IFA: ZTE bringt Nubia-Flaggschiff Z11

Das Android-Smartphone kommt nahezu randlos mit einem 5,5 Zoll großem Full-HD-Display, einer Snapdragon 820-CPU, 4 oder 6 GByte RAM, 3000-mAh-Akku, einer 16- und einer 8-Megapixel-Kamera und umfangreichen Features für Fotografen. Das Z11 ist mit 64 und 128 GByte Speicher für 449 respektive 599 Euro erhältlich.

ZTE hat auf der IFA in Berlin sein neues Nubia-Spitzenmodell Z11 offiziell vorgestellt. Es soll dank innovativer Interaktionsmöglichkeiten Fotoaufnahmen auf DSLR-Level ermöglichen. Der Hersteller will damit neue Standards in der mobilen Fotografie setzen. Das Nubia Z11 ist in der Standardversion mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher in den Farben Silver und Grey erhältlich. Die Special-Version in Black Gold kommt mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Storage, die Premium-Ausgabe in Coffee Gold mit 6 GByte RAM und 128 GByte Flashspeicher. Alle Versionen sollen im September für 449 beziehungsweise 599 in den Handel kommen.

Nubia Z11 (Bild: Nubia)Nubia Z11 (Bild: Nubia)

Angetrieben wird das Z11 von Qualcomms Highend-Prozessor Snapdragon 820 mit bis zu 2,15 GHz Takt, dem wahlweise – je nach Version – 4 oder 6 GByte RAM Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. So kommt die 64 GByte Version mit 4 GByte RAM, die 128-GByte-Variante mit 6 GByte. Bei allen Modellen lässt sich der Speicher über den Dual-SIM-Slot mithilfe von microSD-Karten um bis zu 200 GByte erweitern. Für die Grafik ist eine Adreno 530-GPU zuständig.

Der 5,5-Zoll-Bildschirm bietet eine Full HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel und eine Pixeldichte von 403 ppi. Die Lichtbrechung durch das 2.5D Arc Edge gehärtete Corning Gorilla Glas verdeckt die Kante des FHD-Bildschirms derart, dass das Nubia Z11 nahezu randlos zu sein scheint. Das neueste FiT 2.0 von Nubia erlaubt dem User unter anderem am Bildschirmrand die Helligkeit zu regeln und Apps und Oberflächen zu wechseln. Auf der Rückseite ist eine 16-Megapixel-Hauptkamera mit F/2.0-Blende verbaut, auf der Vorderseite eine 8-Megapixel-Kamera mit F/2.4-Blende für Videotelefonie und Selfies.

Mithilfe von OIS (Optical Image Stabilization), Nubia HIS (Hand-Held Image Stabilization) und EIS (Technology and Electronic Image Stabilization) sollen Nutzer laut Hersteller Bilder mit Langzeitbelichtung ohne Stativ aufnehmen können. Die elektronische Blende für Freihandfotografie unterstützt gemeinsam mit der Nubia HIS-Technologie bis zu 72 Sekunden lange Auslösungen per Hand – verwackelte Bilder sollen so der Vergangenheit angehören. Desweiteren stehen verschiedene Kameramodi wie Clone Camera, Star Trail sowie Echtzeitfilter zur Verfügung.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Die Datenkommunikation kann über 3G, WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 4.1, GPS und NFC erfolgen. LTE wird unterstützt (1800, 1900, 2100, 2300, 2500 und 2600) allerdings offenbar nicht der für Deutschland wichtige Frequenzbereiche 800 MHz (wie auch den Bereich 900 MHz). Das Smartphone ist mit einem Fingerabdruckscanner, einem USB Type-C Anschluss und einem Kopfhöreranschluss ausgerüstet. Zudem soll das Gerät Dolby Atmos (24-bit/192kHz) beherrschen.

Für die Stromversorgung ist ein 3000-mAh-Akku an Bord, mit dem das Gerät laut Hersteller bis zu zwei Tage durchhalten soll. Z11 unterstützt Quick Charge 3.0.

Als Betriebssystem kommt Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz, dem ZTE seine Nubia-Oberfläche UI 4 übergestülpt hat. Das 7,5 Millimeter dicke Z11 misst 15,18 mal 7,23 Zentimeter und wiegt 162 Gramm.

„Bahnbrechende Innovationen entstehen durch grenzenlose Vorstellungskraft. Seit unserer Gründung 2012 betreten wir immer wieder Neuland und schaffen viele technologische Neuheiten – von der Weiterentwicklung der Smartphone-Fotografie bis hin zum Ermöglichen neuer Bildschirminteraktion. Die Vorstellung unseres Spitzenmodells Nubia Z11 markiert ein neues Kapitel für Nubia und dessen Nutzer auf der ganzen Welt“, so Felix Fu, Mitgründer und Senior Vice President der Nubia Technology Co., Ltd.

Unsere Kollegen von Uebergizmo.de hatten Gelegenheit, sich das Z11 auf der IFA genauer anzusehen.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Smartphone, ZTE

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin ZDNet
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA: ZTE bringt Nubia-Flaggschiff Z11

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *