Abo-Modell: Microsoft bietet Windows 10 Enterprise für 84 Dollar pro Nutzer und Jahr an

Es handelt sich um die Version Windows 10 Enterprise E3. Sie ist aber auch im Rahmen regulärer Lizenzprogramme erhältlich. Neu ist auch die Variante E5, die neben Windows 10 Enterprise die Sicherheitslösung Windows Defender Advanced Threat Protection enthält.

Microsoft hat auf seiner Worldwide Partner Conference im kanadischen Toronto weitere Details zu den neuen Versionen von Windows 10 Enterprise E3 und E5 genannt. Zumindest die günstigere Variante Windows 10 Enterprise E3 soll künftig auch als Abonnement erhältlich sein. Es soll pro Monat und Nutzer 7 Dollar kosten, pro Jahr also 84 Dollar.

Windows 10 (Bild: ZDNet.de)Windows 10 Enterprise E3 ist letztlich nur der neue Name für Windows 10 Enterprise. Die andere Version, Windows 10 Enterprise E5, beinhaltet neben dem Betriebssystem auch Windows Defender Advanced Threat Protection. Der neue Dienst soll Unternehmen helfen, Cyberangriffe zu erkennen und abzuwehren.

Darüber hinaus bietet Microsoft die Enterprise-Versionen seines OS auch im Rahmen einer Suite namens Secure Productive Enterprise an. Dabei handelt es sich um den Nachfolger der Enterprise Cloud Suite. Secure Productive Enterprise E3 beinhaltet neben dem Betriebssystem auch Office 365 E3 und Enterprise Mobility and Security E3. Letzteres ist wiederum der neue Name der Enterprise Mobility Suite. Secure Productive Enterprise E5 umfasst indes Windows 10 Enterprise E5, Office 365 E5 und Enterprise Mobility and Security E5.

ANZEIGE

Zuverlässiger Schutz vor Ransomware

Ransomware heißt das aktuelle Schreckgespenst in der IT-Welt. Ob Privatanwender, Unternehmen oder öffentliche Institution: Praktisch jeder Internetnutzer hat Angst davor, dass er plötzlich nicht mehr auf seine Daten zugreifen kann, da sie verschlüsselt sind. Dabei bieten aktuelle Sicherheitslösungen wie Bitdefender 2017 zuverlässig Schutz vor dieser Erpressungssoftware.

Vertreter des Softwarekonzerns bestätigten zudem, dass Kunden von Windows 10 Pro auf Windows 10 Enterprise umsteigen können, ohne dass das System neu gestartet werden muss. Den dazu benötigten Code liefert wahrscheinlich das Windows 10 Anniversary Update.

Zu Preisen und Verfügbarkeit von Windows 10 Enterprise E3 und E5 hat sich Microsoft noch nicht geäußert. Die E5-Version soll erst im Herbst zur Verfügung stehen. Ob Windows 10 Enterprise E3 wie anfänglich vermutet zusammen mit dem Anniversary Update am 2. August veröffentlicht wird, wollte ein Microsoft-Sprecher auf Nachfrage von ZDNet.com nicht bestätigen. Microsoft-Partner bieten Windows-10-Enterprise-E3-Abonnements ab Herbst an.

Kunden, die kein Abonnement für Windows 10 Enterprise abschließen wollen, können Lizenzen für Windows 10 Enterprise E3 auch weiterhin per Gerät im Rahmen der regulären Lizenzprogramme erwerben.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Windows 10 Anniversary Update: Neuerungen für Endanwender

Das Windows 10 Anniversary Update bietet zahlreiche Neuerungen für Endanwender. Microsoft hat das Startmenü und die Einstellungen verbessert, Cortana und Microsoft Edge aufgebohrt und auch die Bedienbarkeit optimiert.

Themenseiten: Betriebssystem, Business, Microsoft, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Abo-Modell: Microsoft bietet Windows 10 Enterprise für 84 Dollar pro Nutzer und Jahr an

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Juli 2016 um 10:20 von tomte

    Und was sage ich all den Nicht-Enterprise-Nutzern? Die wollen wissen, was Windows 10 den privaten Endnutzer kosten wird und ab wann.
    Sonst bleiben die auf ihren immer unsicherer werdenden Windows XP Versionen.
    Eine Erwähnung derer Preise wäre nett.
    Oder das Eingeständnis, dass Microsoft sich da erst dann festlegen will, wenn alle die Migration zu Windows 10 zugelassen haben.

  • Am 14. Juli 2016 um 11:35 von SusanneH

    Die wurden bereits schon vor einem Jahr hier veröffentlicht. Einfach mal suchen und schon brauch man nicht maulen.
    http://www.zdnet.de/88241729/microsoft-gibt-windows-10-preise-fuer-deutschland-bekannt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *