Apple streamt Keynote live ab 19 Uhr

Zum Empfang wird ein Mac mit OS X ab 10.8.5, ein iOS-Gerät oder ein Windows-10-Rechner mit Edge-Browser benötigt. Alternativ kann die Eröffnungsveranstaltung auch via Apple TV verfolgt werden. Im Mittelpunkt wird voraussichtlich das iPhone 7 stehen.

Apple wird die Keynote wie in den Vorjahren per Livestream ins Internet streamen. Laut der Veranstaltungsseite beginnt die Übertragung aus dem Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco um 10 Uhr Ortszeit, was 19 Uhr deutscher Zeit entspricht.

(Bild: Apple)Zum Empfang wird ein Mac mit OS X ab 10.8.5 oder mindestens ein iOS-7.0-Gerät mit aktuellem Safari-Browser vorausgesetzt. PC-Nutzer benötigen einen Windows-10-Rechner und Microsofts Edge-Browser. Zum Betrachten des Streams über Apple TV braucht man die zweite oder dritte Generation der Settop-Box mit Software-Version 6.2 oder höher beziehungsweise das aktuelle Apple-TV-Modell der vierten Generation. Mit einem Trick ist es aber auch möglich, den Stream auf nicht offiziell unterstützten Geräten zu empfangen.

Im Mittelpunkt der Keynote steht das „iPhone 7“. Das neue Gerät soll sich optisch weitgehend am Vorgänger orientieren. Jüngsten Berichten zufolge wird das iPhone 7 mit mindestens 32 GByte ausgestattet sein, mit 128 und 256 GByte als Aufpreisoptionen. Sein „TrueTone“-Display liefert ein größeres Farbspektrum, das auf das neue Kamerasystem mit höherer Lichtempfindlichkeit abgestimmt ist.

Im Vorfeld des iPhone 7-Releases wurde auch viel über eine mögliche Abschaffung des etwas obsolet erscheinenden Home-Buttons spekuliert. Zu diesem Schritt wird sich Apple jedoch voraussichtlich erst bei der nächsten Generation seines Flaggschiffs durchringen.

Dem Insider Ming-Chi Kuo zufolge wird Apple aber eine Zwischenlösung vorstellen. So werde anstelle des Home-Buttons ein Touch-Sensor mit haptischen Feedback treten. Aussehen werde der Button dabei allerdings wie gehabt.

Das iPhone 7 soll außerdem anstatt in der halbgaren Space-Grey-Variante in zwei neuen Farboptionen kommen: in dark black und piano black.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Wenige Stunden vor Apples Pressekonferenz informierte Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities über ein weiteres zu erwartendes Zubehör: Funk-Ohrhörer oder auch „AirPods“ für das neue Smartphone. Apple werde einen eigenen Bluetooth-artigen Kommunikationschip verwende, prognostiziert der Marktforscher nach Darstellung von Apple Insider.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin ZDNet
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple streamt Keynote live ab 19 Uhr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *