DTEK50: Blackberry stellt „sicherstes Android-Smartphone der Welt“ vor

Das DTEK50 ist in Deutschland für 339 Euro erhältlich. Technisch basiert das 5,2-Zoll-Smartphone auf dem Alcatel Idol 4. Blackberry versieht es jedoch mit weiteren Sicherheitsfunktionen wie der namensgebenden DTEK-App und einer FIPS konformen Verschlüsselung.

Blackberry hat sein zweites Android-Smartphone vorgestellt. Das nach der hauseigenen Sicherheitsanwendung DTEK benannte DTEK50 ist nach Angaben des Unternehmens das „sicherste Android-Smartphone der Welt“. Technisch basiert das in Deutschland ab sofort für 339 Euro vorbestellbare Gerät jedoch auf dem im Frühjahr angekündigten Alcatel Idol 4.

Blackberry DTEK50 (Bild: Blackberry)Angetrieben wird das DTEK50 von Qualcomms Octa-Core-Prozessor Snapdragon 617, bei dem vier Kerne mit 1,7 und vier Kerne mit 1,2 GHz takten. Ihm stehen 3 GByte RAM zur Seite. Der interne Speicher von 16 GByte lässt sich mit einer microSD-Speicherkarte um bis zu 2 TByte erweitern.

Das 5,2-Zoll-Display bietet eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten bei einer Farbtiefe von 24 Bit und einer Pixeldichte von 424 ppi. Die 13-Megapixel-Hauptkamera auf der Rückseite verfügt über einen Phasenerkennungsautofokus und einen Dual-Tone-LED-Blitz. Die Frontkamera mit eigenem Blitz löst 8 Megapixel auf und bietet einen Blickwinkel von 84 Grad.

Zur Kommunikation sind LTE mit bis zu 150 MBit/s, UMTS samt HSPA+ (maximal 42 MBit/s), WLAN nach IEEE 802.11ac, Bluetooth 4.2, NFC und Wi-Fi Direct an Bord. Der fest verbaute Akku hat eine Kapazität von 2610 mAh. Dank Qualcomms QuickCharge 2.0 lässt er sich in rund 50 Minuten zur Hälfte aufladen.

Das 14,7 mal 7,3 Zentimeter große und 7,4 Millimeter dicke DTEK50 stattet Blackberry mit Android 6.0 Marshmallow und einer FIPS zertifizierten Verschlüsselung aus. Außerdem verspricht Blackberry regelmäßige Sicherheitsupdates, wie es sie bereits für das Priv jeden Monat zur Verfügung stellt.

Die namensgebende DTEK-App überwacht automatisch das Betriebssystem sowie alle Apps und informiert über mögliche Gefahren für die Privatsphäre. Zur weiteren Softwareausstattung gehören der Blackberry Hub und die Blackberry Tastatur, die nach Unternehmensangaben aus allen Eingaben lernt und sich an den Schreibstil des Nutzers anpasst.

ANZEIGE

SAS Viya: Analytics dort hinbringen, wo sie gebraucht wird

Die digitale Transformation ist heute Realität. Und krempelt Unternehmen und ganze Branchen um, die sich komplett neue Geschäftsmodelle überlegen müssen. Bei Analytics, der Kerntechnologie der digitalen Transformation, ist deshalb maximale Flexibilität gefragt. Und höchstes Tempo. Starre Architekturen stehen der Innovation immer öfter im Weg. Mit SAS Viya geht SAS einen neuen Weg: Analytics flexibel, zugänglich und offen in der Cloud.

Hierzulande kann das DTEK50 ab sofort im Blackberry Shop vorbestellt werden. Es soll in der Woche vom 8. August verschickt werden. Vorbesteller erhalten zum Preis von 339 Euro zusätzlich einen externen Akku mit einer Kapazität von 12.600 mAh.

Das technisch baugleiche Alcatel Idol 4 wird Online derzeit für rund 295 Euro angeboten. Es bietet im Gegensatz zum DTEK50 jedoch eine Rückseite aus texturiertem Glas, während Blackberry auf Kunststoff setzt. Sicherheitsbewusste Nutzer sollten jedoch den Aufpreis von rund 45 Euro für das DTEK50 in Betracht ziehen, da sie neben den Blackberry eigenen Funktionen und Apps dann auch monatliche Sicherheitsupdates erhalten.

Tipp: Was wissen Sie über Blackberry? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DTEK50: Blackberry stellt „sicherstes Android-Smartphone der Welt“ vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *