Gratis-Windows-10-Upgrade ist weiterhin mit Lizenzschlüssel von Windows 7 und 8 möglich

Die Aktivierung mit einem Lizenzschlüssel der Vorgängerversionen ist nur bei einer Neuinstallation von Windows 10 möglich. Offiziell verneint Microsoft jedoch die Existenz dieser Hintertür. Das kostenlose Upgrade für Nutzer von Hilfstechnologien will das Unternehmen zudem einschränken.

Microsoft hat die Tür zu einem kostenlosen Upgrade von Windows 7 oder 8.x auf Windows 10 offenbar noch nicht vollständig geschlossen. Wie unter anderem der ZDNet-Blogger Ed Bott und auch der Microsoft-Kenner Paul Thurrott berichten, ist es weiterhin möglich, Windows 10 auf Computern zu installieren und mit Lizenzschlüsseln von Windows 7 oder 8.x zu aktivieren, auf denen das jüngste Microsoft-OS noch nicht installiert war. Offiziell beharrt Microsoft jedoch weiter darauf, dass das Gratisangebot am 29. Juli beendet wurde.

Windows 10 (Bild: ZDNet.de)Eigentlich sollte sich seit dem 30. Juli Windows 10 nicht mehr mit Lizenzschüsseln seiner beiden Vorgängerversionen aktivieren lassen. Auf Computern, auf denen Windows 10 bereits genutzt wurde und nun neu installiert werden soll, ist laut Microsoft die Eingabe eines Lizenzschlüssel nicht mehr erforderlich.

„Nutzer, die ihren PC das erste Mal upgraden, müssen einen gültigen Windows-10-Schlüssel eingeben“, erklärte nun ein Microsoft-Sprecher auf Rückfrage von ZDNet USA, ohne jedoch auf die aktuelle Hintertür einzugehen. „Nutzer, die Windows 10 zuvor schon auf ihrem PC installiert hatten, sollten mit einer digitalen Berechtigung Windows 10 bei einer Neuinstallation erfolgreich aktivieren.“

Unklar ist, ob es sich um einen Fehler handelt, oder ob Microsoft diese Hintertür beispielsweise aus technischen Gründen noch offen lässt, weil es seine Lizenzserver nur schrittweise umstellen kann. Der Sprecher wollte sich nicht zu der Frage äußern, ob und wann Microsoft Lizenzschlüssel von Windows 7 oder 8.x nicht mehr für die erstmalige Aktivierung von Windows 10 akzeptiert.

ANZEIGE

Memory Introspection für den Hypervisor: ein neues Sicherheitsframework für virtualisierte Umgebungen

Von den Mainframes der 1960er-Jahre bis zur gegenwärtigen cloud-orientierten Entwicklung haben sich Rechenzentren enorm gewandelt. Als Anwendungen missionskritisch wurden und Desktop-Server in professionelle Rechenzentren umgezogen wurden, nahm die Anzahl physischer Server in den Rechenzentren exponentiell zu.

Eine weitere Option, einen vorhandenen PC kostenlos auf Windows 10 umzustellen, will Microsoft in Kürze abschaffen. Nutzern, die auf Hilfstechnologien angewiesen sind, will das Unternehmen auch weiterhin das Upgrade auf Windows 10 schenken. Die derzeit dafür eingerichtete Website, die das Upgrade ohne jegliche Kontrollen und Einschränkungen erlaubt, soll einem Beitrag auf Reddit zufolge jedoch zeitnah abgeschaltet werden. Stattdessen gibt es die kostenlose Lizenz dann nur noch nach Rücksprache mit dem Microsoft-Support, um einen weiteren Missbrauch zu verhindern.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Gratis-Windows-10-Upgrade ist weiterhin mit Lizenzschlüssel von Windows 7 und 8 möglich

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. August 2016 um 11:55 von Oliver

    Ich konnte mehrere Rechner auch ohne Eingabe eines Lizenzkeys upgraden (keine Neuinstallation) mithilfe der ISO, die ich mit dem Media Creation Tool erstellt hatte.
    Habe dies im Offline Modus gemacht, Windows 10 war sofort aktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *