Google gibt angeblich Marke Nexus auf

Die größte Neuerung in diesem Jahr werden aber laut Android Central Google-spezifische Zusatzfunktionen sein. Auf dem Gehäuse wird möglicherweise ein großes G prangen. M1 und S1 werden wie schon länger bekannt von HTC gefertigt.

Google lässt mit der diesjährigen Nexus-Smartphone-Generation den Namen Nexus fallen. Das berichtet Android Central. Stattdessen werde es eine neue Bezeichnung geben; vor allem aber rücke der Name Google stärker in den Fokus, heißt es dort.

Nexus 6P (Bild: Google)Der Name Nexus – hier auf dem 6P – könnte durch ein großes G abgelöst werden (Bild: Google).Die kommenden Smartphones werden unter den Codenamen „Marlin“ und „Sailfish“ entwickelt. Herstellungspartner ist wohl bei beiden HTC, das sie auch als M1 und S1 bezeichnet. Gegenüber den aktuellen Modellen 5X und 6P fallen sie mit 5,5 und 5,0 Zoll Bildschirmdiagonale etwas kleiner aus.

Erstmals werde Google kein möglichst unverändertes Android aufspielen, wie es bisher seine Strategie war, heißt es auch. Vielmehr plane es eine stärkere Anpassung von Version 7.0 alias Nougat. Dies sei die größte anstehende Änderung – und nicht der Wegfall des Namens Nexus, schreibt Android Central.

Es ist nicht das erste Mal, dass über ein mögliches Ende der über Jahre kultivierten Nexus-Marke spekuliert wird. Diesen Monat berichtete auch schon Android Police, die neuen Geräte würden nicht mehr als Nexus bezeichnet; auf dem Gehäuse finde sich stattdessen ein großes G.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Im Juni hatte zudem Google-CEO Sundar Pichai bei der Konferenz Recode Code angekündigt, das Unternehmen werde künftig „eigenwilliger“ sein, was das Design von Nexus-Geräten angehe. „Sie werden hoffentlich sehen, dass wir Android auf Nexus-Smartphones um zusätzliche Funktionen erweitern. Es ist noch eine ganze Menge Software-Innovation möglich.“

Frühere Gerüchte besagen auch, Google bereite für 2016 insgesamt drei neue Nexus-Smartphones vor. Sollte dies zutreffen, könnte das dritte von Huawei stammen, das nach dem 6P angeblich erneut ein Nexus-Modell baut. Die Information stammte von Charlene Munilall, General Manager der Consumer Business Group für die Region Südafrika bei Huawei. Laut einem Bericht von The Information von Anfang Februar plant Google aber auch ein komplett in Eigenregie konzipiertes und von Auftragsfertigern montiertes Nexus-Smartphone, das ebenfalls noch dieses Jahr erscheinen soll.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Google, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google gibt angeblich Marke Nexus auf

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. August 2016 um 10:56 von DoN

    Wäre m.E.n. ein Fehler. Der gleiche Fehler den Microsoft gemacht hat. Ich mag mich täuschen, aber ich glaube nicht, dass die Leute eine Phone wollen auf dem das Google G prankt. So wie das Microsoft Logo auf den Phones ein klares Hemmnis war.
    Mit der Erweiterung der Software machen sie sich auch keine Freunde, denke ich. Wer ein Nexus kauft, kauft es in der Regel doch wegen dem Vanilla Android, und den zeitigen Updates.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *