Microsoft verlängert erneut Windows-Support für Skylake-Prozessoren

Sie erhalten nun bis zum Ablauf des jeweiligen Extended-Support alle Sicherheitsupdates. Microsoft reagiert damit nach eigenen Angaben auf Rückmeldungen von Kunden. Für kommende Intel- und AMD-Prozessoren benötigen Nutzer weiterhin ein aktuelles Windows-10-Release.

Microsoft hat erneut seine Support-Richtlinie für Windows 7 und 8.1 auf Systemen mit Skylake-Prozessoren von Intel überarbeitet. Beide Betriebssysteme unterstützt das Unternehmen nun bis zum Ablauf des jeweiligen Extende Support. Windows 7 erhält also bis zum 14. Januar 2020 und Windows 8.1 bis zum 10 Januar 2023 alle Sicherheitsupdates. Zuvor wollte Microsoft die Unterstützung im Juli 2018 einstellen.

Microsoft-Schild vor Gebäude 99 des Redmond-Campus (Bild: Microsoft)Im Januar 2016 hatte der Softwarekonzern den Support für Intels sechste Core-Generation (Codename Skylake) beschränkt. Systeme mit diesen Prozessoren sollten nur noch bis zum 17. Juli 2017 Support erhalten. „Während dieser 18 Monate sollten diese Systeme auf Windows 10 umgestellt werden, um weiter Support zu erhalten“, teilte Terry Myerson, Chef der Windows and Devices Group, Anfang des Jahres mit. Nach diesem Termin liefere Microsoft nur noch „kritischste“ Updates aus.

Nur zwei Monate später nahm Microsoft diese Frist wieder zurück. Nun sollten Windows 7 und 8.1 auf Systemen mit Skylake ein Jahr länger, also bis zum 17. Juli 2018 mit Updates versorgt werden. Danach, so kündigte Microsoft an, werde es zudem bis zum Ende des Extended Support zumindest kritische Sicherheitsupdates bereitstellen. Auch der Zusatz, es würden nur Updates ausgeliefert, die die Zuverlässigkeit und Kompatibilität nicht gefährden, entfiel.

Auch wenn Microsoft nun die ursprünglich geplanten Support-Zeiträume für Windows 7 und 8.1 auf Skylake-Systemen gewährt, bleibt eine wichtige Einschränkung: Unterstützung und damit Sicherheitsupdates gibt es nur für bestimmte Skylake-Systeme. Sie finden sich auf einer Liste, die Microsoft zusammen mit seinen OEM-Partnern regelmäßig aktualisiert. „Im Folgenden finden Sie eine Liste von Computerherstellern (OEMs), die Hunderte PC-Modelle mit Intel-Prozessoren der 6. Generation, auch bekannt als Skylake, erstellt haben. Diese Systeme werden mit allen geltenden Sicherheitsupdates unter Windows 7 und Windows 8.1 bis Ablauf des jeweiligen Supports unterstützt“, heißt es dort nun. Dazu gehören Computer von Acer, Asus, Dell, Fujitsu, HP, Lenovo, LG, Samsung, Toshiba, Wortmann und Vaio.

ANZEIGE

Zuverlässiger Schutz vor Ransomware

Ransomware heißt das aktuelle Schreckgespenst in der IT-Welt. Ob Privatanwender, Unternehmen oder öffentliche Institution: Praktisch jeder Internetnutzer hat Angst davor, dass er plötzlich nicht mehr auf seine Daten zugreifen kann, da sie verschlüsselt sind. Dabei bieten aktuelle Sicherheitslösungen wie Bitdefender 2017 zuverlässig Schutz vor dieser Erpressungssoftware.

Die erneute Verlängerung des Supports soll Enterprise-Kunden helfen, die die Umstellung ihrer Systeme auf Windows 10 noch nicht abgeschlossen haben. „Enterprise-Kunden wechseln zu Windows 10 schneller als zu jeder anderen Windows-Version. Wir haben aber auch erkannt, dass Kunden in einigen Fällen wenige Systeme haben, für die sie einen größeren Zeitrahmen benötigen.“

Die neue Richtlinie gilt für Windows 7, Windows 8.1 sowie Windows Embedded 7, 8 und 8.1. Sie hat keine Auswirkungen auf den Support für Intels kommende Prozessorgeneration Kabylake sowie AMDs kommende Bristol-Ridge-Prozessoren. Für diese Prozessoren wird stets das aktuellste Release von Windows 10 benötigt.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Prozessoren, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft verlängert erneut Windows-Support für Skylake-Prozessoren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *