Dropbox startet offene Beta des Notizen-Tools Paper

Es erlaubt die Erstellung und Bearbeitung von Dokumenten im Team. Dropbox sieht Paper auch als Tool für Gesprächsnotizen und To-Do-Listen. Die zugehörige Android-App ist ab sofort erhältlich. Eine iOS-Version soll in Kürze folgen.

Dropbox hat das Betaprogramm des Notizen-Tools Paper für die Allgemeinheit geöffnet. Nutzer können nun nicht nur im Browser, sondern auch unterwegs im Team Dokumente erstellen und bearbeiten sowie wichtige Informationen mit anderen Personen teilen. Die zugehörige App ist ab sofort für Android im Google Play Store beziehungsweise in Kürze auch für iOS im Apple App Store erhältlich.

Dropbox-Logo (Bild: Dropbox)Einem Blogeintrag zufolge soll Paper helfen, neue Ideen gemeinsam zu entwickeln oder Notizen zu Besprechungen festzuhalten und allen Teilnehmern zur Verfügung zu stellen. Paper kann sich zu diesem Zweck mit Google Kalender verbinden und automatisch eine Gesprächsnotiz für ein Meeting erstellen.

Als weiteres Beispiel nennt Dropbox in einem Blogeintrag To-Do-Listen. Durch das Hinzufügen eines „@“-Zeichens zum Namen eines Teammitglieds lassen sich Aufgaben auch direkt zuordnen. Die Erledigung einer Aufgabe kann zudem mit einem Haken dokumentiert werden. Grundsätzlich nehmen Paper-Dokumente nicht nur Text auf, es lassen sich auch Tabellen, Fotos und Videos einbetten.

Bisher stand Paper Testern nur auf Einladung zur Verfügung. „Frühe Paper-Nutzer haben bereits mehr als eine Million Dokumente erstellt und uns massenweise nützliches Feedback gegeben“, schreibt Christina Cacioppo, Produktmanager für Dropbox Paper, in einem Blogeintrag. „Mit den Rückmeldungen haben wir Verbesserungen wie erweiterte Tabellen und Bildergalerien, Desktop-, Web- und mobile Benachrichtigungen und eine leistungsfähige Suche eingeführt. Mit den neuen mobilen Apps erhalten Sie Projekt-Updates und antworten auf Rückmeldungen – jederzeit und überall.“

HIGHLIGHT

Von der APP-Economy zur API-Economy

Seit Smartphones den Markt erobert haben, gehören Apps zu unserem Alltag, und zwar in den verschiedensten Bereichen. Während sich Unternehmen derzeit mehr mit ihrer App-Strategie beschäftigen, beginnen innovativere Firmen damit, sich eine besser definierte Strategie zuzulegen, die sogenannte Apifizierungsstrategie des Geschäfts.

Dropbox konzentriert sich schon länger verstärkt auf Funktionen für Enterprise-Nutzer. In der vergangenen Woche erhielten IT-Administratoren neue Werkzeuge für die Verwaltung von Dropbox Business und Dropbox Enterprise. Außerdem führte Dropbox Team-Ordner ein, um Unternehmen einen zentralen Platz für die gemeinsame Nutzung von Dateien durch interne und externe Anwender zu bieten.

Mit Paper tritt Dropbox gegen vergleichbare Angebote wie Box Notes, Google Docs, Microsoft Office, Evernote und Slack an. Auch Salesforce stärkte sich unlängst in diesem Bereich durch die Akquisition von Quip.

[mit Material von Stephanie Condon, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dropbox startet offene Beta des Notizen-Tools Paper

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *