Google Maps erhält „nur WLAN“-Modus

Er beschränkt den Abruf von Daten über das Mobilfunknetz auf das Nötigste. Der "nur WLAN"-Modus funktioniert folglich nur, wenn Offline-Karten vorhanden sind. Google plant außerdem Echtzeit-Benachrichtigungen für Verspätungen von öffentlichen Verkehrsmitteln.

Google hat seine Kartenanwendung Maps für Android um eine Funktionen erweitert. In den Einstellungen der App lässt sich nun ein „nur WLAN“-Modus aktivieren. Er beschränkt den Internetzugriff auf WLAN-Netzwerke und nutzt für das Herunterladen von Kartendaten generell keine Mobilfunkverbindung, wie Android Police berichtet.

Google Maps (Bild: Google)Allerdings benötigt Google Maps auch im WLAN-Modus für bestimmte Aufgaben eine Internetverbindung. Die App weist deswegen bei der Aktivierung der Funktion darauf hin, dass „kleine Datenmengen“ weiterhin über das Mobilfunknetz abgerufen werden. Im WLAN-Modus seien es aber „deutlich“ weniger Daten als sonst üblich.

Die App zeigt mit einer blauen Leiste am oberen Bildrand an, dass der WLAN-Modus aktiv ist. Er soll dem Bericht zufolge die Einstellungen für die Offline-Karten ersetzen. „Maps funktioniert nur mit Offline-Karten, wenn Sie nicht mit einem WLAN verbunden sind“, beschreibt Google die neue Funktion.

Darüber hinaus testet Google offenbar eine neue Funktion, die Nutzer von Google Maps über Verspätungen von öffentlichen Verkehrsmitteln informiert. Sie erhalten künftig in Echtzeit Details zu Verzögerungen und Störungen. Nutzer können zudem individuell einstellen, zu welchen Bus- oder Bahnlinien sie Benachrichtigungen erhalten wollen.

ANZEIGE

Memory Introspection für den Hypervisor: ein neues Sicherheitsframework für virtualisierte Umgebungen

Von den Mainframes der 1960er-Jahre bis zur gegenwärtigen cloud-orientierten Entwicklung haben sich Rechenzentren enorm gewandelt. Als Anwendungen missionskritisch wurden und Desktop-Server in professionelle Rechenzentren umgezogen wurden, nahm die Anzahl physischer Server in den Rechenzentren exponentiell zu.

Beide Funktionen setzen dem Bericht zufolge die aktuelle Version 9.32.1 der Maps-App voraus. Während der WLAN-Modus derzeit schrittweise ausgerollt wird, liegen zu den Benachrichtigungen über Verspätungen im öffentlichen Nahverkehr derzeit nur Screenshots eines Lesers des Blogs vor. Die Funktion sei zudem nach einem Neustart der App verschwunden. „Das könnte ein Fehler für diesen einen Nutzer sein oder die Funktion sollte noch nicht freigeschaltet werden“, schreibt Android Police.

„Wir experimentieren ständig mit neuen Funktionen für Google Maps, die Nutzern helfen, Zeit zu sparen, wenn sie unterwegs sind. Basierend auf den Rückmeldungen von Nutzern entscheiden wir, ob diese Funktion der Allgemeinheit zugänglich gemacht wird“, teilte ein Google-Sprecher auf Nachfrage von ZDNet USA mit.

[mit Material von Charlie Osborne, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google Maps erhält „nur WLAN“-Modus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *