Bericht: iPhone kommt 2017 ohne Home-Button aus

Dieser Hinweis findet sich im iPhone-7-Test der New York Times. Er stammt angeblich von Insiderquellen. Der Einschaltknopf wäre dann in den Bildschirm integriert. Schon beim iPhone 7 ist der Home-Button zumindest nicht mehr mechanisch ausgelegt.

Kurz vor Verkaufsstart der iPhone-7-Reihe kursiert bereits ein erstes Gerücht zu den für 2017 geplanten Modellen: Sie sollen über ein die ganze Vorderseite einnehmendes Display verfügen, das einen virtuellen Home-Button enthält. Nach dem dieses Jahr weggefallenen Kopfhöreranschluss verzichtet Apple also im kommenden auf den Home-Button, falls der Bericht zutrifft.

iPhone 7 und iPhone 7 Plus bieten Schwarz sowie das glänzende Diamantschwarz als neue Gehäusefarben (Bild: Apple).iPhone 7 und iPhone 7 Plus kommen noch mit Home-Button (Bild: Apple)

Die Aussage stammt von Brian Chen von der New York Times und findet sich in dessen iPhone-7-Testbericht. Er beruft sich dort auf zwei Insiderquellen, die anonym bleiben wollten. Ähnliche Aussagen hatten im Verlauf des Sommers schon Bloomberg und Wall Street Journal gemacht.

2017 feiert Apple das zehnjährige Bestehen seiner Smartphone-Reihe. Es bereitet angeblich drei neue Modelle vor, darunter mindestens eines mit gekrümmtem OLED-Bildschirm. Auch drahtloses Laden und ein Gehäuse ganz aus Glas sind angeblich geplant.

Diese Gerüchte könnten auf funktionierende Prototypen zurückgehen: Apple testet bekanntlich systematisch solche Geräte, die dann aber nicht unbedingt in die Massenherstellung gehen. Ein Verzicht auf den Home-Button würde zumindest ein deutlich kleineres Gerät ermöglichen, bei unveränderter Bildschirmgröße. Die Entwicklung wäre zudem ein logischer Schritt: Beim iPhone 7 ist der Home-Button bereits nicht mehr mechanisch, sondern druckempfindlich, wird also nicht heruntergedrückt.

ANZEIGE

SAS Viya: Analytics dort hinbringen, wo sie gebraucht wird

Die digitale Transformation ist heute Realität. Und krempelt Unternehmen und ganze Branchen um, die sich komplett neue Geschäftsmodelle überlegen müssen. Bei Analytics, der Kerntechnologie der digitalen Transformation, ist deshalb maximale Flexibilität gefragt. Und höchstes Tempo. Starre Architekturen stehen der Innovation immer öfter im Weg. Mit SAS Viya geht SAS einen neuen Weg: Analytics flexibel, zugänglich und offen in der Cloud.

Wenn Apple bei seinem jährlichen Rhythmus bleibt, ist die Vorstellung der neuen Modelle im September 2017 zu erwarten. Allerdings reagierte der Konzern schon 2016 auf Marktentwicklungen und führte im März außer der Reihe mit dem iPhone SE sein bisher billigstes Modell ein.

Größere Aktualisierungen der Smartphone-Reihe mit Überarbeitung von Design und Gehäuse scheinen nur noch alle drei Jahre geplant. Das iPhone SE nutzt das Design des iPhone 5 von 2012, die neuen Modelle 2015 (iPhone 6S und 6S Plus) sowie 2016 (iPhone 7) basieren auf dem Design des iPhone 6 von 2014. Der Verkauf des iPhone 7 beginnt Freitag dieser Woche.

[mit Material von Jason Cipriani, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Bericht: iPhone kommt 2017 ohne Home-Button aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. September 2016 um 15:36 von PeerH

    Ausschließen kann man das nicht, aber das würde das iPhone für Menschen mit Behinderung deutlich schwerer bedienbar machen – daher halte ich das für wenig wahrscheinlich.

    Die aktuelle Lösung ist für blinde Menschen weiterhin nutzbar. Denke, dass das erst mal so bleiben wird.

    Schauen wir mal. Ein Jahr ist lang.

  • Am 15. September 2016 um 15:05 von DoN

    Und? Einen mechanischen Homebutton hat kaum noch ein Phone. Android setzt schon lange auf die digitalen (on screen) Home, Back und den Task (je nach Belegung) Button. Auch bei Windows Phone hat man das schon lange. Er dient ja „nur“ als „home for a fingerprintscanner“ und den haben einige vorn oder wie Huawai, LG etc. hinten. Und wenn sie trozdem dezidiert sein sollen, also off screen, geht das auch unter Glas wie viele Modelle ja zeigen.
    Apple sollte dann gleich mal an ihr beklopptes Display to Body Ratio. Diese unnützen fetten Balken verbrauchen viel zu viel Platz. Da verschenkt man viel Raum, da ein 4,7″ locker in die Baugröße des 5er passt, wenn man keinen Platz verschwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *