Google kündigt Add-ons für Docs und Tabellen für Android an

Sie sollen die Produktivität der Android-Apps steigern. Zum Start stehen Erweiterungen von Zoho, DocuSign, ProsperWorks und Scanbot zur Verfügung. Die Add-ons importieren CRM-Daten in die Google-Apps oder erlauben die Signierung von Dokumenten.

Google bietet ab sofort im Play Store auch Add-ons für die Android-Versionen von Google Docs und Tabellen an. Sie sollen Nutzern vor allem helfen, produktiver mit ihren mobilen Geräten zu arbeiten. Die ersten Add-ons kommen unter anderem von Firmen wie DocuSign und Zoho.

DocuSign erlaubt es Nutzern von Docs und Tabellen beispielsweise, Dokumente zu signieren und anschließend auf Google Drive zu speichern. „Die sichere und zuverlässige Signierung von DocuSign gepaart mit der Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit der Google Apps bringt Sie auf die nächste Ebene der Produktivität“, kommentiert DocuSign in seinem Blog.

Google bietet im Play Store ab sofort Add-ins für Google Docs und Tabellen an (Screenshot: ZDNet.de).Google bietet im Play Store ab sofort Add-ins für Google Docs und Tabellen an (Screenshot: ZDNet.de).Der Customer Report Builder von ProsperWorks wiederum importiert Daten von ProsperWorks CRM in Google Tabellen. Das Add-on von Scanbot scannt gedruckte Texte und fügt die Informationen in ein Dokument ein, um sie dort zu bearbeiten.

Zoho wiederum bietet ein Add-on an, mit dem sich in Google Sheets erfasste Kontakte in Zoho CRM übertragen lassen. Künftig soll es möglich sein, Daten aus der Tabellenkalkulation auch in andere Module der CRM-Software von Zoho einzufügen. Weitere Add-ons stehen zum Start von EasyBib, PandaDoc und Teacher Aide zur Verfügung.

ANZEIGE

Memory Introspection für den Hypervisor: ein neues Sicherheitsframework für virtualisierte Umgebungen

Von den Mainframes der 1960er-Jahre bis zur gegenwärtigen cloud-orientierten Entwicklung haben sich Rechenzentren enorm gewandelt. Als Anwendungen missionskritisch wurden und Desktop-Server in professionelle Rechenzentren umgezogen wurden, nahm die Anzahl physischer Server in den Rechenzentren exponentiell zu.

„Wir wissen, dass viele von Ihnen ihr mobiles Gerät als ihr wichtigstes Tool für geschäftliche Informationen ansehen, aber was wäre, wenn Sie es nutzen könnten, um von überall aus mehr zu erledigen?“, schreibt Saurabh Gupta, Produktmanager für die Google Apps, in einem Blogeintrag. Die Android-Add-ons für Docs und Tabellen seien genau dafür entwickelt worden. „Egal ob ein Vertrag vom Telefon aus für eine elektronische Signatur vorbereitet werden soll, oder CRM-Daten auf ein Tablet übertragen werden sollen, während man auf seinen morgendlichen Kaffee wartet, Android-Apps können Ihnen helfen, mehr zu erreichen.“

Die derzeit neun Erweiterungen bietet Google in seinem Online-Marktplatz Play Store an. Sie können aber auch direkt über das Add-ons-Menü von Docs oder Tabellen heruntergeladen und installiert werden.

[mit Material von Stephanie Condon, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen Sie über Mobile Apps? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google kündigt Add-ons für Docs und Tabellen für Android an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *