Windows 10: Neues Anniversary-Update-Testbuild verbessert Cortana-Aufruf

Die neue Tastenkombination Win + Shift + C soll sicherstellen, dass der Assistent nicht mehr so häufig versehentlich aktiviert wird. Ab sofort wird zudem die Build-Nummer nicht mehr permanent in der unteren rechten Ecke des Desktops angezeigt. Hinzu kommen diverse Fehlerkorrekturen.

Microsoft hat ein weiteres Preview-Build des für 2. August geplanten Anniversary Updates für Windows 10 freigegeben. Es trägt die Nummer 14383 und liegt sowohl für PC als auch Mobilgeräte vor. Die Verteilung erfolgt über den Fast Ring an Teilnehmer des Windows-Insider-Programms.

Windows 10 (Bild: ZDNet.de)Wie die vorherigen Testbuilds auf dem Weg zum zweiten großen Update für Windows 10 liefert auch dieser zahlreiche Fehlerkorrekturen und kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche. Neue Funktionen gibt es nicht.

Beispielsweise hat Microsoft als Reaktion auf Rückmeldungen von Testern das Tastaturkürzel zum Aufruf von Cortana im Lauschmodus geändert. Der Sprachassistent lässt sich neuerdings mit der Tastenkombination Win + Shift + C starten. Eine große Zahl Insider hatte bemängelt, dass Cortana zuvor häufig unbeabsichtigt aktiviert wurde. An dem Sprachbefehl „Hey Cortana“, mit dem der Assistent im Lauschmodus aufgerufen werden kann, ändert sich nichts.

Eine weitere Neuerung der jüngsten Preview-Version ist, dass Microsoft nicht länger die Build-Nummer als permanentes Wasserzeichen in der unteren rechten Bildschirmecke des Desktop anzeigt. Man habe begonnen, den finalen Code für die Veröffentlichung des Anniversary Update am 2. August zu prüfen, begründet Dona Sarkar, Software-Entwicklerin der Windows and Devices Group, die Änderung in einem Blogbeitrag. Zugleich betont sie aber, dass man noch nicht fertig sei und Windows Insider weitere Testbuilds erhalten werden, die sie auf noch verbliebene Fehler abklopfen sollen.

Zu gegebener Zeit wird dann eine Version an alle Nutzer des aktuellen Windows-10-Build 1511 verteilt, die sich im Rahmen des Windows Insider Program für den neuen Release Preview Ring angemeldet haben. Danach folgen bis zur finalen Veröffentlichung voraussichtlich noch mehrere inkrementelle Updates und Bugfixes.

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

In den Release Notes zur aktuellen Insider Preview listet Microsoft wie üblich zahlreiche Fehlerkorrekturen sowie noch eine Reihe „bekannter Fehler“ auf. Behoben wurden etwa Probleme mit Bluetooth-Mäusen oder ein Speicherfehler im Browser Edge, der bei installierter LastPass-Erweiterung dazu führen konnte, dass Webseiten nicht mehr reagieren. Aktualisierungen des Quick-Action-Bereichs von Action Center werden ab sofort bei einem Update beibehalten.

Die jüngste Testversion von Windows 10 Mobile soll Akkulaufzeit verbessern und diverse Performance-Probleme beheben. Ebenfalls beseitigt wurde ein Fehler bei der Anzeige von Benachrichtigungen, durch den sich der Bildschirm auch dann aktivieren konnte, wenn sich das Mobilgerät in der Hosentasche befand, was wiederum versehentliche Eingaben ermöglichte.

[mit Material von Ed Bott, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Windows 10: Neues Anniversary-Update-Testbuild verbessert Cortana-Aufruf

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. Juli 2016 um 18:31 von Tom

    Wann kommt das Update zum Cortana Nachruf?

  • Am 11. Juli 2016 um 12:08 von ckOne

    40 Jahre nach dem Tod von Siri !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *