Microsoft Dynamics 365 wird 50 Dollar pro Monat und Nutzer kosten

Dies gilt für die die Business-Version für Firmen mit 10 bis 250 Mitarbeitern. Die Enterprise-Version für Firmen mit über 250 Mitarbeitern beginnt bei 115 Dollar. Light-Versionen "für Teammitglieder" kommen aber günstiger. Die Module lassen sich auch einzeln buchen.

Zu Microsofts Cloud-Angebot Dynamics 365 sind vor der offiziellen Einführung erste Preis- und Lizenzinformationen durchgesickert. Ein inzwischen gelöschter Post eines Partners zählte Versionen auf und nannte einen Preis von 50 Dollar pro Nutzer und Monat für die Standardvariante der Business-Edition.

Dynamics 365 ist ein neues, in Azure gehostetes Angebot für Enterprise Resource Management (ERP) und Customer Relationship Management (CRM). Es umfasst Dynamics AX, CRM Online und eine neue, as-a-Service angebotene Finanzsoftware, die vorerst als Project Madeira bezeichnet wird. Alle verwenden ein Common Data Model, also eine gemeinsame Datenbank geschäftlicher Objekte.

Dynamics 365 (Bild: Microsoft)

Bisher war bekannt, dass Dynamics 365 in diversen Enterprise- und Business-Editions angeboten werden soll, und dass es Kunden möglich sein wird, Module nach Bedarf zu kombinieren. Jetzt zeigt sich, dass die Business-Version auf Firmen mit 10 bis 250 Mitarbeitern abzielt, die Enterprise-Version aber auf solche mit über 250 Mitarbeitern.

Die Business-Edition umfasst Module für Finanzen, Vertrieb und Marketing. 2016 wird zunächst das Finanzmodul (Project Madeira) fertig werden, die beiden anderen sollen 2017 folgen. Die Enterprise-Edition enthält zusätzlich Module für Außendienst, Betrieb, Kundenservice und Projekte.

Dynamics 365 Business (Screenshot: ZDNet.com)

Die Standardvariante der Business-Edition soll wie erwähnt 50 Dollar je Nutzer und Monat kosten. Außer den erwähnten Modulen umfasst sie auch PowerApps, also die Möglichkeit, Daten ohne Programmierkenntnisse in Form kleiner Mobil-Apps aufzubereiten. Für 5 Dollar je Nutzer und Monat soll es auch eine Light-Version „für Teammitglieder“ geben.

HIGHLIGHT

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Dynamics 365 Enterprise hingegen wird Microsoft laut dem Posting in vier Varianten anbieten: jedes Modul einzeln zu Preisen zwischen 40 und 190 Dollar je User und Monat, als Plan 1 ohne Betriebsmodul für 115 Dollar und als Plan 2 mit dem Modul Operations für 210 Dollar sowie als Dynamics 365 for Team Members Enterprise Edition zum Preis von 10 Dollar je Nutzer und Monat.

Diese Preise verstehen sich laut dem Posting ohne Volumenrabatte und ohne zusätzliche Rechte für Nutzung vor Ort oder online. Microsoft wollte die Korrektheit der Angaben nicht bestätigen und informierte, es könne noch keine Preisangaben machen.

Dynamics 365 Enterprise (Screenshot: ZDNet.com)

Mehr Informationen zu Dynamics 365 wird es voraussichtlich am 11. Oktober geben, wenn Microsoft das Dynamics User Group Summit in Florida abhält. Die Veranstaltung könnte einen offiziellen Launch des Angebots bringen – zumindest aber offizielle Preisangaben.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Business-Software, CRM, Cloud-Computing, ERP, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft Dynamics 365 wird 50 Dollar pro Monat und Nutzer kosten

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. September 2016 um 13:27 von Mac-Harry

    Klares verständliches Preismodell. Top!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *