Archos kündigt günstiges Einsteiger-Smartphone 50e Neon mit Dual-SIM an

Das 5-Zoll-Gerät mit austauschbarer Rückseite und Wechselakku ist ab sofort für 79,99 Euro erhältlich. Es kommt mit Quad-Core-CPU, 1 GByte RAM, 8 GByte erweiterbarem Speicher, 8-Megapixel-Hauptkamera und Android 6.0 Marshmallow. Schwachpunkte sind das niedrig auflösende Display und die fehlende LTE-Unterstützung.

Archos hat sein Smartphone-Portfolio um das 5-Zoll-Modell 50e Neon erweitert. Das Einstiegsgerät bietet eine Quad-Core-CPU, Android 6.0 Marshmallow als Betriebssystem und wie nahezu alle Modelle des französischen Herstellers Dual-SIM-Unterstützung. Es ist ab sofort in Gelb, inklusive eines schwarzen Wechselcovers, zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 79,99 Euro erhältlich.

Das Archos 50e Neon ist ab sofort für 79,99 Euro erhältlich (Bild: Archos).Das Archos 50e Neon ist ab sofort für 79,99 Euro erhältlich (Bild: Archos).Das 12,7 Zentimeter große Display löst nicht mehr ganz zeitgemäße 854 mal 480 Bildpunkte auf und erreicht somit nur eine Pixeldichte von 196 ppi. Als Prozessor dient der Vierkern-Chip MT6580M von MediaTek mit 1,3 GHz Takt. Die Grafikberechnung übernimmt die integrierte GPU Mali 400 MP2, die mit 500 MHz arbeitet.

An Arbeitsspeicher sind 1 GByte DDR3-RAM verbaut. Intern stehen lediglich 8 GByte Flashspeicher zur Verfügung. Ein MicroSD-Karteneinschub erlaubt immerhin eine Erweiterung um bis zu 32 GByte. Allerdings teilt sich die MicroSD-Karte den Einschub mit der zweiten SIM-Karte (eine Micro-SIM und eine Standard-SIM). Anwender müssen sich daher zwischen zusätzlichem Speicher und der Dual-SIM-Funktion entscheiden. Letztere erleichtert den Einsatz des Smartphones sowohl für private als auch geschäftliche Zwecke. Zudem ist im Ausland beispielsweise die Verwendung einer lokalen SIM-Karte parallel zur deutschen möglich.

An Kommunikationsoptionen unterstützt das 50e Neon UMTS mit HSPA+ (maximal 42 MBit/s im Downstream und 11 MBit/s im Upstream), WLAN nach IEEE 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0. Auf LTE oder die Nahfunktechnik NFC müssen Käufer hingegen verzichten. Zur Positionsbestimmung dient GPS.

ANZEIGE

Memory Introspection für den Hypervisor: ein neues Sicherheitsframework für virtualisierte Umgebungen

Von den Mainframes der 1960er-Jahre bis zur gegenwärtigen cloud-orientierten Entwicklung haben sich Rechenzentren enorm gewandelt. Als Anwendungen missionskritisch wurden und Desktop-Server in professionelle Rechenzentren umgezogen wurden, nahm die Anzahl physischer Server in den Rechenzentren exponentiell zu.

Für Foto- und Videoaufnahmen (bis 720p) ist eine 8-Megapixel-Hauptkamera mit LED-Blitz und Autofokus integriert. Sie wird durch eine 2-Megapixel-Frontkamera für Selbstporträts und Videotelefonie ergänzt. Die weitere Ausstattung umfasst ein UKW-Radio, eine Micro-USB-2.0-Schnittstelle, einen 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss sowie Wi-Fi Direct zur direkten Datenübertragung zwischen WLAN-Geräten.

Das Gehäuse besteht aus Kunststoff, und die Rückseite lässt sich austauschen. Das Smartphone misst 14,5 mal 7,2 Zentimeter und ist 7,9 Millimeter dick. Das Gewicht gibt der Hersteller mit 152 Gramm an.

Der wechselbare Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 2200 mAh. Eine Ladung reicht Archos zufolge für bis zu 11,1 Stunden Gesprächszeit oder 192 Stunden Standby. Zum Lieferumfang des 50e Neon gehören die beiden Wechselcover, ein Netzteil, ein USB-Kabel, ein In-Ear-Freisprech-Kit und ein Handbuch.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Archos kündigt günstiges Einsteiger-Smartphone 50e Neon mit Dual-SIM an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *