Apples iMessage App Store startet für Beta-Nutzer

Schwerpunkt sind zunächst so genannte Sticker. Disney etwa bietet animierte Pakete für je 2 Dollar an. Aber auch ernsthafte Apps etwa für Bezahlvorgänge können sich unter iOS 10 in die Apple-App Nachrichten integrieren

Apple hat den Betrieb seines angekündigten iMessage App Store aufgenommen. Er ist nur für iOS 10 verfügbar, kann also im Augenblick nur von Nutzern der Betaversion verwendet werden. Mit dem Start von iOS 10 heute, 13. September, wird er aber für alle Apple-Nutzer verfügbar sein, sofern sie kompatible Geräte einsetzen.

Sticker für die Nachrichten-App von iOS 10 (Bild. iTunes)Schwerpunkt des iMessage App Store sind zunächst so genannte Sticker, wie 9to5Mac berichtet. Dabei handelt es sich um das virtuelle Analogon zu einem Aufkleber – eine lustige, oft animierte Grafik, mit der Anwender ihre Chats in der Apple-System-App Nachrichten verschönern können. Den Anfang hatte Nintendo mit Super-Mario-Stickern gemacht; mit dem vollwertigen iMessage App Store sind nun auch Sticker von Firmen wie Bandai Namco, Disney und Sanrio verfügbar.

Wie der Name sagt, hält der neue App Store auch Apps bereit, von denen viele sich ausschließlich in den Apple-Messenger einfügen. Mit Square Cash steht beispielsweise ein Programm für Geldüberweisungen bereit – eine Funktion, die auch Facebook gerade standardmäßig in seinem Messenger eingeführt hat.

Neben reinen Nachrichten-Apps gibt es aber auch solche im iMessage App Store, die bestehende Apps um ein Modul für Nachrichten erweitern. Was zutrifft, merke man dann beim Download, schreibt 9to5Mac: Eigenständige Apps finden sich ausschließlich in Nachrichten.

Das trifft übrigens auch auf die Sticker zu, die als Nachrichten-Ergänzung oder als Erweiterung einer anderen App angeboten werden können. Ein typisches Sticker-Pack kostet 1,99 Dollar.

HIGHLIGHT

Von der APP-Economy zur API-Economy

Seit Smartphones den Markt erobert haben, gehören Apps zu unserem Alltag, und zwar in den verschiedensten Bereichen. Während sich Unternehmen derzeit mehr mit ihrer App-Strategie beschäftigen, beginnen innovativere Firmen damit, sich eine besser definierte Strategie zuzulegen, die sogenannte Apifizierungsstrategie des Geschäfts.

iMessage üplus Apps (Screenshot: ZDNet.de)Der iMessage App Store ist Teil von Apples Services-Offensive mit iOS 10: Dieser Bereich soll angesichts rückläufiger Smartphone-Verkäufe mehr zum Umsatz beitragen. Apple stärkt sich zugleich im Wettkampf der Mesenger-Apps, in denen gerade junge Anwender zunehmend Zeit verbringen, wenn sie über interessante oder witzige Zusatzfunktionen verfügen, wie Snapchat exemplarisch vorführt.

Mit Hilfe von Bots können Chatprogramme auch als Schnittstelle für Dienste aller Art fungieren, bis hin zum Online-Einkauf. In diesem Bereich hat Apple bisher – anders als Facebook oder Kik – noch nichts angekündigt.

Die Verteilung von iOS 10 soll heute beginnen. Voraussetzung für die Installation ist mindestens ein iPad 4 oder iPad Mini 2, ein iPod Touch der jüngsten (sechsten) Generation oder ein iPhone ab Version 5.

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Apples iMessage App Store startet für Beta-Nutzer

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. September 2016 um 21:02 von Taylor

    Ich find den App Store für iMessage sehr cool. Da sind ne Menge Sachen bei, die auch eher quatsch sind (als wollten die beweisen, dass man es überhaupt hinbekommt für iMessage, aber auch echt spaßige Sachen. Ich finde Sticker teilweise sehr lustig, aber angetan haben es mir Puzzle apps. Habe mir mal mehrere runtergeladen,mein Favorit am Ende war WIT. Macht süchtig :-) Ist glaube ich auch umsonst zur Zeit! https://goo.gl/vq7ltU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *