Microsoft macht TypeScript 2.0 allgemein verfügbar

Das neue Release orientiert sich am kommenden JavaScript-Standard ECMAScript 6. Microsoft will mit TypeScript 2.0 die Produktivität von Entwicklern steigern. Die Programmiersprache steht für Visual Studio 2015 und Visual Studio Code zur Verfügung.

Microsoft hat die finale Version von TypeScript 2.0 veröffentlicht. Die Programmiersprache basiert auf Vorschlägen zum künftigen JavaScript-Standard ECMAScript 6. Sie kann für Visual Studio 2015 Update 3 und Visual Studio Code heruntergeladen werden. Tester der Preview von Visual Studio 15 erhalten TypeScript 2.0 mit der nächsten Vorabversion.

TypeScript (Bild: Microsoft)„TypeScript 2.0 war eine großartige Reise für das Team mit vielen Beiträgen aus der Community und von Partnern. Es bringt zahlreiche neue Funktionen, die die Produktivität von Entwicklern erweitern und TypeScripts Anpassung an die Weiterentwicklung von ECMAScript vorantreiben“, schreibt Daniel Rosenwasser, Program Manager bei Microsoft, in einem Blogeintrag. TypeScript 2.0 erweitere zudem den Support für JavaScript-Bibliotheken und –Tools.

Als Vorteil von TypeScript stellt Microsoft heraus, dass die Sprache dieselbe Syntax und Semantik nutzt, die Millionen von JavaScript-Entwicklern bereits kennen. Zudem könnten Entwickler vorhandenen JavaScript-Code verwenden, beliebte JavaScript-Bibliotheken einbeziehen und TypeScript-Code von JavaScript aufrufen. Die optionalen statischen Typen von TypeScript erlaubten es zudem, sehr produktive Entwicklungswerkzeuge und –Praktiken wie statische Kontrollen und Code-Refactoring bei der Entwicklung von JavaScript-Anwendungen einzusetzen.

TypeScript 1.0 hatte Microsoft im Jahr 2012 enthüllt. Als Open-Source-Projekt stand die Programmiersprache von Anfang an unter der Apache-2.0-Lizenz. Erfinder von TypeScript ist Anders Hejlsberg, der auch der Vater von C# ist. Inzwischen steht das TypeScript-Repository auch auf GitHub zur Verfügung. Dort zählt es zu den 15 beliebtesten Programmiersprachen.

Bei der Weiterentwicklung von TypeScript will sich Microsoft nun unter anderem auf die Tooling-Funktionen konzentrieren. Sie sollen intelligentere Entwicklerwerkzeuge ermöglichen und die Produktivität von Entwicklern weiter steigern.

ANZEIGE

SAS Viya: Analytics dort hinbringen, wo sie gebraucht wird

Die digitale Transformation ist heute Realität. Und krempelt Unternehmen und ganze Branchen um, die sich komplett neue Geschäftsmodelle überlegen müssen. Bei Analytics, der Kerntechnologie der digitalen Transformation, ist deshalb maximale Flexibilität gefragt. Und höchstes Tempo. Starre Architekturen stehen der Innovation immer öfter im Weg. Mit SAS Viya geht SAS einen neuen Weg: Analytics flexibel, zugänglich und offen in der Cloud.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft macht TypeScript 2.0 allgemein verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. September 2016 um 22:57 von Denis Knaack

    Typescript ist für alle verfügbar. Egal welche IDE oder Text Editor. Einfach über NPM herunterladen.

    Schade das dieser Artikel es so aussehen lässt, als wäre typescript ein Microsoft ding. Alles open source bei github.

    Das einzige was Microsoft macht ist die Gehälter von einigen Entwicklern zu zahlen die das Projekt unterstützen. Das ist doch gut.

    Die Zeit als Microsoft rückständig und arrogant war ist lange her. Dotnet etc sind mittlerweile alle Open source.

    Jeder it professional der auf dem laufenden ist kann den Weg den Microsoft eingeschlagen hat nur gut heißen.

  • Am 23. September 2016 um 23:01 von Patrick Hund

    Hmm… „Künftiger Standard ecmascript 6“? „Vorschläge“? Ecmascript 2015, vormals ES6 genannt, ist doch schon seit über einem Jahr finalisiert und wird von den wichtigsten Browsern sowie von Node.js fast vollständig unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *