Betriebssysteme: Windows 10 knackt 20-Prozent-Marke

Der letzte Monat des Gratis-Upgrades beschert Windows 10 ein Plus von 2 Prozentpunkten. Windows 7 verschlechtert sich um diesen Wert auf rund 47 Prozent. Chrome erreicht indes einen neuen Meilenstein und sichert sich erstmals mehr als 50 Prozent des Browsermarkts.

Windows 10 hat im Juli – im letzten Monat des Gratis-Upgrades – die 20-Prozent-Marke geknackt. Laut Net Applications stieg der Marktanteil des Betriebssystems im Vergleich zum Vormonat erneut um 2 Punkte auf 21,13 Prozent. Die meisten Nutzer wechselten offenbar von Windows 7 zu Windows 10.

Der Anteil des aktuellen Marktführers Windows 7 schrumpfte um 2 Punkte auf 47,01 Prozent. Mit Windows 8.1 griffen 7,8 Prozent (minus 0,2 Punkte) der Nutzer auf das Internet zu, mit Windows 8 nur noch 2,09 Prozent (minus 0,4 Punkte). Windows XP verbesserte sich indes um fast 0,6 Punkte auf 10,34 Prozent und übertraf damit sogar den im Mai ermittelten Anteil von 10,09 Prozent.

Windows 10 hat im Juli seinen Marktanteil auf 21,13 Prozent gesteigert (Bild: Net Applications).Windows 10 hat im Juli seinen Marktanteil auf 21,13 Prozent gesteigert (Bild: Net Applications).Der gemeinsame Anteil aller Windows-Versionen stagnierte indes bei 89,79 Prozent, obwohl der Anteil des Mac-OS-X-Nutzer im Juli um 0,3 Punkte auf 7,87 Prozent zurückging. Linux setzte den im Mai begonnenen Wachstumstrend fort. Im Juli notierte das OS bei 2,33 Prozent, was einem Plus von 0,3 Punkten gegenüber dem Vormonat entspricht – und dem höchsten Anteil seit mehr als zwei Jahren.

Bei den Desktop-Browsern erzielte Chrome im Juli mit 50,95 Prozent einen neuen Rekordwert. Dank eines Wachstums von 2,3 Punkten erreichte Chrome erstmals einen Anteil von mehr als 50 Prozent. Microsofts Internet Explorer gab indes 2 Punkte ab und rutschte knapp unter die Marke von 30 Prozent.

Microsofts zweiter Browser Edge stagnierte indes bei 5,09 Prozent – obwohl Windows 10 selbst ein Wachstum von 2 Punkten erzielte. Windows 10 und Edge trennen damit mehr als 15 Prozentpunkte – drei von vier Windows-10-Nutzern wechselten bisher zu Internet Explorer oder einem Browser eines anderen Anbieters. Microsofts Versuch, mit dem neuen OS auch einen neuen Browser zu etablieren, muss ein Jahr nach dem Marktstart wohl als gescheitert angesehen werden.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Mozilla Firefox erzielte das erste Wachstum seit Februar 2016. Allerdings verbesserte sich der Browser lediglich um rund 0,1 Punkte auf 8,12 Prozent. Allein in diesem Jahr büßte Firefox rund 4 Punkte ein.

Ab heute beginnt Microsoft mit der Verteilung des Anniversary Update für Windows 10. Es bringt die Möglichkeit, mithilfe von Erweiterungen neue Funktion wie beispielsweise Adblocker zu Edge hinzuzufügen – ein Feature, das sich viele Nutzer schon zum Start im Juli 2015 gewünscht hatten. Ob die Erweiterungen den Browser allerdings wirklich attraktiver machen oder gar Chrome-Nutzer verleiten, wieder ins Microsoft-Lager zu wechseln, bleibt abzuwarten.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Browser, Chrome, Edge, Google, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Betriebssysteme: Windows 10 knackt 20-Prozent-Marke

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. August 2016 um 10:25 von ckOne

    Ich tu jetzt mal so als wäre ich PeerH und übersetze jetzt mal, Windowsmarktanteil bleibt gleich, verschiebt sich nur innerhalb der Versionen. MacOS gibt 0,3 % Marktanteil an Linux ab, denn es würde ja niemals ein MacOS-User zu Win10 wechseln. Bleibt nur die Frage warum ? Wenn es insgesamt so weitergeht, hat in 10 Monaten Win10 fast so viele User wie Win 7 und Linux hat MacOS überholt. Aber da kommt bestimmt „the next Big Thing“, nur in Socht ist leider noch keines.

    • Am 2. August 2016 um 13:16 von Frank_Furter

      Hoffnungen sind zwar schön, aber bitte realistisch bleiben!
      Es wird nicht „insgesamt so weitergehen“.

      Die 2 % Zuwachs sind nach übereinstimmender Meinung aller Analysten dem Ende des kostenlosen Bezugs von Windows 10 geschuldet. Wieviele davon nur die kostenlose Lizenz sichern wollten, um danach wieder downzugraden, bleibt der Spekulation überlassen, ist aber sehr wahrscheinlich.

      Ich könnte auch die überraschende Steigerung des Anteils von WinXp hochrechnen und behaupten, dass – wenn es so weitergeht – voraussichtlich im Jahr 2025 über 90% aller Windows-Rechner mit XP laufen werden. ;)

  • Am 2. August 2016 um 10:33 von SusanneH

    Tja PeerH, so wie du es schon die ganze Zeit vorhersagst. Linux ist im Audwind. Aber leider auf kosten von OSX. haha – it`s amazing.

    • Am 2. August 2016 um 17:02 von PeerH

      Du solltest ckOne heiraten, falls ihr das nicht bereits seid, denn ihr meint beide immer anderen eure Worte in den Mund legen zu wollen, denen ihr dann widersprecht. Und Dein Gatte in spe hat die Klasse Eigenschaft Dinge ignorieren zu können, selbst wenn man ihm sie an die Stirn nageln würde – siehe Win 10 Home/Pro Policies … ;-)

      Wie schon mal gesagt, spielen Marktanteile nicht die entscheidende Rolle – es zählen Gewinne. Und Microsoft hat mit der ganzen Lumia Sparte sowie den Surface Tablet Experimenten viele Milliarden versenkt, was eben keine Gewinne sind. Ich glaube, das nennt man ‚Debakel‘, oder auch ‚Verluste‘. ;-)

      Wir werden ja nun sehen, wie sehr die Windows Zahlen weiter ‚wachsen‘ werden. Wenn es in dem Tempo weitergeht, werden Win 7 Rechner noch sehr lange für Windows stehen. ;-)

      Und wenn man da den Telemetrie Mist eliminiert, ist das auch ein gutes Betriebssystem. Funktioniert gut, ist halt Windows. Aber wer’s mag.

      Win 10 ist eine datenshutzrechtliche Plage, und erinnert mit den Funktionen stark an Spyware. Darum geht es mir. Aber das verstehst Du nicht. Und ckOne auch nicht. Deswegen schreibt ihr hier so viel Käse.

  • Am 2. August 2016 um 15:19 von ckOne

    @Frank_Furter
    da es keine andere Windows-Version mehr geben wird, wird über kurz oder lang jeder der mit Windows arbeiten will (oder muß) sich darauf einlassen müssen. Also wird irgendwann, spätestens nach Win 7 Supportende, windows 10 Stärker.
    Du hast recht viel wahrscheinlicher ist das Linux in 10 Monaten MacOS überholt hat.

    • Am 2. August 2016 um 17:08 von PeerH

      Deine Hoffnungen wurden also stillschweigend auf 2020 korrigiert. Glückwunsch. Normale Menschen nennen das Versagen. ;-)

      Aber Du kannst uns ja mal erklären, was beim Microsoft Management falschgelaufen ist. Geht es so weiter, werden sie die jüngst kassierte Prognose einer Milliarde auch bis 2020 nicht erreichen.

      Mal schauen, wieviele in den folgenden Monaten bereit sind für Windows Geld auszugeben. Du könntest ein böses Erwachen erleben. ;-)

      • Am 3. August 2016 um 8:28 von ckOne

        was du dir immer wieder zusammenfantasierst ist echt erstaunlich.
        1. ist es mir Scheissegal, wann MS die Milliarde Installationen ereicht. Sondern ich behaupte das 350 Mil. in 11 Monaten auch schon ein erfolg sind.
        2. mußt du nicht mir und SusanneH ein Verhältnis andichten, nur weil du und MacHarry ein Paar seit.
        3. Windows 10 ist bestimmt weit weg von perfekt, aber es ist immernoch um längen besser als MacOS in bestimmten Bereichen, sonst würde MacOS ja mindestens genauso schnell wachsen. Und damit will ich nicht sagen das MacOS schlecht ist (ElCaptain läuft auf meinen Geräten auch wieder ziemlich zügig), aber in den meisten Firmen wird nun mal mit Windows gearbeitet, da Apple keine zufriedenstellende Lösung für sehr große Unternehmen bereitstellt.
        4. hab ich lediglich gesagt, WENN es so Weitergeht, aber das ist für dich zuviel.

        • Am 3. August 2016 um 11:35 von SusanneH

          @ckOne: Lass doch PeerH hier fleißig seinen Unsinn verbreiten. Der Ärgert sich doch extrem über seinen Quatsch am meisten. Schreibt er sich doch hier die Finger wund und niemand interessiert sich für seine geistigen Ergüsse.
          Einmal schreibt er das er noch nie mit Win10 gearbeitet hat und dann schreibt er wieder so als wäre er der absolute Fachmann mit vollen Durchblick. Es scheint ihm aber nicht aufzufallen das er jedes Mal den gleichen Mist schreibt (copy&paste).
          Und wenn MS 2% Verlust macht dann ist das der Untergang. Aber kurze Zeit später feiert er Apple weil die NUR 15% Verlust gemacht habe. Echt super. Die Analysten, welche er noch einige Tage vorher als unfähig bezeichnet hat weil die die Apple-Watch als Flop bezeichnet haben, werden nun zitiert weil sie ja 15,xx% Verlust vorhergesagt hatten.
          Auf jeden Fall hat er ein Ziel. Er will hier im Forum noch den letzten Apple-Freund die Laune versauen und ihn zu Linux treiben. Wobei das ja wirklich OK ist. Lieber das Original als dieKopie OSX.

          • Am 3. August 2016 um 14:12 von PeerH

            Ihr seid eindeutig geklont. Anders kann ich mir das ‚Jemandem Mumpitz in den Mund legen und dann widersprechen, um sich gut zu fühlen‘ bei euch beiden nicht anders erklären.
            Könnte auch eine gewisse Verzweiflung sein, weil argumentativ wenig läuft. Da beschimpft man gerne den Gegenüber. ;-)

          • Am 3. August 2016 um 21:00 von SusanneH

            Wenn du wirklich lesen und verstehen kannst dann findest du in meinem Text keine Beschimpfung. Aber du hättest das wohl gerne?
            Aber diesen Gefallen werde ich dir nicht machen. Ich bleibe lieber dabei mich über diene Texte zu freuen und diese auch mal gelegentlich zu kommentieren. Aber mir fehlt leider die Zeit hier ständig deine super langen Texte zu lesen. Ich muss leider auch arbeiten. Also beschränke ich mich immer mal wieder auf einen Zufallstext. Sind ja alle sehr lustig und enorm informativ.

        • Am 3. August 2016 um 14:09 von PeerH

          Ja, klar – eine Milliarde Fliegen und so, gell? Schon mal selber gekostet? ;-)

          Nicht alles, was jeder benutzt, muss auch gut sein, oder wird benutzt, weil man das mag, weil es gut ist, weil man eine Wahl hatte.

          Die Schnüffelfunktionen und das datenschutzrechtlich fragwürdige Vorgehen von Microsoft wirst Du auch mit Jubelarien nicht wegkriegen – und ignorieren ist keine gute Strategie. ;-)

          Nachdem Du so oft wider gegenteiliger Beweise an Deinen unsinnigen Thesen festhälst, bist Du als Gesprächstpartner verbrannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *