist laut APKMirror indes nur 5,43 MByte groß. Auf einem Smartphone soll sie zudem weniger als 10 MByte belegen, also rund 94 Prozent weniger Speicherplatz verbrauchen als Facebook Messenger. Auch die Installation und der Start der Anwendung werden dadurch laut Facebook beschleunigt.

Dafür müssen Nutzer der Lite-Version auf verschiedene Features verzichten. Ihnen stehen beispielsweise weder die Anruffunktion noch die Gruppen-Chats zur Verfügung.

Aktuell ist Messenger Lite nur in Kenia, Tunesien, Malaysia, Sri Lanka und Venezuela erhältlich. In den kommenden Monaten will das Social Network die App auch in anderen, nicht näher genannten Ländern anbieten. Welche Messenger-Version installiert ist, lässt sich übrigens leicht am Logo erkennen. Während der Messenger einen weißen Blitz auf blauem Grund zeigt, kehrt das Logo des Messenger Lite die Farben zu blauer Blitz auf weißem Grund um.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, App, Facebook, Messenger, Mobile, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook stellt Messenger Lite vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *