Anniversary Update: Microsoft bündelt App-V mit Windows 10

Es beschränkt den App-Virtualisierungs-Client allerdings auf Windows 10 Enterprise und Education. Nutzer von Windows 10 Pro müssen also auf Windows 10 Enterprise umsteigen. Andernfalls enthalten sie keine weiteren Updates für App-V und die User Environment Virtualization.

Microsoft hat bestätigt, dass es mit dem für 2. August angekündigten Anniversary Update den App-Virtualisierungs-Client App-V in Windows 10 integriert. Die Funktion bleibt allerdings Windows 10 Enterprise und Windows 10 Education vorbehalten. Das gleiche gilt für die User Environment Virtualization (UE-V).

„Mit dem kommenden Windows 10 Anniversary Update reduzieren wir den Aufwand für die Einrichtung von zwei der beliebtesten Komponenten des Microsoft Desktop Optimization Pack (MDOP) – Applikations-Virtualisierung und User Environment Virtualization – indem wir sie in Windows Enterprise und Education einbinden, statt sie separat herunterzuladen und zu installieren“, heißt es in einem Blogeintrag von Microsoft-Mitarbeiter J.C. Hornbeck. „Sie werden auch ab Werk in Windows Server 2016 Datacenter enthalten sein.“

Windows 10 (Bild: ZDNet.de)Allerdings hat die Ankündigung Nachteile für Nutzer von Windows 10 Pro. „Wenn Ihr Unternehmen App-V oder UE-V derzeit auf Windows 10 Professional oder früher ausführt und ein Update auf Windows 10 Anniversary Update plant, müssen Sie auf die Enterprise-Edition umsteigen, um auf diesen Geräten App-V und UE-V nutzen zu können.“

Alle weiteren MDOP-Komponenten stehen weiterhin über das Installationsmedium von MDOP 2015 zur Verfügung. Künftige Updates für App-V und UE-V stellt Microsoft allerdings nur noch für Windows 10 Anniversary Update und neuer bereit. Das bedeutet, dass nur noch Nutzer von Windows 10 Enterprise oder Education Aktualisierungen und neue Funktionen für App-V und UE-V erhalten.

HIGHLIGHT

Windows 10 Anniversary Update: Neuerungen für Endanwender

Das Windows 10 Anniversary Update bietet zahlreiche Neuerungen für Endanwender. Microsoft hat das Startmenü und die Einstellungen verbessert, Cortana und Microsoft Edge aufgebohrt und auch die Bedienbarkeit optimiert.

Das Microsoft Desktop Optimization Pack steht Firmenkunden zur Verfügung, die einen Software-Assurance-Lizenzvertrag haben. Alternativ ist es als Erweiterung für ein Intune-Abonnement erhältlich. App-V ist eine Lösung für die Virtualisierung und das Streaming von Anwendungen. Sie verspricht einen wesentlich geringeren Administrationsaufwand, da ein Server die Software nach Bedarf und in Echtzeit an autorisierte Clients überträgt. UE-V wiederum ist ein Tool, dass es Nutzern erlaubt, auf unterschiedlichen Geräten nach der Windows-Anmeldung ihre Apps und Desktop-Einstellungen zu nutzen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Umfrage

Derzeit läuft ein Werbebanner der Firma Cisco auf ZDNet.de. Haben Sie auf diesen geklickt?
  • Ja (3%, 53 Votes)
  • Nein (97%, 1.462 Votes)

Gezählte Stimmen: 1.515

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Anniversary Update: Microsoft bündelt App-V mit Windows 10

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Juli 2016 um 22:03 von Patrick Dreier

    Kann Ich mit App-V auch Windows XP Pro x64 virtualisieren?

    Mit freundlichen Grüssen!

  • Am 7. Juli 2016 um 8:06 von Gast

    Viel interessanter wäre für mich, ob/wann MS endlich die Enterprise-Versionen auch für Privatanwender leichter zugänglich macht.
    Ich würde gerne Windows-To-Go, AppLocker und DeviceGuard auf den Familien-PCs einsetzen, und das sogar in der LTSB Variante…aber wie kommt man als Privatperson an die LTSB…da wird es schon schwierig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *